Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Angela Merkel vor Safer Internet Day: Jeder Einzelne für Sicherheit im Netz verantwortlich

Vor Safer Internet Day  

Merkel: Jeder Einzelne für Sicherheit im Netz verantwortlich

03.02.2019, 15:00 Uhr | dpa

Merkel verabschiedet sich von Facebook (Quelle: t-online.de)
Merkel verabschiedet sich von Facebook

Angela Merkel hat angekündigt, sich von Facebook verabschieden zu wollen. Die Gründe dafür hat sie jetzt in einem Video dargelegt.


Sicherheit im Netz: Angela Merkel hatte zuletzt ihren Abschied von Facebook angekündigt, allerdings aus anderen Gründen. (Quelle: t-online.de)


Angela Merkel sieht in Sachen IT-Sicherheit auch die Bürger in der Verantwortung. Anlässlich des Safer Internet Day am Dienstag mahnt die Bundeskanzlerin zu mehr Sorgfalt im Umgang mit persönlichen Daten. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht beim Thema Sicherheit im Internet auch die Bürger in der Pflicht. Die Sicherheit müsse einerseits durch den Staat gewährleistet werden, etwa "durch aktive Information", sagte Merkel in ihrer Videobotschaft. "Aber jeder Einzelne ist auch ein Stück weit verantwortlich, sorgsam mit den eigenen Daten umzugehen", betonte sie mit Blick auf den Safer Internet Day am Dienstag.

Mit dem Safer Internet Day soll das Bewusstsein der Nutzer für mehr Sicherheit und einen vorsichtigeren Umgang mit Daten im Netz geschärft werden. "Der Einzelne muss darauf achten, dass seine Daten vernünftig gepflegt und auch gesichert sind", forderte Merkel. Dies betreffe zum Beispiel die Wahl starker Passwörter und, "dass man diese Passwörter auch immer mal wieder verändert".


Auch Kinder müssten mit IT-Sicherheit vertraut gemacht werden, erklärte Merkel. Dies sei ein wichtiger Teil des Digitalpakts Schule. Damit sollen fünf Milliarden Euro vom Bund an die Länder fließen. Dafür soll das Grundgesetz geändert und das Kooperationsverbot in der Bildung gelockert werden. Bisher ist Bildung ausschließlich Ländersache.

Die Länder hatten einen entsprechenden Gesetzentwurf des Bundestags abgelehnt, daher war der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat angerufen worden. Die erste Runde am Mittwoch hatte keine Annäherung gebracht.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal