• Home
  • Gesundheit
  • Ern├Ąhrung
  • Gef├Ąhrliche Mahlzeit: Forscher warnt vorm Fr├╝hst├╝cken


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild f├╝r einen TextAir Force One landet in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextFrankreich: Regierungschefin bleibtSymbolbild f├╝r einen TextKletterer st├╝rzen im Karwendel zu TodeSymbolbild f├╝r einen TextZahl rechter Gef├Ąhrder nimmt zuSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Forscher warnt: So gef├Ąhrlich ist Fr├╝hst├╝cken

t-online, sah

Aktualisiert am 20.04.2018Lesedauer: 3 Min.
Ein frustriertes M├Ądchen sitzt mit ihren Eltern am Fr├╝hst├╝ckstisch
Ist das Fr├╝hst├╝ck eine gef├Ąhrliche Mahlzeit? Ein Forscher fordert: Fasten statt Fr├╝hst├╝cken. (Quelle: imago/Westend61)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Haben Sie heute schon gefr├╝hst├╝ckt? Dann h├Ątten Sie stattdessen auch gleich eine Zigarette rauchen k├Ânnen. Das ist jedenfalls die Meinung des britischen Biochemikers Terence Kealey. In seinem Buch "Breakfast is a Dangerous Meal" behauptet er doch tats├Ąchlich, dass das Fr├╝hst├╝ck die gef├Ąhrlichste Mahlzeit des Tages ist.

"Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein K├Ânig und abends wie ein Bettler", dieses Sprichwort hat wahrscheinlich jeder schon einmal geh├Ârt. Terence Kealey, der an der Universit├Ąt in Cambridge gelehrt hat, ist da anderer Meinung: "Das Fr├╝hst├╝ck k├Ânnte die wichtigste Mahlzeit des Tages sein, allerdings nur, wenn wir sie auslassen."

"In zehn Jahren wird fr├╝hst├╝cken, dank meines Buches, sozial genauso ge├Ąchtet sein wie rauchen ÔÇô und jeder wird wissen, dass es genauso gef├Ąhrlich ist", ist er sich sicher.

├ľkotrophologin Manuela Marin aus Berlin sieht das allerdings ganz anders. Im Interview mit t-online.de ordnet die Expertin die Aussagen Kealeys aus ern├Ąhrungswissenschaftlicher Sicht ein und befindet: "Diese Behauptung ist nat├╝rlich sehr werbewirksam. Weil alle anderen Leute das Gegenteil davon f├╝r richtig halten, kommt seine These als Kn├╝ller raus."

Wie kommt Kealey zu seiner Aussage?

Mit Mitte F├╝nfzig wird bei dem 64-J├Ąhrigen Diabetes Typ 2 festgestellt. Daraufhin kontrolliert er regelm├Ą├čig seinen Blutzuckerspiegel und stellt fest: Nach dem Fr├╝hst├╝ck fallen die Werte besonders hoch aus. L├Ąsst er diese Mahlzeit hingegen weg, bleibt sein Blutzuckerspiegel normal und steigt auch nach dem Mittag- und Abendessen nicht so stark an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Marin ├╝berrascht dieses Ergebnis nicht: "Der K├Ârper verbraucht auch in der Nacht Energie und die wird vorzugsweise aus Kohlenhydraten im K├Ârper hergestellt. Sind die Reserven ersch├Âpft und werden morgens wieder aufgef├╝llt, dann steigt der Blutzuckerspiegel nat├╝rlich steiler an, als wenn gefr├╝hst├╝ckt und dann Mittag gegessen wird. Da ist der Zeitabstand ├╝berhaupt nicht so lang."

Fasten statt Fr├╝hst├╝cken

Doch nicht nur Diabetikern r├Ąt Kealey nicht zu fr├╝hst├╝cken, auch gesunden Menschen empfiehlt er diesen Schritt. "Die meisten Menschen haben morgens keinen Hunger. Damit sch├╝tzt uns die Natur vor einer Mahlzeit, die gef├Ąhrlich ist. Nichts ist ges├╝nder f├╝r den K├Ârper, als zu fasten. Die gro├če Mehrheit derjenigen, die das bis mittags durchhalten, sind auch den Rest des Tages weniger hungrig", sagt Kealey.

