Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Behörde warnt vor Android-Smartphones aus China – Schadsoftware vorinstalliert

Schadsoftware vorinstalliert  

Behörde warnt vor Android-Smartphones aus China

14.06.2019, 10:46 Uhr | avr, t-online.de

Behörde warnt vor Android-Smartphones aus China – Schadsoftware vorinstalliert. Symbolische Darstellung eines infizierten Android-Smartphones: Das BSI warnt vor Geräten aus China.  (Quelle: dpa/Robert Guenther )

Symbolische Darstellung eines infizierten Android-Smartphones: Das BSI warnt vor Geräten aus China. (Quelle: Robert Guenther /dpa)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor verschiedenen Smartphones aus China. Der Grund: Die Geräte werden mit Schadsoftware ausgeliefert. Diese Geräte sind betroffen.

In einer aktuellen Pressemeldung warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor verschiedenen Smartphone-Modellen. Laut der Sicherheitsbehörde ist auf den Geräten Schadsoftware vorinstalliert.

Bei den betroffenen Geräten handelt es sich um günstige Smartphones aus China: Doogee BL7000, M Horse Pure 1, Keecoo P11 und VKworld Mix Plus. Laut dem BSI kaufte die Behörde die Geräte bei verschiedenen Onlinehändlern und prüfte sie auf eine Schadsoftware, die bereits im Februar nachgewiesen worden war.

Das BSI warnt dabei vor allem vor dem Einsatz der Geräte Doogee BL7000 und M Horse Pure 1. Für das Keecoo P11 soll eine aktuelle Firmware (Version 3.04) ohne Schadsoftware existieren. Auf dem VKworld Mix Plus soll eine Schadsoftware nachgewiesen worden sein, allerdings war diese inaktiv.

Schadsoftware kann Trojaner nachladen

Bei der Schadsoftware handelt es sich laut dem Sicherheitsunternehmen Sophos um "Andr/Xgen2-CY". Sie überträgt Geräteinformationen an einen sogenannten "Command & Control"-Server. (C&C-Server). Dabei handelt es sich um einen zentralen Rechner, der Daten empfängt und Befehle an verknüpfte Systeme geben kann.


Zudem kann "Andr/Xgen2-CY" Schadsoftware nachladen, wie Banking-Trojaner. Laut dem BSI können Nutzer die Schadsoftware nicht manuell von den Smartphones entfernen. Einzelne Marktplätze haben die betroffenen Geräte bereits aus ihrem Angebot entfernt. Auf einer gesonderten Website hat das BSI Tipps für Verbraucher zum Smartphone- und Tablet-Kauf zusammengefasst. Klicken Sie hier, um zur Seite des BSI zu gelangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal