Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Das sind die besten Smartphone-Kameras – Apple iPhone 11 Pro Max fällt durch

Bildqualität getestet  

Das sind die besten Smartphone-Kameras auf dem Markt

03.09.2020, 20:36 Uhr | str, t-online

Das sind die besten Smartphone-Kameras – Apple iPhone 11 Pro Max fällt durch. Eine Frau macht mit dem Smartphone ein Foto von ihren Freunden: Connect hat untersucht, welche Geräte die beste Bildqualität liefern.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Frau macht mit dem Smartphone ein Foto von ihren Freunden: Connect hat untersucht, welche Geräte die beste Bildqualität liefern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Kamera steht oft im Zentrum, wenn ein neues Top-Smartphone vorgestellt wird. Doch welche Ergebnisse liefern die Geräte wirklich? Die Fachzeitschrift "connect" hat die Bildqualität verschiedener Modelle bewertet. 

Aktuelle Smartphone-Kameras versprechen zum Teil eine Auflösung von bis zu 108 Megapixel. Doch das allein ist noch kein Qualitätskriterium. Auch Faktoren wie die Lichtempfindlichkeit des Sensors oder die Wiedergabe von Farben und Kontrasten sollten in die Leistungsbewertung einfließen. 

Für Laien sind die Unterschiede jedoch kaum mit bloßem Auge zu erkennen. Das Fachmagazin "connect" hat sich deshalb mit den Fotografie-Spezialisten von "Colorfoto" zusammengetan, um 20 aktuelle Smartphone-Modelle einem Labortest zu unterziehen. 

Für diesen sogenannten Benchmark-Vergleich kamen verschiedene Messverfahren zum Einsatz. Außerdem wurden die Testergebnisse von Fotografie-Profis begutachtet. Es gelten die gleichen Kriterien, nach denen auch professionelle Systemkameras bewertet werden. Laut "connect" ist es der erste Test dieser Art, der in Deutschland durchgeführt wurde. 

Das sind die Testsieger

Die chinesischen Hersteller aus diesem Kameravergleich gehen klar als Sieger hervor, während beliebte US-Marken offenbar Nachholbedarf haben. So kritisieren die Experten, dass hochauflösende Ultraweitwinkel und ein größerer Zoom-Bereich bei den Highend-Geräten aus China zum guten Ton gehören, nicht aber bei Apple und Google. In Sachen Auflösung haben hingegen alle Hersteller dazugelernt. Die "Zeit der 12-Megapixel-Optik" sei offenbar vorbei, konstatieren die Foto-Experten. 

Die Spitzenplätze im Kamera-Ranking belegen drei Modelle aus China: Das Huawei P40 Pro, das Schwestermodell P40 und das OnePlus 8 Pro übernehmen die Führung. Das Apple iPhone 11 Pro Max und das Google Pixel 4 XL landen im unteren Mittelfeld. Das vollständige Ranking finden Sie in der Fotoshow.

Was leisten Smartphone-Kameras wirklich?

In das Ranking fließen jeweils die Einzelbewertungen der verbauten Optiken ein. Je nach Modell können das zwei bis vier Einheiten sein, vom Ultraweitwinkel- bis zum Makro oder Tele-Objektiv. Außerdem wird geschaut, wie gut sich die Kameralinsen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen schlagen. 

Für jede Disziplin haben die Tester eine Punktzahl errechnet und eine Gesamtnote vergeben. Bei der Qualitätsbewertung kommt es auf Faktoren an wie Auflösung, Farbtreue, Bildrauschen und Kontraste. Die Werte werden im Labor gemessen und mit Hilfe einer Software bewertet. 

Das Huawei P40 Pro spiele vor allem durch ein hochauflösendes 40-Megapixel-Ultraweitwinkel seine Stärken aus, schreiben die Tester. Die Smartphone-Kamera zeige zudem in allen Lichtsituationen eine konstant gute Leistung. Auch der Hauptsensor mit 50 Megapixel zähle zu den "besten seiner Klasse".

Allerdings erscheinen die P40-Modelle hierzulande wegen des US-Handelsbanns ohne Google-Dienste auf dem Markt. Dadurch sind die Geräte für europäische Nutzer wenig attraktiv. 

Darum fällt das Apple iPhone 11 Pro Max durch

Im Kamerasystem des drittplatzierten OnePlus 8 Pro sind zwei 48-Megapixel-Sensoren verbaut. "Connect" lobt hier die hohe Lichtempfindlichkeit, eine feine Detailwiedergabe und den realistischen Gesamteindruck der Bilder. 

Von den Smartphone-Marktführern konnte nur Samsung mit dem Galaxy S20+ überzeugen. Dem Apple iPhone 11 Pro Max bescheinigt das Technik-Magazin eine "enttäuschende Leistung" aufgrund der begrenzten Brennweiten und einem geringen Zoom-Bereich. Auch dem Google Pixel 4 XL fehlen ein Ultraweitwinkel und die Tele-Eigenschaften, mit denen asiatische Marken derzeit aufwarten. 

Den ganzen Test können Sie ab Freitag, den 4. September in der neuen Ausgabe der "connect" nachlesen. 

Verwendete Quellen:
  • Connect Testbericht

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal