• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Sicherheit
  • Microsoft verhindert russische Cyberangriffe auf die Ukraine


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen TextRKI: Inzidenz steigt deutlich anSymbolbild für ein VideoScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild für ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild für einen TextPolizei fahndet mit Bild nach Sex-TäterSymbolbild für ein VideoMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild für einen TextMann greift Blitzer an – Polizist schießtSymbolbild für einen TextDas ist Deutschlands bester ClubSymbolbild für einen TextErster Trailer von Kultspiel-FortsetzungSymbolbild für einen TextUrlauber ertrinkt in KiesseeSymbolbild für einen Watson TeaserSchweini: Neue ARD-Frau an seiner SeiteSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Microsoft verhindert russische Cyberangriffe auf die Ukraine

Von t-online, sha

Aktualisiert am 08.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Russische Cyberangriffe (Symbolbild): Deutsche Firmen sind immer wieder im Visier von Hackern.
Russische Cyberangriffe (Symbolbild): Die Ukraine ist das Ziel von Hackergruppen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Microsoft hat laut eigenen Angaben mehrere Hackerangriffe russischer Militärspione vereitelt. Die Ziele seien Regierungseinrichtungen in den USA, der EU und Ukraine gewesen.

Microsoft hat in den vergangenen Tagen zahlreiche Angriffe russischer Hacker auf Ziele in den USA, der EU und Ukraine vereitelt. Das teilt der US-Softwarekonzern in einem Blogeintrag mit. Bei den Zielen habe es sich um Regierungseinrichtungen, Medienorganisationen und Denkfabriken gehandelt.

Bei den Angreifern soll es sich laut Microsoft um die mit dem russischen Geheimdienst GRU in Verbindung stehende Hackergruppe Strontium gehandelt haben. Das Hackerkollektiv ist bei IT-Sicherheitsexperten seit Jahren auch unter den Namen "Advanced Persistent Threat 28" (APT28), Fancy Bear oder Pawn Storm bekannt.

Geheime Informationen ĂĽber die ukrainische Regierung

Microsoft sei es gelungen, die Kontrolle über sieben Internetdomänen zu übernehmen, die Strontium zur Durchführung ihrer Angriffe genutzt habe. Das Unternehmen gehe davon aus, dass sich das Hackerkollektiv langfristig Zugang zu den Systemen der Institutionen habe verschaffen wollen.

Das Ziel sei es vermutlich gewesen, taktische Unterstützung für die Invasion der russischen Truppen in die Ukraine zu leisten und an geheime Informationen zu gelangen. Microsoft schreibt, dass die ukrainische Regierung über die festgestellten Aktivitäten und die ergriffenen Maßnahmen informiert worden sei.

Verfassungsschutz erneuert Warnung vor Cyberangriffen

Seit dem Einmarsch der russischen Streitkräfte Ende Februar ist die Ukraine immer wieder Ziel von Cyberkriminellen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hatte Mitte März seine Warnung vor solchen Cyberangriffen im Auftrag des russischen Militärgeheimdienstes deutlich verschärft.

Die Kölner Behörde beobachtet laut einer Mitteilung zudem eine fortgesetzte "Verbreitung von Propaganda, Desinformation" sowie weitere Einflussnahmeversuche zu Russlands Gunsten. Ein IT-Sicherheitsdienstleister habe berichtet, "dass kompromittierte E-Mail-Accounts ukrainischer Militärangehöriger genutzt werden, um Phishing-Angriffe gegen Politikerinnen und Politiker verschiedener europäischer Regierungen durchzuführen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BetrĂĽger klauen Daten und bewerben sich damit
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
CyberangriffEUHackerHackerangriffMicrosoftUSAUkraine

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website