Sie sind hier: Home > Digital >

Playstation 5: "Ich bin verdammt sauer" – Bestellchaos verärgert PS5-Fans

"Ich bin verdammt sauer"  

Bestellchaos verärgert Playstation-Fans

19.09.2020, 19:46 Uhr | avr, t-online

Playstation 5: "Ich bin verdammt sauer" – Bestellchaos verärgert PS5-Fans. Die neue Playstation 5: Nach der Vorstellung der Geräte kam es zu einem Vorbestellerchaos.  (Quelle: imago images/Kyodo News)

Die neue Playstation 5: Nach der Vorstellung der Geräte kam es zu einem Vorbestellerchaos. (Quelle: Kyodo News/imago images)

Am Mittwochabend präsentierte Sony seine neue Spielkonsole Playstation 5. Die Freude bei den Fans war groß. Doch wer das Gerät anschließend vorbestellen wollte, stieß auf unerwartete Probleme.

Die Playstation 5 erscheint am 12. November im Handel in den USA, am 19. November ist die Konsole auch in Europa verfügbar. Das verkündete Sony auf einer Präsentation am Mittwochabend (16. September).

In solchen Fällen gilt immer: Wer zum Veröffentlichungsdatum eine Konsole will, sollte schnell vorbestellen. Sony meldete kurz nach der Präsentation, dass Vorbestellungen schon am 17. September bei "ausgewählten Händlern" möglich seien. Doch es zeigte sich: Viele Shops starteten den Vorverkauf noch am Mittwoch. Es kam zu Chaos – und ließ verärgerte Fans zurück.

Chaos beim Vorverkauf

So begannen viele Händler den Vorverkauf noch am selben Abend der Konsolenvorstellung, wie das Techmagazin "The Verge" berichtet. Großhändler Walmart twitterte: "Euch auf die neue Playstation 5 warten lassen? Ne, so sind wir nicht. Bestellt sie JETZT vor!"

Auch der Spielehändler Gamestop verkündete noch am Mittwoch, dass er ab sofort Vorbestellungen entgegennehme. Wie "The Verge" berichtet, stießen viele Fans in den USA aber auf nicht erreichbare Seiten oder das Gerät war bereits nicht mehr bestellbar.

Fans sind verärgert

Auch in Deutschland erging es Fans ähnlich: Laut "PC Games" waren bei Händlern wie Amazon, MediaMarkt oder Saturn innerhalb kürzester Zeit keine Vorbestellungen mehr möglich.

In Onlineforen wie Reddit oder auf Twitter zeigen sich Fans verwundert über die schlechte Kommunikation von Sony. Andere reagierten wütend. So schreibt ein Nutzer auf Reddit: "Ich bin verdammt sauer. Ich habe mir die Präsentation gegeben und wartete drauf, dass der Vorbestellungstermin angekündigt wurde – was nicht passierte. Also dachte ich, ich bin auf der sicheren Seite. Aber nein: Zwei Stunden später sehe ich, dass alles ausverkauft war. Was zur Hölle."

Und ein Nutzer auf Twitter schrieb: "So ein Sch***. Die Vorbestellungen starteten in Irland gleich nach Ende der Vorstellung, aber sie [Sony, Anm. d. Red.] meinten, dass das erst morgen der Fall wäre. Vielen Dank dafür, Sony hat meines und das Weihnachten von vielen anderen durch schlechtes Management von Händlern und Vorbestellung ruiniert."

Manche Nutzer verwiesen aber zudem darauf, dass erst Walmart durch seine vorschnelle Ankündigung schuld für das Chaos sei. Ob Walmart hier ohne Wissen von Sony gehandelt hat, ist nicht bekannt. Im Juli hatte Sony Fans noch versichert, dass sie "Gamer rechtzeitig im Voraus informieren" werden.

Microsoft stichelt gegen Sony

Konkurrent Microsoft nutzte die Gelegenheit, um gegen Sony zu sticheln. Am Donnerstag twitterte die Marketingabteilung von Xbox das Vorverkaufs- und das Veröffentlichungsdatum der neuen Xbox-Modelle und schrieb dazu: "keine Sorge – wir lassen euch bald wissen, um welche Uhrzeit genau die Vorbestellung für euch starten".

Überteuerte Playstations auf Ebay

Einige Händler auf Ebay nutzen zudem die Situation, um die Playstation 5 für überhöhte Preise zu verkaufen. So finden sich Angebote ab 500 und bis zu mehr als 1.000 Euro. Manche Händler geben dabei explizit an, dass sie ihre Vorbestellung bei Amazon an den Ebay-Käufer weiterleiten werden. Bei einem dieser Angebote kostete eine neue Playstation 5 beispielsweise knapp 800 Euro.

Wer die neue Konsole wünscht, aber nicht vorbestellen konnte, sollte solche Angebote besser meiden. Denn zum einen sind sie in vielen Fällen überteuert: Eine Playstation 5 mit Disc-Laufwerk kostet knapp 500 Euro. Die digitale Edition ohne Laufwerk kostet etwa 400 Euro.

Zum anderen kursieren derzeit Gerüchte, dass die Sony-Konsole am 22. September wieder vorrätig und bestellbar sein soll. Auf Anfrage des Fachportals "Games Wirtschaft" konnten aber "angefragte Handelsketten diese wackelige Information weder bestätigen noch dementieren". Zudem versicherte der Sony-Interactive Entertainment CEO Jim Ryan im Gespräch mit der "Washington Post", dass es zum Start der Playstation 5 mehr Geräte geben wird als zum Start bei der Playstation 4 2013. Damals wurden in den ersten zwei Wochen etwa 2,1 Millionen Konsolen weltweit verkauft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal