Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Merkel will Hardware-Nachrüstung alter Diesel

Kehrtwende der Kanzlerin  

Merkel will Hardware-Nachrüstung alter Diesel

21.09.2018, 18:15 Uhr | Sascha Meyer, dpa

Merkel will Hardware-Nachrüstung alter Diesel. Bundeskanzlerin Merkel: Lange lehnte sie Hardware-Lösungen für ältere Dieselautos ab. (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Markus Schreiber)

Bundeskanzlerin Merkel: Lange lehnte sie Hardware-Lösungen für ältere Dieselautos ab. (Quelle: AP Photo/Markus Schreiber/AP/dpa)

Drei Jahre Dieselkrise – und noch immer ist nicht klar, was aus den betroffenen Autos wird. Offenbar hat Kanzlerin Merkel ihre Haltung in der Frage nun geändert. Der Druck auf Verkehrsminister Scheuer steigt.

Im Kampf gegen Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten wächst der Druck auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), Hardware-Nachrüstungen zu ermöglichen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach einem Bericht des Magazins "Der Spiegel" festgelegt, ältere Diesel-Fahrzeuge mit Stickoxid-Katalysatoren nachrüsten zu lassen.

Sie habe Scheuer aufgefordert, eine gesetzliche Lösung zu entwickeln, damit umgerüstete Fahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 5 in Fahrverbotszonen von Innenstädten einfahren dürfen.


Merkel, die sich lange gegen Hardware-Nachrüstungen wandte, hatte sich zuletzt bereits dafür geöffnet. An diesem Sonntag will sie sich mit Vertretern der Autoindustrie im Kanzleramt treffen. Auch der Koalitionspartner SPD und mehrere Bundesländer verlangten erneut Klarheit für Nachrüstungen.

Merkel will gemeinsame Lösung bis Ende September

Regierungssprecher Steffen Seibert bekräftigt das von Merkel genannte Ziel, eine gemeinsame Position der Regierung bis Ende September zu erreichen. In den seit Monaten schwelenden Koalitionsstreit ist angesichts des jüngsten Urteils zu Fahrverboten in Frankfurt am Main Bewegung gekommen. Hessens schwarz-grüne Landesregierung brachte am Freitag eine Initiative in den Bundesrat ein, die Hardware-Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller fordert.

Scheuer hatte bereits ein neues Konzept angekündigt, um weitere Fahrverbote zu vermeiden. Er hat nach wie vor Bedenken gegen Hardware-Nachrüstungen, will aber "in alle Richtungen nachdenken".

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
49,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018