• Home
  • Gesundheit
  • Abnehmen
  • Abnehmen: Ohne Hunger! Mit ballaststoffreicher Ernährung kann das funktionieren


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Mit diesen Lebensmitteln purzeln die Pfunde

t-online, cme

Aktualisiert am 30.12.2019Lesedauer: 2 Min.
Flakes mit Beeren: Beerenobst und reichlich Ballaststoffe bieten eine gute Grundlage für den Start in den Tag.
Flakes mit Beeren: Beerenobst und reichlich Ballaststoffe bieten eine gute Grundlage für den Start in den Tag. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für ein VideoSpektakuläre Entdeckung in TempelSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextFormel 1: Teamchef attackiert Top-TalentSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit bedrückenden Worten

Abnehmen ohne zu hungern – davon träumen viele. Mit einer ballaststoffreichen Ernährung kann das funktionieren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, 30 Gramm Ballaststoffe täglich zu essen. Welche Lebensmittel am meisten Ballaststoffe liefern und wie Sie Ihre tägliche Ration an Ballaststoffen bekommen.

Ballaststoffe fördern die Gesundheit

Ballaststoffe sind pflanzliche Fasern mit vielen guten Eigenschaften: Unter anderem regulieren sie die Verdauung, dämpfen den Hunger und halten den Blutzucker- und Cholesterinspiegel in Schach. Zudem beugen sie Darmkrebs, Diabetes und Arterienverkalkung vor. Wer mit ballaststoffreicher Ernährung abnimmt, tut also gleichzeitig der Gesundheit etwas Gutes. Besonders viele Ballaststoffe stecken in Vollkornbrot, Müsli und Hülsenfrüchten. Aber auch Beerenobst, Trockenfrüchte und einige Gemüsesorten sind gute Ballaststofflieferanten.

Vollkorn für die schlanke Linie

Wer mit Ballaststoffen abnehmen will, kommt um Vollkornprodukte nicht herum. Eine Scheibe Vollkornbrot liefert beispielsweise vier Gramm Ballaststoffe, eine kleine Portion Vollkornnudeln (75 Gramm) sogar sechs Gramm. Zum Vergleich: Ein großer Apfel, eine 100-Gramm-Portion Brokkoli oder eine Handvoll Trockenobst (25 Gramm) bringen es jeweils nur auf drei Gramm Ballaststoffe. Wer über den Tag verteilt mehrmals Vollkornprodukte, Obst und Gemüse isst, schafft es leicht, die empfohlenen 30 Gramm zu verzehren. Dass man dabei gleichzeitig kalorienarm essen kann, zeigt unser Rechenbeispiel.

Trockenfrüchte statt Schokoriegel

Die Ballaststoff-Diät funktioniert natürlich nur, wenn gleichzeitig nicht zu viel Fett- und Zuckerhaltiges gegessen wird. Ersetzen Sie bei Heißhunger auf Süßes den Schokoriegel durch Vollkornkekse oder eine Handvoll Trockenfrüchte. So stillen Sie den Appetit ohne viele Kalorien aufzunehmen. Auch ein leicht gesüßter Joghurt mit frischen Himbeeren ist eine gesunde Alternative für zwischendurch. Bei Appetit auf salzige Snacks ist gesalzenes Popcorn eine ballaststoffreiche Alternative zu Chips und Co.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
An Dreistigkeit kaum zu überbieten
Patricia Schlesinger: Sie ist seit Juli 2016 Intendantin des RBB.


Zu Ballaststoffen genug trinken

Wer ballaststoffreich isst, sollte jedoch eines beachten: Faserstoffe quellen im Magen und Darm auf und entziehen dem Verdauungssystem Wasser. Daher ist es wichtig, genügend zu trinken.


Insbesondere bei Leinsamen, Trockenfrüchten und Vollkornprodukten kann es ansonsten zu Verstopfung und unangenehmen Bauchkrämpfen kommen. Wählen Sie am besten kalorienarme Durstlöscher wie Wasser, Tee oder verdünnte Saftschorlen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
Lebensmittel
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website