• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Automatisches TĂŒrsystem ausgefallen: Hackerangriff legt US-GefĂ€ngnis lahm


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextFlughafen Frankfurt verhĂ€ngt Tier-EmbargoSymbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Hackerangriff legt US-GefÀngnis lahm

Von afp, sha

13.01.2022Lesedauer: 2 Min.
GefÀngnis in den USA: Ein verurteilter Mörder wurde hingerichtet. (Symbolbild)
GefÀngnis in den USA (Symbolbild) (Quelle: Zuma Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Hackerangriff auf ein GefĂ€ngnis in New Mexico hat die dortigen Sicherheitseinrichtungen lahmgelegt. Die Folgen bekamen vor allem die Insassen zu spĂŒren.

Ein Hackerangriff hat ein GefĂ€ngnis in den USA lahmgelegt - und die Insassen noch mehr eingesperrt, als sie es ohnehin schon waren. Dabei wurden laut Gerichtsdokumenten (PDF) vergangene Woche die Sicherheitskameras sowie das automatische TĂŒrsystem der Haftanstalt im Bezirk Bernalillo im US-Bundesstaat New Mexico außer Betrieb gesetzt. Das GefĂ€ngnispersonal musste deshalb jede Zelle manuell aufschließen, wenn die HĂ€ftlinge zum Sport oder zur Erholung nach draußen wollten.

In dem Gerichtsbeschluss vom vergangenen Donnerstag hieß es, die fehlende KameraĂŒberwachung stelle ein "erhebliches Sicherheitsrisiko fĂŒr das Personal und die HĂ€ftlinge dar, wenn sie sich außerhalb der Zellen aufhalten". Das bedeute, dass sĂ€mtliche HĂ€ftlinge sich nur noch in ihren Zellen aufhalten und nicht mehr zu bestimmten Zeiten frei im GefĂ€ngnis bewegen dĂŒrften. Zur medizinischen Versorgung sollten sie aber weiterhin ihre Zellen verlassen dĂŒrfen.

Weitere Behörden betroffen

Der Cyberangriff legte auch weitere öffentliche Einrichtungen in dem US-Bezirk lahm. So hieß es in einer Mitteilung, dass die Verwaltung wegen "Cyber-Problemen" weiterhin keine Heiratsurkunden, WĂ€hlerregistrierungen und Immobilientransaktionen durchfĂŒhren konnte. Ursache des Problems war demnach eine sogenannte Ransomware-Attacke - dabei verschlĂŒsseln Hacker die Festplatten von Computern und verlangen ein Lösegeld, sonst löschen sie sĂ€mtliche Daten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Überschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Es gab keine Informationen darĂŒber, wer hinter der Cyberattacke steckte oder welche Forderungen gestellt wurden. Das GefĂ€ngnis reagierte nicht auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur AFP.

Ransomware-Attacken werden weltweit immer hĂ€ufiger. Vergangenes Jahr setzten die Vereinigten Staaten eine Belohnung von zehn Millionen Dollar (8,7 Millionen Euro) fĂŒr die Suche nach den AnfĂŒhrern der "Darkside"-Bande aus.

Diese in Russland ansĂ€ssigen Organisation wird von Washington fĂŒr einen Angriff verantwortlich gemacht, der eine der grĂ¶ĂŸten Ölpipelines des Landes lahm legte. Erpresser-Banden sollen mittels der Cyberattacken allein in den ersten sechs Monaten 2021 mehr als eine halbe Milliarde Dollar erbeutet haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
HackerHackerangriffUSA

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website