Auch dieser Aussage widerspricht die Expertin vehement: "Genau das Umgekehrte stimmt: Wenn man nicht gefr├╝hst├╝ckt hat, dann entstehen viel eher Hei├čhungerattacken oder man snackt zwischendurch. Das tritt dann viel eher auf, als wenn man dem K├Ârper mit dem Fr├╝hst├╝ck einen guten Start in den Tag erm├Âglicht. Nun hat er sicherlich recht: Fr├╝hst├╝ck ist nicht gleich Fr├╝hst├╝ck. Aber generell, wenn es sich um ein ausgewogenes Fr├╝hst├╝ck handelt, dann setzt das Hungergef├╝hl nicht so schnell wieder ein.ÔÇť

Insgesamt beschreibt Kealey vier "Gefahren" des Fr├╝hst├╝cks in seinem Buch:

1. Fr├╝hst├╝cken erh├Âht die Gesamtanzahl an Kalorien, die wir zu uns nehmen.
2. Fr├╝hst├╝cken verst├Ąrkt das Hungergef├╝hl im sp├Ąteren Verlauf des Tages.
3. Fr├╝hst├╝cken verschlimmert das Metabolische Syndrom (eine Kombination verschiedener Risikofaktoren wie zum Beispiel Bauchfett, Bluthochdruck, erh├Âhte Blutzuckerwerte).
4. Das Fr├╝hst├╝ck ist meist eine sehr kohlenhydrathaltige Mahlzeit, was wiederum zu Punkt drei f├╝hrt.

Es gibt Ausnahmen

Ganz verteufelt der Biochemiker das Fr├╝hst├╝ck dann aber doch nicht, auch wenn er es f├╝r ein Privileg der d├╝nnen, fitten und jungen Menschen h├Ąlt. "Wenn Sie fr├╝hst├╝cken, und das sollte wirklich nur eine Minderheit tun, dann ist nichts besser, als gekochte Eier, vielleicht ein paar Erdbeeren, etwas K├Ąse und Salat. Aber Kohlenhydrate sind immer schlecht."

Auch f├╝r Kinder gelte eine Ausnahme. Sie sollten durchaus morgens fr├╝hst├╝cken, wenn sie hungrig sind. Eltern sollten ihnen das Essen jedoch nicht aufdr├Ąngen.

Eine weitere Studie von spanischen Wissenschaftlern, die im Fachmagazin "Journal of the American College of Cardiology" ver├Âffentlicht wurde, zeigte allerdings auf, dass das Auslassen des Fr├╝hst├╝cks zu Verdickungen und Verh├Ąrtungen der Arterien f├╝hren kann. Das Fehlen der morgendlichen Mahlzeit kann demnach schlecht f├╝r das Herz sein und zu Atherosklerose f├╝hren.

Fr├╝hst├╝cken: Ja oder nein?

F├╝r die ├ľkotrophologin steht allerdings fest: "Die Aussagekraft so einer Studie mit nur einer Person ist gleich Null. Das Fr├╝hst├╝ck ist ├╝berhaupt nicht gef├Ąhrlich, im Gegenteil: Ich w├╝rde jedem empfehlen abwechslungsreich, ausgewogen und ausreichend zu fr├╝hst├╝cken, besonders nat├╝rlich Kindern und Jugendlichen."

Ein gesundes Fr├╝hst├╝ck beinhaltet Marin zufolge:

  • Kohlenhydrate in Form von M├╝sli oder Vollkornrot, nicht das Wei├čbrot und nicht die zuckerhaltigen Cornflakes
  • ein St├╝ck Obst
  • ein Milchprodukt wie Quark, Milch oder Joghurt, am besten Naturjoghurt, dem man das Obst hinzuf├╝gt
  • magerer Aufschnitt oder K├Ąse
  • ab und zu ein gekochtes Ei

Ob das Fr├╝hst├╝cken, wie Kealey es sich w├╝nscht, bald abgeschafft wird, ist doch eher fraglich ÔÇô eine gesunde Alternative: der Umstieg auf ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Fr├╝hst├╝ck. Eins steht jedoch fest: Abgefr├╝hst├╝ckt ist das Thema wohl noch nicht.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Beliebte Themen
Ab wann untergewichtig?Abnehmen ohne SportBr├Âtchen KalorienDestilliertes Wasser trinkenHaferflockenIngwer WirkungKalkhaltiges Wasser trinkenKalorienbedarfsrechnerLein├ÂlMaagnesium ├ťberdosierungOmega 3Pizza KalorienRindfleisch HaltbarkeitTaurinVitamin b12 LebensmittelVitamin b12 ├ťberdosierungWann sind Kartoffeln schlecht?Wo ist Magnesium drin?Zu viel Eisen im Blut

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website