Ortssuche
Suchen

Bis minus 22 Grad

Hier droht Deutschland sibirische Kälte

24.02.2018, 12:30 Uhr | dpa

Wetter: Hier droht Deutschland sibirische Kälte. Spaziergänger auf einer Straße in Bayern: In dem Bundesland können die Temperaturen besonders tief fallen. (Quelle: dpa/Armin Weigel)

Spaziergänger auf einer Straße in Bayern: In dem Bundesland können die Temperaturen besonders tief fallen. (Quelle: Armin Weigel/dpa)

Deutschland stehen klirrend kalte Tage bevor. Auch wenn am Tag vielerorts ausgiebig die Sonne scheint, spätestens in der Nacht wird es bitterkalt.

Der Frühlingsanfang rückt näher und die Sonne zeigt sich immer häufiger. Dennoch stehen Deutschland die kältesten Tage dieses Winters erst noch bevor. Ab Sonntag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) fast überall Dauerfrost. In den Mittelgebirgen können die Temperaturen nachts bis auf minus 20 Grad sinken. In einigen Regionen Bayerns könnte es sogar noch kälter werden.

In einigen Alpentälern des Freistaates werden zu Beginn der Woche nachts bis zu minus 22 Grad Celsius erwartet. Schon in der Nacht zum Sonntag soll das Quecksilber im Fichtelgebirge auf minus 15 Grad fallen. Weniger frostiges Wetter sei für die kommenden Tage vorerst nicht in Sicht, teilten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach mit.

"Kurz vor dem meteorologischen Frühlingsbeginn am 1. März läuft der Winter noch einmal zur Hochform auf", sagte ein DWD-Meteorologe am Freitag in Offenbach. Dabei bleibt es in den meisten Regionen Deutschlands trocken und sonnig. Nur an der Ostsee kann es zu Wochenbeginn kräftig schneien. Dort können am Montag bis zu 20 Zentimeter Neuschnee fallen.

Nordpol-Hoch schickt Kaltluft nach Europa

Grund für die Kältewelle ist ein starkes Hochdruckgebiet am Nordpol, das warme Luft in die Polregionen führt. Gleichzeitig fließt dabei die Kaltluft aus der Arktis über Nordsibirien hinweg nach Süden. "Da nützt auch der Sonnenschein, der uns unter Hochdruckeinfluss in der trockenen Kaltluft erwartet, nichts mehr", sagte der Wetterkundler.

Wie lange es so frostig bleibt, können die Meteorologen noch nicht sicher sagen. "Ob gegen Ende der Woche dann eine Milderung Schnee und Glatteis bringt, oder ob sich die arktische Kälte fortsetzt, ist noch unsicher."

Quelle: dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Spitzenwerte im Überblick
Die Wetter-Hitlisten

Ob Kälte- oder Hitzerekorde - hier finden Sie aktuelle Ranglisten. mehr

Den Ausflug perfekt planen
Das Freizeitwetter

Ab nach draußen oder lieber auf dem Sofa bleiben? mehr


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018