Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Bericht: Apple Pay steht offenbar kurz vor dem Start

Bezahlen per Smartphone  

Apple Pay steht offenbar kurz vor dem Start

27.11.2018, 10:52 Uhr | t-online.de, hd

Bericht: Apple Pay steht offenbar kurz vor dem Start. Das Logo des Zahlungssystem Apple Pay: Der Start in Deutschland wird erwartet. (Quelle: Thomas Trutschel)

Das Logo des Zahlungssystem Apple Pay: Der Start in Deutschland wird erwartet. (Quelle: Thomas Trutschel)

Lange hat es gedauert, jetzt soll Apple Pay in Deutschland starten. Laut einem Bericht steht der Start in dieser Woche bevor. Mit dabei sind Discounter und einige große Ketten.

Zum Start sollen unter anderem Aldi Nord und Süd, Lidl, Netto, Real, Kaufland, die Mode-Ketten H&M und S.Oliver dabei sein. Ebenso die Tankstellen Aral und Shell, die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn und die Fast-Food-Ketten McDonalds und Burger King. Das berichten die Webseiten "iFun" und "Heise online".

Bei den genannten Geschäften sollen Kunden in naher Zukunft per iPhone zahlen können, indem sie ihr Smartphone oder Apple Watch an ein Bezahlterminal halten und die Zahlung per Nahfeld-Funk in einer Pay-App freigeben.

Dazu ist allerdings – zum Beispiel in Apples eigenen Stores – ein Update der Bezahlterminals notwendig, damit der Dienst funktioniert. Dies scheint noch nicht abgeschlossen zu sein, so berichtet "iFun". Das Apple-Pay-Logo wurde aber bereits auf einigen Bezahlterminals an Aldi-Kassen gesichtet.

Diese Banken unterstützen Apple Pay

Zum Start von Apple Pay in Deutschland sind American Express, Deutsche Bank, Hypo Vereinsbank, Hanseatic Bank, Fidor und Comdirect dabei. Auch einige Banking- und Payment-Apps wie N26, bunq, boon, Vimpay und Edenred bieten dazu Unterstützung an.

Als digitale Kopie können Kredit- oder Debitkarten von Amex, Visa, Mastercard oder Maestro in der Apple-Pay-App gespeichert werden.  Aber nur, wenn die kontoführende Bank Apple Pay unterstützt. Andere bekannte Bezahldienstleister wie Paypal bleiben dabei außen vor.


"Google Pay" ist bereits im Sommer 2018 gestartet und nutzt Kreditkarten und Paypal für Zahlungsabwickungen. Dieser Dienst wird als "digitale Kopie" in der Bezahl-App gespeichert. Apple Pay ist bereits in vielen Ländern verfügbar, zum Beispiel in den USA und Russland.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Elegant und stilsicher - entdecken Sie die Eventlooks
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018