Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker in anderes GefĂ€ngnis verlegtSymbolbild fĂŒr einen TextPutin und Lukaschenko: VorwĂŒrfe an den WestenSymbolbild fĂŒr einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild fĂŒr einen TextMark Zuckerberg persönlich verklagtSymbolbild fĂŒr einen TextFrench Open: Kerber mit packendem Match Symbolbild fĂŒr einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextDepp-Prozess: Kate Moss muss aussagenSymbolbild fĂŒr einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild fĂŒr einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild fĂŒr einen TextPolizistin verunglĂŒckt im Einsatz schwer Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Das richtige Akku-Pack fĂŒr Smartphone und Tablet

Andreas Lerg, Jörg Hofmann

Aktualisiert am 16.12.2014Lesedauer: 3 Min.
Ist die nĂ€chste Steckdose fern, hilft ein Akku-Pack dem Smartphone ĂŒber die Runden.
Akku-Packs: Damit laden Sie Ihr Smartphone wieder auf - auch ohne Steckdose. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

5000 oder 2000 Milliamperestunden (mAh), Nickel- oder Lithium-Akku, selbstladend mit Sonnenenergie oder mit Adapter fĂŒr die Steckdose: Es ist schwer, den Überblick im Akku-Pack-Angebot zu behalten. Ein .

Fast alle Smartphones und besonders Tablets haben heutzutage einen fest verbauten Akku, der sich nicht auswechseln lĂ€sst. Sollte keine Steckdose zum Aufladen in der NĂ€he sein, benötigen Sie deshalb einen externen Stromspender. FĂŒr den erfolgreichen Einsatz sind drei Fakten entscheidend: KapazitĂ€t (mAh), Ladestrom (Ampere) und Ladespannung (Volt).


Tipps zum Kauf von Akku-Packs

Xtorm Yu Solar Charger
Akku Power Bank von Aldi
+7

Zudem sollten Sie auf die AnschlĂŒsse achten. Der Mini-USB-Anschluss beim Akku-Pack ist Pflicht, denn damit lĂ€sst sich jedes beliebige Ladekabel und Handy anschließen. Ein LadegerĂ€t mit Steckdosenadapter sollte ebenfalls zum Lieferumfang gehören, was leider nicht immer der Fall ist. Auch der Einsatzzweck will gut ĂŒberlegt sein.

Handlichkeit versus Ausdauer

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


Soll das Akku-Pack möglichst klein und leicht sein und nur ab und zu die Zeit bis zur nĂ€chsten Steckdose ĂŒberbrĂŒcken? Oder soll der Stromtank viel KapazitĂ€t aufnehmen, damit Sie Ihr Smartphone gleich mehrfach oder auch einen Tablet damit aufladen können? Grob gilt die Regel: Je grĂ¶ĂŸer der Akku-Pack ausfĂ€llt, desto mehr Kraft hat er.

MindestkapazitÀt bestimmen

Wenn der Akku-Tank die Stromspender im Smartphone einmal komplett aufladen soll, muss er mindestens die gleiche KapazitÀt haben, wie der Handy-Akku. Eine Beispielrechnung: Der Akku im Samsung Galaxy S5 hat eine KapazitÀt von 2800 mAh. Kaufen Sie ein Akku-Pack mit 2000 mAh, dann ist dieses leer, bevor das Smartphone zu 100 Prozent geladen ist.

Ein "dicker" Akku-Pack mit 10.000 mAh hat dagegen genĂŒgend Kraft, ein Smartphone mehrmals zu laden. Die KapazitĂ€t reicht auch fĂŒr ein Tablet oder Mini-Notebook aus. Der Akku im Galaxy Tab 10 S LTE beispielsweise hat 7900 mAh, der Akku etwa im kleinen MacBook Air hat 7150 mAh.

Wer noch mehr UnabhÀngigkeit vom Stromnetz haben oder sein Business-Notebook unterwegs aufladen möchte, sollte einen Akku-Pack mit 20.000 mAh vorziehen.

Ampere-Zahl beachten

Der zweite Wert, auf den Sie bei der Anschaffung eines Akku-Packs achten sollten, ist der Ladestrom. Dieser wird in Ampere (A) angegeben. Je höher dieser Wert ist, um so schneller ist das Smartphone wieder einsatzbereit. Wollen Sie mit dem Akku-Pack auch ein Tablet aufladen, sollte der USB-Anschluss mindestens zwei Ampere liefern, sonst dauert der Ladevorgang sehr lange.

Ist der Ladestrom zu schwach, wird ein Tablet eventuell gar nicht erst geladen. So wird beispielsweise das iPad ĂŒber einen USB-2.0-Anschluss mit 0,5 Ampere nur dann aufgeladen, wenn das Display abgeschaltet bleibt. Zudem dauert der Ladevorgang ewig. Neben der hohen KapazitĂ€t ist also auch ein ausreichend hoher Ladestrom wichtig. FĂŒr Smartphones sollte es ein Ampere, fĂŒr Tablets zwei Ampere sein.

Ladespannung muss passen

Die dritte Frage gilt der Ladespannung, die in Volt (V) angegeben wird. Die Ladespannung eines Akku-Packs muss zum verwendeten GerÀt passen, darf also nicht niedriger ausfallen. Die Spannung von Smartphone- und Tablet-Akkus liegt meistens bei drei bis vier Volt.

Die Ladespannung liegt immer etwas höher, damit ein Akku aufgeladen werden kann. FĂ€llt der Wert etwa beim Apple iPhone unter 4,5 Volt, schaltet sich die Ladeelektronik ab. Selbst wenn das Akku-Pack noch halb voll ist, das Telefon wird wegen der zu niedrigen Spannung nicht mehr geladen. Standard bei Akku-Packs sind deshalb 5 Volt, was fĂŒr alle gĂ€ngigen Smartphones und Tablets ausreicht.

Die Akku-Technik

Es gibt zwei Akku-Varianten: Nickel-Metallhydrid-Akku (NiMh) und Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion). NiMh-Akkus sind in der Regel gĂŒnstiger in der Anschaffung, wĂ€hrend Li-Ion-Akkus etwas teurer dafĂŒr aber leistungsstĂ€rker sind. Zudem sind Li-Ion-Akkus nicht vom "Memory-Effekt" betroffen.

Er entsteht, wenn ein Akku nur selten komplett entladen wird. Die Folge: Die Batterie muss in immer kĂŒrzeren ZeitabstĂ€nden aufgeladen werden.

Form und Ausstattung

Kleinere Akku-Packs mit bis zu 500 mAh sind oft nicht grĂ¶ĂŸer als ein dicker Filzschreiber. Oft sind sie geformt wie ein Lippenstift oder eine kleine Taschenlampe. Der Handel bietet sie fĂŒr unter 20 Euro an. LeistungsstĂ€rkere Akku-Packs sind meist blockförmig und haben etwa die GrĂ¶ĂŸe einer Tafel Schokolade. Ein Akku-Pack mit 20.000 mAh kostet durchschnittlich 40 bis 50 Euro.

Wenn Sie ausschließlich ein bestimmtes Smartphone aufladen wollen, bietet sich eine Sonderform in der Gestalt eines "Huckepack-Akkus" an. Das sind spezielle mit einem Akku ausgestattete, maßgeschneiderte HĂŒllen, in die das Smartphone eingesteckt wird und sich direkt mit dem Ladeanschluss verbindet.

Akku-Packs mit großer KapazitĂ€t sollten mindestens zwei USB-AnschlĂŒsse haben, damit Sie zwei GerĂ€te parallel aufladen können. Sinnvoll ist auch, wenn LED-Leuchten den Ladezustand des Stromtanks zeigen. Eine Auswahl verschiedener Akku-Pack-Modelle zeigt Ihnen unsere Foto-Show.

Weitere Artikel

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website