Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Nach "Shopping Queen"-Auftritt: Hass für Daniela Büchners Tochter Joelina

Vox greift ein  

Hass für Daniela Büchners Tochter nach "Shopping Queen"-Auftritt

03.09.2021, 11:43 Uhr | JaH, t-online

 (Quelle: RTL)
Hass für Joelina Karabas nach "Shopping Queen"-Auftritt

Joelina Karabas bekommt in sozialen Netzwerken häufig Kritik. Die Tochter von Danni Büchner trifft es jetzt aber noch schlimmer. Grund dafür ist ihr Auftritt in der Sendung "Shopping Queen". (Quelle: RTL)

Joelina Karabas: Nach diesem Auftritt bei "Shopping Queen" bekam die Tochter von Danni Büchner viel Hass zu spüren. (Quelle: RTL)


Joelina Karabas, die Tochter von Daniela Büchner, war am Donnerstabend bei "Shopping Queen" zu sehen. Sowohl Guido Maria Kretschmer als auch den anderen Teilnehmerinnen hat das Outfit der 21-Jährigen sehr gut gefallen. Viele Zuschauer haben für die junge Frau trotzdem nur Negatives übrig. 

"Heiß in Weiß – Finde den perfekten Sommerlook rund um deine weiße Hose" – so lautete das Motto bei "Shopping Queen" in dieser Woche. Mit dabei war erstmals auch Joelina Karabas. Die Tochter von Danni Büchner nahm natürlich ihre Mutter mit auf Shoppingtour und shoppte an ihrer Seite ein gelungenes Outfit, wie Sie oben im Video sehen können.

Das fand jedenfalls Guido Maria Kretschmer. Er gab ihr acht Punkte, auch wenn er fand, dass die Hose ruhig hätte eine oder zwei Nummern größer ausfallen können. Die anderen "Shopping Queen"-Teilnehmerinnen waren begeistert, vergaben insgesamt 36 von 40 möglichen Punkten und wählten Joelina so zur Shopping Queen. 

"Also ich finde mich geil" 

Auch Joelina war mit sich zufrieden. "Also ich finde mich geil. Wenn ich ehrlich bin, finde ich mich sehr hübsch", erklärte sie selbstbewusst. Sie habe bei der Sendung mitmachen wollen, "weil Size Zero gestern war und Frauen wie ich sich auch schön anziehen dürfen". 

Die Kritik bekam Joelina dann erst nach Ausstrahlung der TV-Folge zu sehen. Auf Instagram häuften sich zum Beispiel negative Kommentare, viele gingen in Richtung Bodyshaming. Der Sender Vox zog die Reißleine. Die Kommentarfunktion wurde teilweise eingestellt, ein Beitrag mit dem Titel "Kein Platz für Hass" wurde veröffentlicht. 

Vox reagiert 

"Wir stehen für Vielfalt, Unterhaltung und einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander", heißt es in dem Beitrag. "Konstruktive Kritik ist Teil der Show, doch was momentan in den Kommentaren passiert, können und wollen wir nicht länger tolerieren. Daher werden wir die Social Media Begleitung an dieser Stelle für den Rest der Woche einstellen." 

Vor Ausstrahlung zeigte sich Joelina noch vergnügt. "Das Projekt hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich bin sehr froh, dass ich das machen durfte", versicherte sie zuvor. Am Abend dann die Ernüchterung: "Ich werde nie verstehen, warum Menschen so ekelhaft sein können", schrieb sie. 

Auch ihre Mutter schaltete sich ein. "Wir sind alle nicht perfekt", erzählte sie in einem Video via Instagram-Storys. Ihre Tochter sei erst 21 Jahre alt, nicht all ihre Antworten seien immer richtig. "Ich finde es ganz schlimm, dass erwachsene Menschen auf ein junges Mädchen draufhauen", fasste sie ihren Unmut zusammen. "Wenn ihr es besser könnt, bewerbt euch", forderte sie auf. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: