Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung > Vitamine >

Können Vitamintabletten das Obst ersetzen?

...

Nahrungsergänzung  

Können Vitamintabletten das Obst ersetzen?

07.11.2012, 12:02 Uhr | po (CF)

Können Vitamintabletten das Obst ersetzen?. Vitamintabletten eignen sich nicht als Obstersatz. (Foto: Archiv)

Vitamintabletten eignen sich nicht als Obstersatz. (Foto: Archiv)

In vielen Haushalten finden sich Vitamintabletten, deren Einnahme Obst ersetzen soll. Allerdings ist es in den meisten Fällen nicht notwendig, die Ernährung auf diese Weise zu ergänzen. Gerade in letzter Zeit machen sich verstärkt Bedenken breit, wie sinnvoll diese Nahrungsergänzungsmittel überhaupt sind – oder ob sie nicht sogar eine Gefahr sind.

Obst ersetzen: Eigentlich nicht notwendig

Laut dem WDR nimmt etwa ein Drittel der Deutschen regelmäßig Vitamintabletten zu sich, rund 1,3 Milliarden Euro lassen sie sich diese Pillen und andere Präparate im Jahr kosten. Für die meisten Menschen ist es allerdings unsinnig, die Ernährung durch Vitamintabletten oder andere Supplementa zu ergänzen, um den Verzehr von Obst ersetzen oder zumindest reduzieren zu können. Gerade in Industrienationen nehmen die Menschen in der Regel Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge durch die tägliche Ernährung zu sich, weshalb Vitamintabletten eigentlich nicht nötig sind. (Lebenswichtige Vitamine und Nährstoffe)

Anders sieht dies jedoch bei Risikogruppen aus: Hier mag die Einnahme solcher Präparate und Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich sinnvoll sein. So kann es beispielsweise ratsam sein, dass Schwangere auf diese Weise zusätzliche Folsäure aufnehmen, oder mangelernährte Senioren sowie Kleinkinder ihre Ernährung gezielt durch Vitamin-D-Präparate ergänzen.

Umstrittene Studien befeuern Ernährungsdiskussion

Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass Vitamintabletten tatsächlich Obst ersetzen und eine sinnvolle Ergänzung des täglichen Speiseplans sein könnten – oder diese zumindest keine schädlichen Nebenwirkungen hätten. Mittlerweile sehen dies viele Forscher anders. Kürzlich sind die Ergebnisse zweier US-Studien veröffentlicht wurden – die sogenannte Iowa-Studie und eine Erhebung im Fachmagazin "JAMA" –, die zu einem ganz anderen Schluss gekommen. Sie haben den Lebensstil und die Gesundheit von mehreren Tausend Männern und Frauen zum Teil über mehrere Jahrzehnte untersucht, wobei auch der Konsum von Vitamin- und Mineralpräparaten berücksichtigt wurde.

Vitamintabletten: Nicht gesund, sondern gefährlich?

Das überraschende, allerdings auch umstrittene Ergebnis: In der Iowa-Studie wurde eine um bis zu 45 Prozent erhöhte Sterblichkeit bei den Konsumenten von bestimmten Vitamintabletten festgestellt, laut der "JAMA"-Studie stieg bei den männlichen Probanden das Prostatakrebsrisiko um 17 Prozent. Gerade diese Ergebnisse haben dazu geführt, dass auch die Politik und die Behörden in Deutschland deutlich sensibler mit dem Thema umgehen. So fordert Jürgen Windeler, der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, in einem Artikel des "Spiegel": "Das Schadenspotenzial bei langfristiger Einnahme kann man nicht mehr ignorieren. Ich wäre für ein Zulassungsverfahren oder zumindest für ausdrückliche Warnhinweise, damit Patienten wissen, auf was sie sich bei Vitaminpillen einlassen." (So beugen Sie Vitaminmangel vor.)

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018