t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTVTatort

"Tatort" aus Dresden überzeugt das Publikum: "Das vielleicht beste Team"


So urteilt das Publikum über den neuesten "Tatort"-Fall

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 06.11.2023Lesedauer: 2 Min.
"Was ihr nicht seht": In der neuesten Folge ermittelten wieder die Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski).Vergrößern des Bildes"Was ihr nicht seht": In der neuesten Folge ermittelten wieder die Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). (Quelle: MDR/MadeFor/Hardy Spitz)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Am Sonntagabend ermittelte das Duo aus Dresden. Die neue "Tatort"-Folge konnte die Zuschauerinnen und Zuschauer größtenteils überzeugen.

Sarah Monet (gespielt von Deniz Orta) wacht blutverschmiert und mit Erinnerungslücken neben ihrem ermordeten Freund auf. Auf den ersten Blick scheint es sich im neuesten "Tatort"-Fall am Sonntagabend um eine Beziehungstat zu handeln.

Doch dann werden durch eine toxikologische Untersuchung K.-o.-Tropfen in Monets Blut festgestellt. Die Ermittlerinnen aus Dresden, Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski), kommen schließlich einem Serientäter auf die Spur.

Die Folge "Was ihr nicht seht" kann überwiegend überzeugen, wie mit einem Blick auf die Social-Media Plattform X (ehemals Twitter) deutlich wird. Dort schreibt ein User etwa: "Der 'Tatort' war super. Es gibt eine 1." Ein weiterer findet sogar: "Das vielleicht beste Team, fast immer top."

"Spannend gemacht"

"Absolut super, endlich mal wieder eine spannende Täterjagd ohne irgendeinen abgetretenen Firlefanz, gerne mehr davon", heißt es in einem weiteren Post. Auch ein anderer Zuschauer ist überzeugt, übt dennoch etwas Kritik: "Spannend gemacht, auch wenn die Täterin irgendwie von Anfang an klar war. Was mich ein wenig stört, fast bei jedem Tatort ist irgendeine Ermittlerin oder ein Kommissar persönlich in den Fall involviert."

Es gibt auch Zuschauer und Zuschauerinnen, denen der "Tatort" dieses Mal insgesamt nicht gefallen hat. Einer vergibt die Note 3-, ein anderer urteilt lediglich mit "grottenschlecht". Eine Person hat sogar abgeschaltet, ein vierter Kritiker sagt: "Na ja, bei jeder Szene, bei jedem Dialog hatte man den Eindruck, das schon hundertmal in Krimis gesehen zu haben ..."

Neben den jedoch überwiegend positiven Reaktionen darf sich das Team aus Dresden auch über die Einschaltquoten freuen. Der "Tatort" zog am Abend an Joko Winterscheidts Format "Wer stiehlt mir die Show?" vorbei und kam bei den 14- bis 49-Jährigen auf 23,3 Prozent. Im Schnitt schalteten 8,97 Millionen Menschen ein, damit war der "Tatort" die meistgesehene Sendung am Sonntag.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Hashtag "Tatort"
  • Das Erste: "Tatort" vom 5. November 2023
  • dwdl.de: "'Wer stiehlt mir die Show?' meldet sich extrem stark zurück"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website