Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & Sicherheit

Nach Hackerangriff: Landkreis Anhalt-Bitterfeld will kein Lösegeld zahlen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextTraditions-Sektkellerei stellt Betrieb einSymbolbild für einen TextGiffey äußert sich zu WechselgerüchtenSymbolbild für einen TextSerienstar der 80er-Jahre ist tot
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Landkreis will nach Angriff kein Lösegeld zahlen

Von dpa
Aktualisiert am 14.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Eine beleuchtete Tastatur (Symbolbild): Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld will kein Lösegeld zahlen.
Eine beleuchtete Tastatur (Symbolbild): Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld will kein Lösegeld zahlen. (Quelle: Silas Stein/Illustration/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einem Angriff Krimineller Hacker hatte der Landkreis Anhalt-Bitterfeld den Katastrophenalarm ausgerufen. Nun verlangen die Hacker ein Lösegeld. Doch der Landkreis weigert sich, das zu zahlen.

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld will nach dem Hackerangriff auf die Computersysteme kein Lösegeld zahlen. Das sagte Landrat Andy Grabner (CDU) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ähnlich hatte er sich zuvor im MDR geäußert: "Es wird keine Forderung beglichen. Wir werden uns als öffentliche Hand nicht erpressbar machen."

Die genaue Höhe des verlangten Betrags war zunächst unklar. Nach Angaben des Landeskriminalamts haben solche Lösegeldforderungen üblicherweise eine sechs- oder siebenstelliger Höhe.

Mehrere Server des Landkreises waren bei einem Cyberangriff vergangene Woche den Angaben zufolge mit sogenannter Ransomware infiziert worden, bei dem Daten verschlüsselt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Quelle der Infektion war zunächst unklar. Nach einer Geldzahlung sollten die Daten wieder freigegeben werden. Eine Garantie, dass nach Zahlung der Erpressungssumme wieder Zugriff auf die Daten besteht, gibt es allerdings nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Du sitzt bei Scholz und denkst: Verarschst du mich gerade?"
Von Richard Gutjahr
Von Steve Haak
CDUDeutsche Presse-AgenturHackerKatastrophenalarm

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website