Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Angebliche Vorladung der Polizei enthält Trojaner

Schadprogramm im Anhang  

Angebliche Vorladung der Polizei enthält Trojaner

06.03.2019, 12:36 Uhr | t-online.de, hd

Angebliche Vorladung der Polizei enthält Trojaner. Polizeifahrzeug im Einsatz (Symbolbild): Falsche "Vorladungen" kommen per Mail (Quelle: dpa/Jens Wolf/ZB)

Polizeifahrzeug im Einsatz (Symbolbild): Falsche "Vorladungen" kommen per Mail (Quelle: Jens Wolf/ZB/dpa)

Falsche Vorladungen der Polizei verunsichern viele E-Mail-Nutzer. Im Anhang befinden sich angeblich Dokumente zu einem Fall. Tatsächlich versteckt sich ein Schadprogramm darin.

Wie "onlinewarnungen.de" berichtet, sind massenhaft gefälschte Schreiben im Umlauf, die angeblich von einer Polizeidienststelle stammen. Es sieht so aus wie eine Vorladung wegen des Verdachts einer Straftat. Doch das bayerische Landeskriminalamt warnt vor diesen Schreiben: Denn sie sind eine Fälschung. "Die in dem Schreiben genannten Polizeiinspektionen und Polizeidienststellen haben mit dem Versand der E-Mails nichts zu tun", schreibt "onlinewarnungen.de".

Als Absender taucht in jüngster Zeit oft "München-Polizei Gschorr Polizeiobermeisterin@metricblog.com" auf. 

 (Quelle: t-online.de/Screenshot) (Quelle: t-online.de/Screenshot)

In der E-Mail wird der Empfänger aufgefordert, sich den Anhang anzusehen, der angeblich Unterlagen zu der Ermittlungssache enthält. Die Polizei verschickt weder Vorladungen per E-Mail noch Ermittlungsakten.

Schadprogramm statt Unterlagen im Anhang

Im Anhang der Fake-Mail finden sich daher auch keine Unterlagen, sondern ein Schadprogramm ("Trojaner"). Es wird mit dem Öffnen der Datei aktiviert. und installiert sich auf dem PC des Empfängers. Welchem Zweck die Schadsoftware dient, ist noch unklar.


Laut "onlinewarnungen.de" ist es möglich, dass der Trojaner weitere Schadsoftware aus dem Internet nachlädt. Es könnte sich aber auch um "Ransomware" handeln, die den Inhalt eines Computers verschlüsselt und für die Entschlüsselung ein Lösegeld (engl: "ransom") fordert.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe