HomeDigital

WhatsApp – neue Funktion: Endlich Messenger gleichzeitig auf vier Geräten nutzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland plant offenbar AusreiseverbotSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

WhatsApp lässt sich künftig auf vier Geräten gleichzeitig nutzen

Von t-online, mak

Aktualisiert am 18.07.2021Lesedauer: 2 Min.
WhatsApp-Logo (Symbolbild): Der Messenger erhält eine neue Funktion.
WhatsApp-Logo (Symbolbild): Der Messenger erhält eine neue Funktion. (Quelle: imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer sich auf dem Computer in WhatsApp angemeldet hat, musste das beim nächsten Mal stets wiederholen. Das ist jetzt vorbei: WhatsApp hat eine neue Multi-Geräte-Funktion ausgerollt.

Bislang konnten sich WhatsApp-Nutzer zwar neben ihrem Smartphone auch auf einem Computer anmelden und von dort aus chatten. Allerdings musste das Smartphone, auf dem sie WhatsApp installiert hatten, in der Nähe sein.


WhatsApp: So aktivieren Sie den Dunkelmodus

WhatsApp Dunkelmodus
WhatsApp Dunkelmodus
+11

Das ist künftig vorbei. Denn WhatsApp hat nun eine neue Funktion: die "Multi-Gerät"-Anwendung. Das heißt: Man kann sich auf bis zu vier Geräten gleichzeitig anmelden, das Smartphone muss dabei nicht mehr in der Nähe sein – und man muss sich nicht immer wieder neu anmelden.

Wenn Sie WhatsApp auf einem Gerät nicht nutzen, wird die Verbindung erst nach zwei Wochen unterbrochen. In dem Fall müssen Sie sich neu anmelden.

Gut zu wissen: Auch bei der Multi-Geräte-Funktion sollen die Nachrichten Ende-zu-Ende verschlüsselt sein, so WhatsApp.

Nur ausgewählte Nutzer haben Zugriff auf neue Funktion

Allerdings gilt: Die Funktion ist noch in der Testphase, nur "berechtigte Beta-Nutzer" von WhatsApp, wie es im offiziellen FAQ heißt, können sie bisher nutzen. Wann sie für alle aktiviert wird, ist offen. Und so erfahren Sie, ob Sie ein Beta-Nutzer von WhatsApp sind:

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Wenn Sie ein Android-Smartphone benutzen, klicken Sie in der App auf die drei Punkte, anschließend auf "Verknüpfte Geräte". Hier müsste nun "Multi-Geräte-Beta" stehen. Dann gehen Sie auf "Beta beitreten".

Wenn Sie ein iPhone nutzen, öffnen Sie die Einstellungen und klicken auf verknüpfte Geräte. Auch hier müsste "Multi-Geräte-Beta" stehen – klicken Sie nun auf "Beta beitreten".

Diese Funktionen gibt es noch nicht

Da es sich noch um eine Testphase handelt, sind noch nicht alle Funktionen freigeschaltet. So ist es beispielsweise noch nicht möglich, den Live-Standort auf den verknüpften Geräten anzusehen.

Auch lassen sich in der Desktop-Version von WhatsApp keine Chats fixieren. Ebenfalls geht es nicht, Gruppeneinladungen über die Web-Version des Messengers anzunehmen – hierfür müssen Sie die Smartphone-Version benutzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • WhatsApp-FAQ
  • pcwelt.de: "Whatsapp ohne Handy nutzen: Multi-Geräte-Beta gestartet"
  • inside-digital.de: "WhatsApp schaltet neue Funktion frei – zur Freude aller Nutzer"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Alexander Roth-Grigori

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website