Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Japan plant Verkaufsstopp für Benzin- und Dieselautos

Kampf gegen die Klimakrise  

Japan plant Verkaufsstopp für Benzin- und Dieselautos

03.12.2020, 08:25 Uhr | AFP, dpa-AFX

Japan plant Verkaufsstopp für Benzin- und Dieselautos. Abgase: Japan möchte CO2-neutral werden. (Quelle: imago images/Gottfried Czepluch)

Abgase: Japan möchte CO2-neutral werden. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago images)

Japan will offenbar ab Mitte der 2030er Jahre keine mit Benzin betriebenen Neufahrzeuge mehr zulassen. Stattdessen solle der gesamte Autoverkehr auf umweltfreundlichere Antriebssysteme wie umgestellt werden. 

Japan will laut einem Medienbericht den Verkauf von Autos mit Benzin- oder Diesel-Motoren bis 2035 beenden. Das Vorhaben solle nächste Woche bekannt gegeben werden und die Verbreitung von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen weiter vorantreiben, berichtete die Zeitung "Mainichi Shimbun". Regierungschef Yoshihide Suga hatte im Oktober das Jahr 2050 als Ziel für ein CO2-neutrales Japan ausgegeben.

Andere Länder planen ebenfalls Verkaufsstopp

Umweltaktivisten und die UNO hatten den Schritt begrüßt. Japan ist jedoch derzeit noch stark von fossilen Brennstoffen abhängig. Bisher hat die Regierung keine konkreten Pläne vorgelegt, wie das Ziel bis 2050 erreicht werden soll.

Im September hatte auch Kalifornien angekündigt, dass in dem US-Bundesstaat ab 2035 nur noch emissionsfreie Passagierfahrzeuge verkauft werden sollten. Großbritannien will sogar bis 2030 den Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen beenden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal