Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat für diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Warum Anleger nicht mehr auf Sparzinsen setzen sollten

Von t-online, mak

Aktualisiert am 25.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Tipps für die Geldanlage: In diesem Video erfahren Sie, wie der Zinseszins funktioniert und wie Sparer bereits mit kleinen Summen große Erträge erzielen können. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextStreit um Burkini entzweit FrankreichSymbolbild für einen TextF1-Pilot baut Unfall mit Millionen-AutoSymbolbild für einen TextEU fürchtet WachstumseinbruchSymbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für ein VideoRussland verliert Lufthoheit in KampfregionSymbolbild für einen TextBekannter Elektronikhersteller ist pleiteSymbolbild für einen TextWahlparty zu laut: Einsatz bei der CDUSymbolbild für einen TextDFB-Talent vor MillionenwechselSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmKühnert kontert Beleidigung von Ex-Bild-Chef Reichelt

Ob Sparbuch oder Tagesgeldkonto: Auf der Bank erzielt Ihr Geld kaum mehr Erträge. Das liegt an den geringen Sparzinsen. Doch es gibt Alternativen. Wir zeigen Ihnen, welche das sind.

Das Wichtigste im Überblick


  • Was sind Sparzinsen genau?
  • Warum sind die Sparzinsen niedrig?
  • Welche Alternativen zum Sparen habe ich?

Früher galt das Sparbuch bei der Geldanlage als das Maß aller Dinge. Schließlich gab es damals auch noch hohe Zinsen auf Ihr Erspartes.


Spar-Tipps: Fünf Methoden für mehr Geld

Geld
Tipp 2: Verträge checken. Strom, Gas oder Smartphone können Monat für Monat viel Geld verschlingen. Es kann sich daher lohnen, mehrere Angebote zu vergleichen. Am Ende muss gar nicht immer ein Wechsel stehen: Oft gibt Ihnen der Anbieter die Option, den Tarif zu wechseln und so Geld zu sparen.
+3

Damit aber ist es seit Jahren vorbei, die Sparzinsen gehen gegen Null. Durch die steigende Teuerungsrate, auch Inflation genannt, wird Ihr Erspartes bisweilen sogar noch weniger. Das muss nicht sein. Wir zeigen Ihnen, was mit den Sparzinsen los ist – und welche Alternativen Sie haben.

Was sind Sparzinsen genau?

Sparzinsen sind die Zinsen, die Ihnen Ihre Bank oder Sparkasse zahlt, wenn Sie Ihr Geld dort einzahlen. Die Höhe der Zinsen wird normalerweise als Prozentsatz aufs Jahr gerechnet angegeben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Karte zeigt: Hier ziehen heftige Unwetter auf


Folgende Sparmöglichkeiten und Zinshöhen sind gängig:

Sie sehen: Die Sparzinsen bewegen sich in sehr niedrigem Bereich, weswegen die Erträge, genannt Renditen, sehr gering sind. Es gibt jedoch Alternativen zu der Anlage bei der Bank (siehe unten).

Warum sind die Sparzinsen niedrig?

Die Zinsen, die Banken Ihnen zahlen, richten sich maßgeblich nach dem sogenannten Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB). Dieser liegt seit Jahren bei 0 Prozent.

Zusätzlich hängt die Zinshöhe von den Kosten ab, die die Bank durch die Kontoführung hat. Finanzinstitute, die etwa keine Filialen betreiben – sogenannte Direktbanken – haben deutlich geringere Kosten. Dadurch können sie auch höhere Zinsen anbieten.

Weitere Artikel


Welche Alternativen zum Sparen habe ich?

Anstatt Ihr Geld zu sparen, können Sie es anlegen – in Aktien beispielsweise. So werden Sie vom Sparer zum Investor. Doch keine Sorge: Wenn Sie sich nun dubiose Geschäftemacher vorstellen, die an der Börse Geld verzocken, liegen Sie vollkommen falsch.

Denn an der Börse locken zwar ordentliche Renditen. Doch Ihr Risiko als Anleger muss nicht automatisch sehr hoch sein. Für Privatanleger eignen sich besonders sogenannte ETFs, auch Indexfonds genannt. Bei diesen bildet ein Computeralgorithmus einen Aktienindex wie den Dax nach.

Als Anleger investieren Sie also in alle Aktien eines Index. Der Clou: So profitieren Sie davon, wenn der Kurs des Index steigt – und streuen Ihr Risiko breit. Mit einem ETF auf den Index MSCI World legen Sie Ihr Geld etwa in 1.600 Unternehmen auf der ganzen Welt an. Besonders langfristig bietet sich eine solche Kapitalanlage an.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BankEZBInflationZins
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website