t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Telekom-Betrug: Diese Nummer gehört nicht zu "Magenta"


Phishing-Anruf
Diese Nummer gehört nicht zu "Magenta"

Von t-online, avr

Aktualisiert am 15.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Hand auf Telefonhörer: Kriminelle geben sich als Telekom-Mitarbeiter aus.Vergrößern des BildesHand auf Telefonhörer: Kriminelle geben sich als Telekom-Mitarbeiter aus. (Quelle: Imaginechina-Tuchong/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Betrüger versuchen immer wieder, durch Tricks an persönliche Informationen ihrer Opfer zu kommen. Experten warnen nun vor falschen Anrufen im Namen der Telekom.

Wenn Sie einen Anruf im Namen von "Magenta" erhalten, sollten Sie aufpassen. Denn zeigt das Display die Zahlen "0800799742", dann handelt es sich vermutlich um einen Phishing-Anruf. Das berichtet das Faktenprüfungsportal "Mimikama.at".

Ähnlich wie auch bei Phishing-Mails, versuchen Kriminelle auch mithilfe von Phishing-Anrufen an persönliche Daten von Nutzern zu kommen. In diesem Fall geben sich Unbekannte als "Magenta" aus und wollen den Gesprächspartner zu einem Tarifwechsel überreden. Im Laufe des Gesprächs fragen sie aber nach dem Kundenpasswort.

Auch Anrufe in Deutschland

Bei Magenta handelt es sich um die Tochterfirma der Deutschen Telekom in Österreich. Entsprechend betreffen die falschen Anrufe vor allem Nutzer in Österreich, wie verschiedene Aufklärungsseiten zu Fake-Anrufen zeigen. Ihnen zufolge hat die Nummer die Vorwahl "+43" für Österreich.

Allerdings nutzt auch die Deutsche Telekom oft die Bezeichnung "Magenta" für verschiedene Services wie "MagentaTV" oder "MagentaZuhause". Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch unaufmerksame Nutzer in Deutschland auf die Masche reinfallen könnten.

Tatsächlich sollen die Betrüger hinter der Nummer auch User in Deutschland angerufen haben. Das zeigt eine Karte auf der Seite "Telefonnummer.net". Einige Nutzer berichten auch, dass sie von der gleichen Nummer mit der Vorwahl "49" angerufen wurden.

Was Sie bei Phishing-Anrufen tun können

Wer einen Betrugsanruf erhält, kann bei der zuständigen Behörde seines Landes die Nummer melden. Die deutsche Bundesnetzagentur kann beispielsweise gegen den Betreiber eine Strafe aussprechen oder Nummern sperren lassen. Ende 2019 verhängte die Bundesnetzagentur zum Beispiel gegen Sky Deutschland eine Strafe in Höhe von 250.000 Euro wegen unerlaubter Telefonwerbung. Wie Sie Nummern der Netzagentur melden und was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie hier.

Ansonsten können Sie die Nummern für Ihre Geräte natürlich auch sperren. Wie das bei Smartphones mit Android oder iOS geht, lesen Sie hier. Besitzer von Festnetztelefonen können Nummern im besten Fall auf ihrem Gerät sperren. Aber auch über Ihren Router können Sie bestimmen, welche Nummern Sie erreichen dürfen. Wie Sie generell bei Fritzboxen Nummern sperren, lesen Sie hier.

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website