Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Betrug im Internet: Vor diesen Phishing-Versuchen sollten Sie sich hüten

Liste vom Mai  

Vor diesen Phishing-Versuchen sollten Sie sich hüten

12.05.2020, 16:06 Uhr | avr, t-online.de

Betrug im Internet: Vor diesen Phishing-Versuchen sollten Sie sich hüten. Eine Hand auf der Tastatur: Kriminelle versuchen immer wieder, durch Phishing-E-Mails an Nutzerdaten zu kommen. (Quelle: Getty Images/P. SIRIPHIROON)

Eine Hand auf der Tastatur: Kriminelle versuchen immer wieder, durch Phishing-E-Mails an Nutzerdaten zu kommen. (Quelle: P. SIRIPHIROON/Getty Images)

Immer wieder versuchen Betrüger, Internetnutzer mit erfundenen Nachrichten in die Falle zu locken. Dabei ändern sie häufig ihre Strategie. Wir klären über aktuelle Fälle auf.

Mit Betrugsnachrichten, sogenannten Phishing-E-Mails, im Namen von Firmen oder Banken versuchen Kriminelle, an persönliche Daten von Nutzern zu kommen. Die Verbraucherzentrale warnt regelmäßig vor Phishing-E-Mails. So verschickten Betrüger im Mai vor allem Nachrichten im Namen von Banken wie den Sparkassen oder Unternehmen wie PayPal oder Vodafone. In unserer Fotoshow finden Sie eine Liste mit Warnungen vom Mai. Klicken Sie hier, um zur Liste zu gelangen.

Vorsicht vor Betrug in Corona-Zeiten

Vor allem in Corona-Zeiten sollten sich Nutzer vor Betrugsnachrichten hüten. So sollen laut einem Bericht der Sicherheitsfirma Eset im ersten Quartal die Bedrohungen durch betrügerische oder schadhafte Websites um 21 Prozent zugenommen haben.

Internetkriminelle nutzen die Sorgen der Bevölkerung, um mit Spam-E-Mails Rechner zu attackieren. Wer dabei seinen Firmenrechner infiziert, gefährdet möglicherweise auch sein Unternehmen. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Woran erkenne ich eine Phishing-E-Mail?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Phishing-E-Mail zu erkennen, beispielsweise fehlerhafte Rechtschreibung. Eine Liste mit Tipps finden Sie in diesem Artikel.

Falls Sie auf eine Phishing-E-Mail hereingefallen sind, sollten Sie sofort die Anmeldedaten des betroffenen Accounts ändern. Falls Sie keinen Zugriff mehr auf Ihr Konto haben, kontaktieren Sie das entsprechende Unternehmen beziehungsweise die Bank und bitten Sie telefonisch um eine Sperrung Ihres Accounts.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal