Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalComputerHardware

Raumfahrt-Panne: Indien schießt Satelliten in falschen Erdorbit


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextDiktator verbietet PreiserhöhungenSymbolbild für einen Text66 Kinder offenbar an Hustensaft gestorbenSymbolbild für ein VideoOrcas machen Jagd auf weiße Haie
Ohne Streich: Siegt der SC gegen Nantes?
Symbolbild für einen TextMarkus Lanz: Das sind heute seine GästeSymbolbild für einen TextFußballer geht k.o. und wird Tiktok-StarSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextAutomarkt macht kräftigen SprungSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextSchockanrufer erbeutet GoldschatzSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Indien schießt Satelliten in falschen Erdorbit

Aktualisiert am 09.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago 92395482
Eine neue indische Rakete hat zwei Satelliten fälschlicherweise auf eine elliptische Erdumlaufbahn gebracht. Dabei wurden beide Satelliten zerstört (Archivbild). (Quelle: Zhang Naijie)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem Small Satellite Launch Vehicle (SSLV) will Indien Satelliten ins Weltall bringen. Der Jungfernflug endete in einer peinlichen Panne.

Der vergangene Samstag sollte für Indiens Raumfahrtbehörde ISRO ein neues Kapitel in der Geschichte der unbemannten Raumfahrt werden. Mit dem Small Satellite Launch Vehicle (SSLV) startete ein neues Raumschiff zu seinem Jungfernflug, das Satelliten vom Satish Dhawan Space Center in die Erdumlaufbahn schicken sollte.

Zunächst sah es so aus, als würde die Mission ein voller Erfolg werden. Die ersten Stufen der Rakete zündeten nach Plan. Als die vierte Stufe gezündet werden sollte, gab es dabei laut ISRO allerdings Probleme. So konnte das SSLV seine Fracht nicht in einer kreisförmigen Umlaufbahn in 356 Kilometern Höhe absetzen, sondern nur in einer ellipsenförmigen Umlaufbahn mit einer minimalen Höhe von 76 Kilometern über der Erde. Da dieser Orbit nicht stabil war, stürzten die Satelliten auf die Erde zurück, erklärte der ISRO-Chef Sreedhara Somanath in einer Mitteilung. "Sie sind nicht mehr nutzbar."

ISRO-Chef: Ansonsten voller Erfolg

Grund für die Panne soll die Fehlfunktion eines Senders in der Rakete gewesen sein. Als der Fehler entdeckt wurde, sei es bereits zu spät für eine manuelle Kurskorrektur gewesen, schreibt die ISRO auf Twitter. Eine Untersuchung soll zeigen, wo genau das Problem der Rakete lag. Somanath erklärte in seiner Mitteilung außerdem, ansonsten sei der Testflug des SSLV ein voller Erfolg gewesen. "Andere Fehler konnten wir nicht analysieren", sagte der ISRO-Chef.

Das SSLV ist eine Neuentwicklung der indischen Raumfahrtagentur. Mit nur 34 Metern ist sie kürzer als andere indische Trägerraketen und verbraucht weniger Treibstoff. Mit dem SSLV will Indien schneller mehr Satelliten in die Erdumlaufbahn befördern können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • space.com: "India's rocket fails to put satellites in right orbit in debut launch" (Englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Google stellt Games-Streaming-Dienst Stadia ein
IndienWeltall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website