Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Studie: Auch ganz neue MotorrÀder und Autos unnötig laut

Von dpa
Aktualisiert am 01.09.2020Lesedauer: 2 Min.
HöllenlÀrm ab Werk: Verschiedene fabrikneue MotorrÀder und Sportwagen sind nach einer Studie des Umweltbundesamts unnötig laut.
HöllenlÀrm ab Werk: Verschiedene fabrikneue MotorrÀder und Sportwagen sind nach einer Studie des Umweltbundesamts unnötig laut. (Quelle: Christian Charisius/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dessau (dpa) - Verschiedene fabrikneue MotorrĂ€der und Sportwagen sind nach einer Studie des Umweltbundesamts unnötig laut. Sie erfĂŒllen zwar die Zulassungsvorschriften, sind aber außerhalb der PrĂŒfbereiche drastisch lauter, wie die Behörde mitteilte.

Erreicht werde diese "Soundkulisse" mit Hilfe von Klappen und zum Teil auch Lautsprechern im Abgasstrang. "Der LĂ€rmschutz und die Nöte lĂ€rmgeplagter BĂŒrgerinnen und BĂŒrger kommen dabei unter die RĂ€der", beklagte UBA PrĂ€sident Dirk Messner. Nötig sei eine Pflicht fĂŒr Hersteller, MotorrĂ€der und Autos so leise zu bauen, wie der Stand der Technik es zulĂ€sst. "Unnötiger LĂ€rm ab Werk ist auf der Straße nicht akzeptabel und belastet Gesundheit und Nerven aller."

"Sportlicher" Sound

Untersucht hat dasUBAdrei MotorrĂ€der und drei Autos, die fĂŒr "sportlichen" Sound bekannt sind - sowohl unter den gesetzlichen Typ-PrĂŒfbedingungen als auch unter "worst case"-Bedingungen in der Praxis außerhalb des PrĂŒfbereichs. Das Fazit der Behörde: Die erst kĂŒrzlich ĂŒberarbeiteten, internationalen GerĂ€usch-Zulassungsvorschriften sind ungeeignet, extreme LĂ€rmemissionen im Straßenverkehr zu unterbinden. Die Vorschriften sollten so erweitert werden, dass die GerĂ€usche "im gesamten Kennfeld des Fahrzeugs" begrenzt werden. Bisher gebe es aber eine Fokussierung des PrĂŒfverfahrens auf Fahrbedingungen innerorts.

Mitte August hatte eine Umfrage ergeben, dass eine große Mehrheit der Deutschen zumindest ein zeitweises Fahrverbot fĂŒr laute MotorrĂ€der auf bestimmten Strecken unterstĂŒtzt. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer lehnt VerschĂ€rfungen fĂŒr Motorradfahrer hingegen ab.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Deutschland hat sich in eine gefÀhrliche Lage manövriert
Wladimir Putin 2012 im Kanzleramt in Berlin.


BeschrÀnkte Verkehrsverbote und Biker-Demos

Der Bundesrat hatte Mitte Mai einen Beschluss gefasst, in dem er "dringenden Handlungsbedarf" sah, fĂŒr besondere KonfliktfĂ€lle GeschwindigkeitsbeschrĂ€nkungen und "zeitlich beschrĂ€nkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus GrĂŒnden des LĂ€rmschutzes" zu ermöglichen. Die Entschließung wurde der Bundesregierung zugeleitet - diese entscheidet, ob sie die Anregung des Bundesrates umsetzt.

Anfang Juli hatten Tausende Biker in ganz Deutschland gegen die Initiative des Bundesrats demonstriert. Allein in Stuttgart waren 8000 Motorradfahrer zusammengekommen, in MĂŒnchen waren es laut Polizei mehr als 6000 Menschen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Bundesrat
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website