Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

SMS lässt iPhone abstürzen: Bug in iOS 8 nervt User

Sicherheitslücke in iOS  

Nervige "Killer-SMS" schießt iPhones ab

29.05.2015, 12:01 Uhr | t-online.de

SMS lässt iPhone abstürzen: Bug in iOS 8 nervt User. So sieht die SMS aus, mit der man ein iPhone abschießen kann. (Quelle: t-online)

So sieht die SMS aus, mit der man ein iPhone abschießen kann. (Quelle: t-online)

Eine Schwachstelle in iOS 8 sorgt für kuriose Abstürze: iPhones lassen sich mit einer bestimmten SMS abschießen. Wirklich gefährlich ist die SMS nicht, denn sie bringt lediglich die Nachrichten-App zum Absturz – aber das in endloser Folge. Insofern kann mit der "Killer-Nachricht" nervtötender Schabernack betrieben werden. Zum Glück lässt sich das Problem vom Nutzer selbst ganz einfach beheben.

Die fiese SMS besteht aus einem englischen Wort gefolgt von einer Reihe arabischer Schriftzeichen. Sobald ein iPhone diese Nachricht via iMessage oder SMS empfängt, stürzt das Smartphone ab. Ist das iPhone beim Empfang der Nachricht gesperrt, startet es sogar neu.

Das Gemeine daran: Sobald die Message-App in der Nachrichtenübersicht geöffnet wird, stürzt sie direkt wieder ab. Das liegt daran, dass die infizierte Nachricht die letzte ist und damit ganz oben in der Liste steht. Aber selbst wenn die App innerhalb des Gesprächsverlaufs geöffnet wird, in dem die kryptische Textnachricht empfangen wurde, stürzt die App ab, sobald der Nutzer versucht, eine andere SMS zu lesen oder zu schreiben.

Das US-Technik-Blog "Appleinsider" vermutet, dass iOS Probleme beim Rendern der komplexen arabischen Schriftzeichen für die Bildschirmdarstellung haben könnte. Auf der Nachrichten- und Diskussionsseite "Reddit" beschreibt Nutzer "sickestdancer98" Ähnliches. Er will herausgefunden haben, dass die kurze Anzeige einer neu eingegangenen Nachricht als Popup-Banner auf dem Home- oder Sperrbildschirm, schuld am Absturz sei. Dieser Fehler soll mindestens seit iOS 6 in dem Betriebssystem stecken was andere Reddit-Nutzer bestätigen.

Problem lässt sich einfach lösen

Wenn Sie eine solche "Killer-SMS" bekommen haben, sollten Sie Message-App mit der Konversation öffnen, in der die SMS ankam. Ist das erfolgreich, so reicht es, irgendein Wort als Antwort zu senden, um dem Spuk ein Ende zu bereiten. Anschließend sollten Sie die infizierte Kommunikation löschen.

Wenn die Message-App allerdings mit der Nachrichtenübersicht öffnet und sofort abstürzt, ist die Lösung eine andere. Sie müssen sich dann eine SMS schicken lassen oder sich selbst eine schicken. Letzteres funktioniert dank des Sprachassistenten Siri auch ohne die Nachrichten-App.

Starten Sie Siri und sagen Sie "schick mir selbst eine Nachricht". Siri wird nach dem Text fragen, Sie diktieren beispielsweise einfach "Test" und bestätigen dann den Versand. Damit rückt die infizierte Nachricht in der Nachrichtenübersicht an die zweite Stelle und die Nachrichten-App sollte sich wieder problemlos öffnen lassen. Die infizierte Nachricht sollten Sie anschließend löschen. Statt Siri zu nutzen können Sie sich die Nachricht auch über die Funktion "Teilen" in einer anderen App wie beispielsweise "Notizen" schicken.

Im Zweifelsfalle zurücksetzen

In unserem redaktionellen Test funktionierten die oben beschriebenen Methoden allerdings erst, nachdem wir das iPhone komplett zurückgesetzt hatten. Gehen Sie dafür in die Einstellungen auf den Punkt "Allgemein" und steuern Sie dort "Zurücksetzen" an. Dann "Alle Einstellungen" auswählen und das Smartphone zurück setzen.

Mit dem Zurücksetzen löschen Sie sämtliche Einstellungen des iPhones, also beispielsweise die Netzwerkkonfiguration, das Setup für den Ortungsdienst oder gespeicherte Passwörter. Ihre Daten bleiben jedoch unangetastet, auch Musik, Fotos und Videos werden nicht gelöscht. Nur wenn sie die Option "Inhalte und Einstellungen löschen" beim Zurücksetzen auswählen, werden sämtliche Daten gelöscht und ihr iPhone in den Auslieferungszustand zurückgesetzt.

Nicht die erste Absturz-Nachricht

Apple soll bereits an der Lösung arbeiten, berichtet ein Twitter-Nutzer, der mit dem Apple-Support über das Problem gesprochen habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine solche Nachricht die Runde macht. Ende letzten Jahres hatte WhatsApp unter Android mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, aber auch diese Botschaft war harmloser Natur. Eine echte Killer-SMS ging tatsächlich vor drei Jahren um, als Android-Nutzer eine Lücke fürchten mussten, die es Angreifern mit einem bestimmten SMS-Text ermöglichte, aus der Ferne sämtliche Daten auf dem Empfänger-Smartphone zu löschen.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal