Ortssuche
Suchen

Drei-Tage-Sommer

Freitag wird der bisher heißeste Tag des Jahres

21.06.2016, 16:44 Uhr | Tonja Ariane Schewe, wetter.info

Wetter nach Sommeranfang 2016: Freitag wird der bisher heißeste Tag. Für drei Tage gibt es Badewetter. (Quelle: dpa)

Für drei Tage gibt es Badewetter. (Quelle: dpa)

Der Sommer kommt doch noch. Allerdings nicht pünktlich zum Sommeranfang und auch nur für kurze Zeit. Donnerstag und Freitag lockt richtiges Freibadwetter mit Temperaturen bis 36 Grad. Danach kehren die Gewitter und damit die nächste Abkühlung zurück.

Der Mittwoch bringt einen Mix aus Sonne und Wolken mit einigen Schauern. "Die klingen im Laufe des Nachmittags ab", erklärt Norbert Becker-Flügel von MeteoGroup im Gespräch mit wetter.info. Danach wird es im größten Teil Deutschlands zum Abend hin trocken. Der Süden kommt in den Genuss von 12 bis 14 Stunden Sonnenschein. Ansonsten scheint die Sonne zwischen fünf und acht Stunden.

"Der Temperaturtrend zeigt nach oben", sagt der Meteorologe. Am Mittwoch liegen die Temperaturen zwischen 22 Grad in den Mittelgebirgen und 30 Grad am Hochrhein.

Der Sommer startet am Donnerstag durch

Am Donnerstag wird es dann im ganzen Land sonnig und trocken - mit Ausnahme vom äußersten Südwesten und eventuell dem Schwarzwald. Dort ist wieder mit ersten Gewittern zu rechnen. Ansonsten klettern die Temperaturen auf bis zu 34 Grad.

Ihren Höhepunkt erreicht die kurze Hitzewelle dann am Freitag mit bis zu 36 Grad. "Das wird der vorerst heißeste Tag des Jahres", betont Norbert Becker-Flügel. "Wir haben eine deutliche Zweiteilung." In der Südosthälfte wird es eher sonnig und trocken. Im Nordwesten beginnt der Tag ebenfalls sonnig, dann zieht es sich allerdings zu. Dort ist mit unwetterartigen Gewittern zu rechnen - "mit allem Drumunddran", so der Meteorologe. "Das volle Sommerprogramm."

Gewitter kehren zurück

"Das ist keine angenehme trockene Hitze", sagt Becker-Flügel, "weil die Luft relativ feucht ist." Zum Wochenende hin nimmt dann die Gewitterneigung überall zu. Die Abkühlung beginnt im Nordwesten und breitet sich mit Schauern und Gewittern zum Süden hin aus. Dabei bleibt es aber "unangenehm warm". Am Samstag ist Deutschland wieder zweigeteilt: Im Osten ist noch mal mit Temperaturen von bis zu 30 Grad zu rechnen, während der Westen nur noch 22 Grad erreicht.

Der Sonntag wird dann tendenziell wechselhaft mit kühlerer Luft und Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad.

Quelle: Tonja Ariane Schewe, wetter.info

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Spitzenwerte im Überblick
Die Wetter-Hitlisten

Ob Kälte- oder Hitzerekorde - hier finden Sie aktuelle Ranglisten. mehr

Den Ausflug perfekt planen
Das Freizeitwetter

Ab nach draußen oder lieber auf dem Sofa bleiben? mehr


shopping-portal