Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphone

Behörde warnt vor Android-Smartphones aus China – Schadsoftware vorinstalliert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen TextLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextIsrael unter RaketenbeschussSymbolbild für einen TextAmt friert Konten ein: Berliner hungertSymbolbild für einen TextIran baut neues AtomkraftwerkSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Behörde warnt vor Android-Smartphones aus China

Von t-online, avr

Aktualisiert am 14.06.2019Lesedauer: 2 Min.
Symbolische Darstellung eines infizierten Android-Smartphones: Das BSI warnt vor Geräten aus China.
Symbolische Darstellung eines infizierten Android-Smartphones: Das BSI warnt vor Geräten aus China. (Quelle: Robert Guenther/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor verschiedenen Smartphones aus China. Der Grund: Die Geräte werden mit Schadsoftware ausgeliefert. Diese Geräte sind betroffen.

In einer aktuellen Pressemeldung warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor verschiedenen Smartphone-Modellen. Laut der Sicherheitsbehörde ist auf den Geräten Schadsoftware vorinstalliert.


Die besten Smartphones von 2019 für unter 500 Euro

Ein Herstellerfoto zeigt die Hauptkamera des Motorola One Vision.
Xiaomi Mi Note 10
+6

Bei den betroffenen Geräten handelt es sich um günstige Smartphones aus China: Doogee BL7000, M Horse Pure 1, Keecoo P11 und VKworld Mix Plus. Laut dem BSI kaufte die Behörde die Geräte bei verschiedenen Onlinehändlern und prüfte sie auf eine Schadsoftware, die bereits im Februar nachgewiesen worden war.

Das BSI warnt dabei vor allem vor dem Einsatz der Geräte Doogee BL7000 und M Horse Pure 1. Für das Keecoo P11 soll eine aktuelle Firmware (Version 3.04) ohne Schadsoftware existieren. Auf dem VKworld Mix Plus soll eine Schadsoftware nachgewiesen worden sein, allerdings war diese inaktiv.

Schadsoftware kann Trojaner nachladen

Bei der Schadsoftware handelt es sich laut dem Sicherheitsunternehmen Sophos um "Andr/Xgen2-CY". Sie überträgt Geräteinformationen an einen sogenannten "Command & Control"-Server. (C&C-Server). Dabei handelt es sich um einen zentralen Rechner, der Daten empfängt und Befehle an verknüpfte Systeme geben kann.

  • Betrug am Telefon: Vorsicht vor kostenintensiven Ping-Anrufen
  • Ungültige Tickets: Verbraucherschützer warnen vor Ticket-Abzocke im Internet
  • Vermeintliche Mahnungen: Diese E-Mails vom Beitragsservice sind Betrug


Zudem kann "Andr/Xgen2-CY" Schadsoftware nachladen, wie Banking-Trojaner. Laut dem BSI können Nutzer die Schadsoftware nicht manuell von den Smartphones entfernen. Einzelne Marktplätze haben die betroffenen Geräte bereits aus ihrem Angebot entfernt. Auf einer gesonderten Website hat das BSI Tipps für Verbraucher zum Smartphone- und Tablet-Kauf zusammengefasst. Klicken Sie hier, um zur Seite des BSI zu gelangen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Website des BSI
  • BSI: "Beim Kauf von IT-Geräten geht die Sicherheit vor"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Telekom macht Kunden wieder 100-GB-Datengeschenk
ChinaTrojaner

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website