Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Bachelor"-Finale: Vorzeitig raus! So reagiert Stephie auf den harten Schlag

Das gab es noch nie  

Vorzeitig im "Bachelor"-Finale rausgeworfen: So reagiert Stephie

18.03.2021, 09:39 Uhr | JaH, t-online

 (Quelle: RTL)
"Bachelor": So erlebte Stephie den vorzeitigen Rauswurf

Es war ein Novum in der Geschichte des "Bachelor". Niko holte Kandidatin Michele zurück, Stephie musste dafür vorzeitig abreisen, obwohl sie eine Rose bekommen hatte. Sie fühlte anschließend nur noch "Leere". (Quelle: RTL)

"Komplette Leere": Hier erzählt Stephie, wie sie das überraschende aus vor dem "Bachelor"-Finale erlebte. (Quelle: RTL)


Für Stephie wurde es beim "Bachelor" besonders schlimm. Die 25-Jährige glaubte sich eigentlich schon im Finale, doch dann holte der TV-Junggeselle eine andere Frau wieder zurück und warf sie dafür raus. Ein harter Schlag. 

Das gab es bei "Der Bachelor" noch nie. Niko Griesert musste sich im Halbfinale in der vergangenen Woche für zwei Frauen entschieden, die es in die nächste Runde schaffen. Mimi und Stephie wählte der 30-Jährige aus, seine Favoritin der ersten Stunde, Michèle, schickte er nach Hause. Während Stephie schon überglücklich in Richtung letzter Rose tänzelte, überlegte es sich der IT-Projektingenieur allerdings wieder anders. Er traf sich heimlich mit Michèle, holte die 27-Jährige wieder zurück in die Show. Im nächsten Schritt informierte Niko Stephie dann, dass sie stattdessen gehen muss. 

Michèle: Für sie warf der Bachelor Stephie raus.  (Quelle: TVNow)Michèle: Für sie warf der Bachelor Stephie raus. (Quelle: TVNow)

Im Hotel traf sich der Bachelor mit der Münchnerin, um ihr zu sagen, dass sie nicht mehr länger im Finale dabei ist. Stephie freute sich eigentlich auf ein legendäres Dreamdate mit dem Rosenkavalier, traditionell das letzte Treffen vor der großen Entscheidung. Doch das fiel für Stephie aus, Niko hatte es stattdessen mit Michèle.

"Ich kann dir nicht die letzte Rose geben" 

"Ich weiß, dass die Entscheidung im Halbfinale nicht die richtige war. Es war eine Kopfentscheidung, die nicht aus dem Herzen kam", erklärte er Stephie. "Ich weiß jetzt, dass ich dir nicht die letzte Rose geben kann. Ich bin immer noch zerrissen, ich weiß immer noch nicht genau, für wen mein Herz schlägt", ließ er sie weiter wissen und stellte auch klar, für Stephie schlägt es nicht.

"Es tut mir unheimlich leid und das hast du auch so nicht verdient", machte Niko deutlich. Stephie, die mit Nachnamen Stark heißt, gab sich auch genau so. "Ja, du musst es mit deinem Herzen entscheiden. Wenn das deine Entscheidung ist, dann ist es so. Du weißt, dass ich das unglaublich schade finde, aber ... tja ... . Was soll ich dazu sagen?", antwortete sie dem schuldbewussten Niko. "Das Schlimme ist, dass mir von Anfang an klar war, dass du dich nie für mich entscheiden wirst", so Stephie, die im Video oben anschließend ihren Seelenzustand schilderte.

"Triff die richtige Entscheidung" 

Niko sagte, dass er sein Verhalten als "unverzeihlich" einschätze und die Store Managerin schien dieses unangenehme Treffen einfach nur noch beenden zu wollen: "Es ist, wie es ist. Kann man halt nicht ändern. Triff die richtige Entscheidung", gab sie ihm noch mit auf den Weg und verabschiedete sich dann so, wie sie Niko bei der ersten Begegnung begrüßt hatte: mit einer Umarmung. 

Erst als der Bachelor den Raum verlassen hatte, brach die junge Frau in Tränen aus. Sie habe von Anfang an gedacht, dass sich Niko in der letzten Nacht der Rosen zwischen Mimi und Michèle entscheiden würde und genau so kam es dann ja auch.   

Verwendete Quellen:
  • RTL / TVNow: "Der Bachelor" vom 17. März 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal