• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Einschaltquoten: Fast zehn Millionen sehen letzten "Tatort" mit Anna Schudt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextTalk von Maischberger fällt ausSymbolbild für einen TextAuslieferung? Assange legt Berufung einSymbolbild für einen TextKerber scheitert in WimbledonSymbolbild für einen TextRekordpreise für Lufthansa-TicketsSymbolbild für ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild für einen TextNächste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild für einen TextJoelina Karabas teilt Foto nach Brust-OPSymbolbild für einen TextBerlin: Sechs Tonnen Granaten entdecktSymbolbild für einen TextBeyoncé reitet fast nacktSymbolbild für einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Boris BeckerSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Fast zehn Millionen sehen letzten "Tatort" mit Anna Schudt

Von dpa
21.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Jörg Hartmann als Peter Faber und Anna Schudt als Martina Bönisch bei Dreharbeiten zum "Tatort".
Jörg Hartmann als Peter Faber und Anna Schudt als Martina Bönisch bei Dreharbeiten zum "Tatort". (Quelle: Bernd Thissen/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Jede Woche wieder: Der "Tatort" im Ersten ist am Sonntagabend die mit Abstand erfolgreichste Sendung gewesen. Diesmal schalteten das Erste im Schnitt 9,70 Millionen ein, was ab 20.15 Uhr einem Marktanteil von 29,1 Prozent entsprach.

In der Episode "Liebe mich" wurde nach fast zehn Jahren als Ermittlerin die von Anna Schudt gespielte Dortmunder Hauptkommissarin Martina Bönisch erschossen. Sie starb für die Zuschauer völlig überraschend in den Armen ihres langjährigen Kollegen Faber (Jörg Hartmann).

Auf Platz zwei zur besten Sendezeit landete die ZDF-Romanze "Frühling – Alte Gespenster" mit Simone Thomalla als Dorfhelferin Katja Baumann und 5,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern (17,4 Prozent).

Dahinter landeten die RTL-Dschungelcamp-Nachleseshow "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das Nachspiel" (2,02 Millionen/6,5 Prozent), der Kriegsfilm "Midway - Für die Freiheit" bei Sat.1 (1,96 Millionen/6,6 Prozent), die Vox-Kochduellshow "Kitchen Impossible" (1,50 Millionen/5,8 Prozent), die Kabel-eins-Rankingshow "Deutschlands größte Geheimnisse" (0,99 Millionen/3,1 Prozent), die Wiederholung des Krimis "Ein starkes Team: Gnadenlos" von 2011 bei ZDFneo (0,79 Millionen/2,4 Prozent) und die US-Liebeskomödie "After Passion" bei ProSieben (0,77 Millionen/2,4 Prozent).

Die Schlussfeier von Olympia, also der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking, verfolgten mittags ab 13.00 Uhr im Schnitt 3,31 Millionen Menschen im Ersten. Der Marktanteil lag bei starken 20,7 Prozent. Den Sonntagstalk "Anne Will" (Thema: "Keine Entspannung im Konflikt mit Putin – wie ist ein neuer Krieg zu verhindern?") mit Gästen wie Ursula von der Leyen, Lars Klingbeil, Norbert Röttgen und Sahra Wagenknecht sahen ab 21.45 Uhr 4,38 Millionen (16,8 Prozent).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"maischberger" muss früher in die Sommerpause als geplant
EinschaltquoteSimone ThomallaTatort
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website