Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Sophie Passmann: #unboxing Briefwahl

Der Hauptspass  

Sophie Passmann: #unboxing Briefwahl

24.11.2018, 19:02 Uhr | Peter Glaser

. Sophie Passmann (Quelle: Hersteller/Sophie Passmann)

Sophie Passmann (Quelle: Sophie Passmann/Hersteller)

Das Netz quillt über vor Missgeschicken. Auch wenn es nur im Deutschen ein Wort wie Schadenfreude gibt, so rutschen doch ständig und wohl dokumentiert rund um den Globus Menschen aus und so weiter, ganze Websites biegen sich vor peinlicher Familienfotos, Katzen, gewöhnlich die pure Eleganz, springen irgendwo ganz doof daneben und geplante Hochhaussprengungen enden in einem jämmerlichen Minidynamitwölkchen. Da freut es den Netznutzer doch ganz besonders, in Sophie Passmanns Video einen wahrhaft gelungenen, einen glücklichen Moment zu finden.

In den Neunzigerjahren hieß das Netz noch Wewewe und war, statische Homepage an Homepage, sowas wie die längste Schaufensterfront der Welt, im Nullerjahrzehnt gefolgt von erstmals elastischeren Angeboten wie Blogs und Wikis. Dann kamen Friendster, MySpace und die deutschen VZ-Netzwerke und schließlich mit Facebook und Twitter die zweite, weltumfassende Welle an bequemer Kommunikationsverknüpfung.

Seither ist das Netz social und der Hauptspaß besteht darin, sich selbst in die Welt hinauszuschütten und von durstigen Augen getrunken zu werden. "Ausbreiten" (expandieren) bedeutet das lateinische Wort "expandere", aus seiner Partizipform "expasso" ist unser "Spaß" hervorgegangen. Etwas breitet sich aus. Jeder sendet und empfängt nun ganz selbstverständlich und spaßig. Aber ich schweife ab.

In Sophie Passmanns Video stimmt einfach alles: die am Schopf gepackte Gelegenheit, der Lustigkeitslauf sowie das einer Demokratin würdige Bemühen, dem öden Wählen mit einer kleinen Gemeinheit gegen arme Social-Media-Grippepatienten (Influenza. Sorry, der kam so tief, ich konnte nicht mehr ausweichen) aus der Verdrossenheit zu helfen. Ein anderer, politisch engagierter Videoclip fiel mir ein – Kinder, die Helium aus Wahlkampfluftballons einatmeten, um dann Videoselfies mit Mickymausstimme machen zu können. Dazu nochmal Sophie Passmann: "Ich habe bisher auch immer gute Erfahrungen mit Demokratie gemacht." Leben im einundzwanzigsten Jahrhundert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: