Sie sind hier: Home > Auto >

Sieben Sitze: Kommt der Elektro-VW ID6 auch zu uns?

Sieben Sitze  

Kommt der Elektro-VW ID6 auch zu uns?

17.04.2021, 14:03 Uhr | dpa

Wolfsburg (dpa/tmn) - Die ID-Familie im VW-Programm wächst weiter. Nach dem kompakten ID3 und dem SUV ID4 hat VW jetzt für die Messe Auto Shanghai in der kommenden Woche (21. bis 28. April) in China den ID6 angekündigt. Als großer Bruder des ID4 erstmals mit drei Sitzreihen ausgestattet, läuft das SUV technisch identisch, aber mit leicht differenziertem Design je nach Joint-Venture-Partner als ID6 X oder als ID6 Crozz in China vom Band und kommt noch im Sommer in den Handel.

Offiziell bislang ein reines China-Modell, hat der ID6 nach Informationen aus Unternehmenskreisen gute Chancen auf einen Export nach Europa. Denn die elektrische Architektur macht die Zulassung in unterschiedlichen Regionen leichter als bei Verbrennern.

Und die Nachfrage nach großen SUV ist ungebrochen. Wie ID3 und ID4 nutzt auch der ID6 den Modularen E-Baukasten des VW-Konzerns, überragt aber seine Familienmitglieder deutlich. So misst er in der Länge 4,88 Meter und hat einen Radstand von 2,97 Metern, teilt VW mit.

Angeboten wird er in drei Leistungsstufen mit 132 kW/180 PS, 150 kW/204 PS oder 225 kW/306 PS, Heck oder Allradantrieb und zwei Batteriegrößen: Diese haben eine Bruttokapazität von 62 oder 82 kWh und ermöglichen für den maximal 160 km/h schnellen ID6 je nach Konfiguration Normreichweiten zwischen 439 und 588 Kilometern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal