Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Coronavirus-Krise: Telekom schenkt Kunden zehn GB Datenvolumen

Wegen Corona-Krise  

Telekom schenkt Kunden zehn Gigabyte Datenvolumen

19.03.2020, 12:23 Uhr | jnm, t-online.de

Coronavirus-Krise: Telekom schenkt Kunden zehn GB Datenvolumen. Mobilfunkmast in  NRW: Die Telekom bietet ab sofort 10 GB kostenlos für Handykunden (Quelle: imago images/Jürgen Schwarz)

Mobilfunkmast in NRW: Die Telekom bietet ab sofort 10 GB kostenlos für Handykunden (Quelle: Jürgen Schwarz/imago images)

Die Deutsche Telekom schenkt ihren Mobilfunkkunden während der Corona-Krise kostenlos 10 GB Datenvolumen zusätzlich pro Monat. Auch andere Anbieter kommen ihren Kunden entgegen.

Wer einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom hat, bekommt ab sofort ein Datenextra geschenkt: Wie Telekom-Chef Tim Höttges mitteilte, sei dies eine der Maßnahmen, mit denen man als Unternehmen der Krise um Covid-19 begegnen möchte. "Damit man online ist, wenn es drauf ankommt", erhalten alle Kunden ab sofort 10 GB Datenvolumen kostenlos zusätzlich zu ihrem gebuchten Datenvolumen.

Die zusätzliche Surfreichweite wird allerdings nicht automatisch auf das Vertragsvolumen aufgeschlagen. Privatkunden müssen dies stattdessen über die MeinMagenta-App aktivieren. Öffnet man diese auf seinem Handy, muss dort auf eine magentafarbene Schaltfläche geklickt werden. Statt "Datenvolumen buchen" steht dort dann "Geschenk ansehen". Tippt man darauf, können die 10 GB Volumen aktiviert werden.

Auch O2 bietet Extra-Daten für Kunden wegen Coronavirus

Laut Telekom gilt dieses Angebot bis auf Weiteres. Gut möglich also, dass Kunden auch im April das zusätzliche Datenvolumen geschenkt bekommen.

Bei der Telekom-Tocher Congstar gibt es ebenfalls Datenvolumen geschenkt, allerdings nicht so viel. Hier erhalten Kunden einmalig 5 GB. Das Datenvolumen sei nach der Aktivierung 31 Tage lang gültig, heißt es in der Pressemitteilung. Um es zu beanspruchen, müssen Kunden dies unter datapass.de oder im Kundencenter buchen.


Die Telekom ist nicht das einzige Unternehmen, das seine Kunden während der Corona-Krise bessere Datenverbindungen spendiert. Telefonica hat angekündigt, für seine Kunden von O2 und Blau nach Ausschöpfung der jeweiligen Datenvolumen das Tempo nur auf 384 KBit/s zu beschränken. Normalerweise liegt die Datenrate sonst vielfach bei 32 KBit/s, also nicht einmal einem Zehntel.

Flüssige Videochats oder YouTube-Videos darf man bei diesem Tempo allerdings nicht erwarten. Wer etwas Geduld mitbringt, kann aber weiterhin auf Nachrichtenseiten surfen und WhatsApp-Nachrichten oder Bilder versenden und empfangen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal