Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Kommendes iOS 15: Diese iPhones sind wohl raus

Von t-online, jnm

04.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Apple iOS 14.3: Die derzeit aktuelle Version. Im Herbst kommst dann Version 15
Apple iOS 14.3: Die derzeit aktuelle Version. Im Herbst kommst dann Version 15 (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRoger Schmidts neuer Job steht festSymbolbild für einen TextEhemalige RAF-Terroristin ist totSymbolbild für einen TextAmpelpolitiker für dritte WahlstimmeSymbolbild für einen TextDeutschland liefert Panzer an TschechienSymbolbild für einen Watson TeaserEx-GNTM-Kandidatin erhebt schwere VorwürfeSymbolbild für einen TextRussland weist Dutzende Diplomaten aus Symbolbild für einen TextDüsseldorf prüft Störgeräusche gegen JugendlicheSymbolbild für einen TextLkw stürzt von Brücke und brennt ausSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextRalf Moeller trauert um seinen VaterSymbolbild für einen TextSimone Ballack wehrt sich gegen Hassnachrichten

Einmal im Jahr veröffentlicht Apple ein großes Update seines mobilen Betriebssystems. In diesem Jahr wird das iOS 15 sein. Doch nicht alle älteren Geräte werden das Update erhalten, so ein Medienbericht.

In der Gadgetwelt gibt es nur wenige Konstanten. Eine der wenigen ist aber, dass Apple stets Mitte September die neueste Version seines Betriebssystems iOS veröffentlicht. Von dieser Regel ist das Unternehmen selbst im Corona-Jahr 2020 nicht abgewichen. Die neuen iPhones wurden notgedrungen mit einiger Verspätung vorgestellt – iOS 14 erschien aber wie schon in den acht Jahren zuvor.


iOS 14 – Das sind die neuen Funktionen

Ein iPhone mit iOS 14: Die für den Alltag vermutlich wichtigste Änderung des neuen Betriebssystems ist, dass der Startbildschirm erstmals verändert wurde. Jetzt können etwa auch größere Widgets direkt auf dem Home-Bildschirm platziert werden. So lässt sich etwa der Kalender mit mehr Informationen anzeigen – oder die Fitness-App. In den kommenden Tagen und Wochen dürften noch viele weitere Widgets folgen.
Die weitere große Neuerung auf dem Home-Bildschirm ist die App-Bibliothek: Wer auf seinem Home-Bildschirm ganz nach rechts wischt, findet sie dort ab sofort automatisch. Hier sind alle Apps in Ordnern zusammengefasst. Sucht man eine bestimmte App kann man sich die zuletzt hinzugefügten anzeigen lassen – oder durch eine alphabetisch sortierte Liste blättern
+14

Entsprechend darf man davon ausgehen, dass iOS 15 dann ebenfalls Mitte September erscheinen wird. Welche Funktionen in der neuen Version stecken werden, weiß jetzt noch niemand. Das verrät Apple immer erst auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC, die vermutlich im Juni stattfinden wird.

iPhones mit A9-Prozessor sind voraussichtlich ab Herbst raus

Dafür will die israelische Website "The Verifier" etwas anderes in Erfahrung gebracht haben: Welche Geräte iOS 15 bekommen werden und welche nicht. Apple versorgt seine Geräte zwar deutlich länger mit Updates als die Android-Konkurrenz – doch nach vier bis fünf Jahren ist auch bei iPhone und iPad Schluss.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin sucht verzweifelt frische Soldaten
Prorussische Kämpfer in der Region Donezk: Inzwischen sucht die russische Armee im ganzen Land erfahrene Militärs.


Im vergangenen Jahr durften ausnahmsweise alle Geräte, die iOS 13 unterstützten auch das Update auf iOS 14 installieren. In diesem Jahr wird das beim Übergang von iOS 14 auf iOS 15 wohl nicht der Fall sein. Laut "The Verifier" werden das iPhone SE (erste Generatio), sowie das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus kein Update auf iOS 15 erhalten. Woher "The Verifier" diese Information haben will, wird nicht erklärt. Im vergangenen Jahr sagte das Portal aber ebenfalls korrekt voraus, welche Geräte das iOS-14-Update erhalten.

Die Angaben scheinen auch deshalb glaubwürdig, weil sowohl das erste iPhone SE als auch das iPhone 6s Apples A9-Prozessor nutzen und deutlich weniger leistungsfähig sind als die folgenden Prozessorgenerationen.

Sechs Jahre Support beim iPhone 6s

Beschweren können sich vor allem die Nutzer eines iPhone 6s nicht: Bis zum Herbst wird Apple die Geräte dann sechs Jahre lang mit Updates versorgt haben – in der Smartphone-Welt eine Ewigkeit, bei Android-Geräten sind zwei oder drei Jahre üblich.

Weitere Artikel


Informationen über das eng verwandte iPadOS bietet "The Verifier" nicht – aber auch hier ist wahrscheinlich, dass die Geräte mit der ältesten Prozessorgeneration in diesem Jahr kein Update auf iPadOS 15 mehr erhalten: Das iPad Air 2 (2014) etwa ist sogar noch ein Jahr älter als das iPhone 6s und wird vom A8X angetrieben, im iPad mini 4 (2015) steckt sogar noch der A8. Besitzer dieser Geräte werden ab Herbst vermutlich ebenfalls keine iOS-Updates mehr erhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleApple iOSiPhone

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website