• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • Aldi-PC
  • Aldi bringt neues Notebook Medion Akoya P6214T


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextDänen-Royals: Neustart nach SchulskandalSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Hybrid-Notebook mit guter Ausstattung bei Aldi

Von t-online
Aktualisiert am 27.10.2014Lesedauer: 3 Min.
Medion Akoya S6214T (MD 99440)
Das Hybrid-Notebook Medion Akoya S6214T ist Notebook und Tablet-PC (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Discounter Aldi lockt ab dem 30. Oktober mit einem neuen Hybrid-Notebook der beliebten 15-Zoll-Klasse. Das Medion Akoya S6214T (MD 99440)

Hybrid-Notebooks, auch Convertibles genannt, sind die Kombination aus Notebook und Tablet: Ihr Display lässt sich abnehmen, dann funktioniert es wie ein Tablet. Bleibt das Display angesteckt, hat der Nutzer die volle Leistung eines Notebooks.


Aldi-Notebook Medion Akoya S6214T (MD 99440)

Das Medion Akoya S6214T (MD 99440) besteht aus Tastatur- und Display-Einheit. Dazwischen befindet sich ein verbindendes Element.
In der Displayeinheit stecken 64 GB Flash-Speicher, der Intel-Pentium-Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher, ein USB-3.0-Anschluss, HDMI out und ein Kartenleser. In der Tastatur befinden sich eine 500-GB-Festplatte sowie ein Zusatzakku.
+3

Ein baugleiches 15-Zoll-Hybrid-Notebook hatte Aldi schon im April im Angebot. Gegenüber dem Vorgängermodell hat Medion allerdings bei der jetzigen Baureihe MD 99440 noch einmal das Gewicht reduziert und einen schnelleren Prozessor verbaut.

Durch die dreigeteilte Bauform: Tastatur (Basis), Verbindungsteil und Display sind mehrere Einsatzzwecke denkbar. Außer dem Notebook-Betrieb mit allen drei Bauteilen zusammen und dem Tablet-Betrieb, für die nur die Displayeinheit nötig ist, kann das Display auch aufrecht stehen. Das Verbindungsmodul fungiert dann als Stütze, die Tastatur lässt sich via Bluetooth koppeln. Hinlegen ist ebenfalls möglich, der Bildschirm wird dann schräg angewinkelt, was das Arbeiten erleichtern soll. Sehen Sie die Einsatzmöglichkeiten des Medion Akoya S6214T auch in unserer Foto-Show.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trumps zerstörerischer Plan: American Angst
"Wir sind eine Nation im Niedergang": Trump macht den Amerikanern Angst


Aldi-PC mit durchdachter Ausstattung

Das Medion Akoya S6214T hat wie das Vorgängermodell vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Display zeigt 1920×1080 Pixel (Full HD) und basiert auf IPS-Technik. Dadurch bietet es besonders realitätsnahe Farben und auch beim seitlichen Blick auf den Bildschirm bleibt die Schrift lesbar und die Farbe stabil.

Im Tablet-Modus stehen 64 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, die via Speicherkarte erweitert werden können. In der Tastatureinheit steckt eine zusätzliche Festplatte mit 500 Gigabyte. Auch sinnvoll ist der integrierte Stift zur präziseren Bedienung, denn viele Windows-Programme sind nicht auf Fingerbedienung ausgelegt.

Sowohl in der Display- als auch in der Tastatureinheit steckt ein Akku. Beide Einheiten zusammen sollen eine Gesamtlaufzeit von bis zu acht Stunden ermöglichen. Wie groß die Einzelakkus sind, verrät Medion allerdings nicht.

CPU: schnell als Tablet, mäßig als Notebook

Der Prozessor, ein Intel Pentium N3540, hat vier Kerne und eine Taktrate von 2,16 Gigahertz, die auf bis 2,66 Gigahertz beschleunigt. HyperThreading und Turbo-Boost für höchstmögliche Leistung sind nicht eingebaut, was sich aber angesichts der vier Kerne kaum nachteilig auswirken dürfte. Viel wichtiger für ein Tablet sind Stromverbrauch und Energieeffizienz – hier kann sich der Pentium auszeichnen und gehört damit für ein Tablet durchaus zur gehobenen Kategorie.

Mit einem Intel-Prozessor der Core-i-Reihe kann die CPU allerdings nicht mithalten. Das gilt auch für die integrierte Grafik-Einheit. Bildgewaltige Spiele und Ressourcen fordernde Software zur Filmumwandlung werden mit dem Medion Akoya S6414T keine Freude machen, die Leistung ist schlichtweg zu gering. Als Tablet für Office und Internet reicht es.

Turbofunk und USB 3.0

Wie von Aldi-Computern gewohnt, ist die Schnittstellen-Bestückung für die meisten Bedürfnisse mehr als ausreichend. In der Display-Einheit steckt eine USB-3.0-Buchse, zwei weitere USB-Anschlüsse (2.0) befinden sich in der Tastatur-Basis. Ebenfalls lobenswert ist der Turbofunk WLAN 802.11ac, Bluetooth 4.0 und der HDMI-Ausgang zum Anschluss an einen Flachbildfernseher.

Das Medion Akoya S6414T ist mit Windows 8.1 sowohl für Touch- als auch Notebook-Betrieb geeignet. Die weiteren Software-Beigaben sind nicht immer sinnvoll. Office-Paket und Virenscanner sind nur Testversionen, die PowerDVD-Software nützt ohne DVD-Laufwerk wenig.

Fazit: günstig, aber ein schwergewichtig

Das neue Medion Akoya S6214T ist alles andere als ein High-End-Notebook, genügt aber vollkommen für kleinere Aufgaben wie E-Mails abrufen, im Internet surfen und Filme anschauen. Die Ausstattung geht für den Preis in Ordnung. Positiv ist auch die verlängerte Garantiezeit von drei Jahren, die Medion auf das Gerät gewährt.

Größtes Manko des Hybrid-Notebooks ist das Gewicht. 1,36 kg sind für ein Tablet viel zu schwer, ohne Auflagefläche ist es nur kurzzeitig nutzbar. Auch das Gesamtgewicht ist mit 2850 Gramm ebenfalls sehr hoch, andere 15-Zoll-Notebooks bringen locker mindestens ein halbes Kilo weniger auf die Waage. Nutzer, die im eigenen Wohnzimmer auf einem großen Tablet surfen und ab und an bequem mit echter Tastatur in Office arbeiten wollen, werden mit dem Gerät glücklich. Wer ein leistungsfähiges Notebook oder ein mobiltaugliches Tablet sucht, der sollte lieber zu einem anderen Gerät greifen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ALDIDiscounterWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website