HomeDigitalCorona-Krise

Polizei verhafte Frau wegen Anti-Corona-Post auf Facebook


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdoğan zeigt Kubicki anSymbolbild für ein VideoZwölf Tote durch Hurrikan "Ian"Symbolbild für ein VideoMann isst 63 StahllöffelSymbolbild für einen TextDöpfner empfahl Musk Twitter-KaufSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextKultserie "Sesamstraße" kehrt zurückSymbolbild für einen TextMann rettet Katze vor Hurrikan "Ian"Symbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen TextThekla Carola Wied plant KarriereendeSymbolbild für einen TextSöder-Vize blamiert sich mit Twitter-LobSymbolbild für einen Watson TeaserAnwalt arbeitet nach 4 Maß auf der WiesnSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Polizei verhaftet Frau wegen Anti-Corona-Post auf Facebook

Von t-online, avr

02.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Zu Protesten aufgerufen: Diese Australierin wird während ihres Livestreams auf Facebook von der Polizei verhaftet.
Zu Protesten aufgerufen: Diese Australierin wird während ihres Livestreams auf Facebook von der Polizei verhaftet. (Quelle: Facebook/Zoe Lee)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Australien können Verstöße gegen eine Ausgangssperre wegen des Coronavirus hart bestraft werden. Ein Video zeigt, wie eine Schwangere wegen eines Facebook-Posts von Polizisten abgeführt wird.

Die australische Polizei hat eine Frau aus Ballarat im Bundesstaat Victoria wegen eines Facebook-Posts festgenommen: Die 28-Jährige hatte einen Beitrag erstellt, in dem sie zum Protest in der Stadt gegen die Corona-Maßnahmen in Victoria aufgerufen hatte. Das berichten verschiedene Medien.

Die Festnahme wurde dabei von ihrem Partner per Handyvideo aufgenommen und auf Facebook gestreamt. Das Video sehen Sie oben oder hier. Auf Facebook haben es sich bisher mehr als 600.000 Menschen angeschaut. Laut "ABC News" sind die Menschen in Victoria wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus dazu aufgerufen, zuhause zu bleiben, Zusammenkünfte sind untersagt.

Wegen "Aufwiegelung" verhaftet

Als Begründung für die Festnahme nennt die Polizei "Aufwiegelung", was im Bundesstaat Victoria ein Strafbestand sein kann. Im Video ist zu sehen, wie die Frau den Beamten sagt, dass sie in einer Stunde aufgrund ihrer Schwangerschaft eine Ultraschalluntersuchung habe. Auch sagt sie, dass "ich mich freue, den Beitrag zu löschen." Während der Festnahme bricht sie in Tränen aus.

Die 28-Jährige wurde laut "ABC News" später auf Kaution entlassen, hat aber im Januar eine Anhörung vor Gericht. In einer Stellungnahme sagt die Polizei Victoria zu "ABC News": "Jede Versammlung dieser Art ist ein eklatanter Verstoß gegen die Anweisungen des Chief Health Officer und gefährdet Leben." Bürger, die an Protesten teilnehmen wollen, müssen mit einer "schnellen und entschlossenen" Antwort der Polizei sowie einer Strafe von 1.652 australischen Dollar und möglicherweise auch Festnahmen rechnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Gizmodo.com: "Woman Arrested For Facebook Post Promoting Anti-Lockdown Protest in Australia"
  • Abc.net.au: "Ballarat woman live-streams arrest for allegedly inciting coronavirus lockdown protest on Facebook"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AusgangssperreAustralienCoronavirusFacebookPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website