t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeGesundheitFitness

Sport treiben mit 50 plus - welche Sportarten geeignet sind


Fitness
Im Alter Sport treiben und lange fit bleiben

bp (CF)/ses

Aktualisiert am 07.02.2012Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt
Qualitativ geprĂŒfter Inhalt

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Sport hĂ€lt Sie im Alter fit und gesundVergrĂ¶ĂŸern des Bildes
Sport hÀlt Sie im Alter fit und gesund (Quelle: imago)

Nicht nur in jungen Jahren ist ausreichend Sport und Bewegung wichtig, um gesund zu bleiben. Gerade fĂŒr Ă€ltere Menschen und Senioren kann Sport zu einem gesunden Körper und besserem Wohlbefinden verhelfen. Wenn Sie im Alter Sport treiben möchten, gibt es dazu mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten. Deswegen ist es keine GlĂŒckssache, den Körper fit zu halten.

Im Alter Sport treiben: So wird’s gemacht

Es ist besonders wichtig, dass Sie auch im Alter Sport treiben. Je weniger Bewegung der Körper erfÀhrt, umso schwieriger werden alltÀgliche BewegungsablÀufe. Zudem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten wie Osteoporose, Diabetes oder Arthrose. Wir geben Ihnen im Folgenden Tipps, wie Sie sich fithalten und aktiv bleiben.

StÀrkung der Muskulatur

Um RĂŒckenbeschwerden entgegenzuwirken, können Sie beispielsweise in einem Fitnessstudio mit einem ausgebildeten Trainer an GerĂ€ten Ihre Muskulatur stĂ€rken. Sie werden in die BewegungsablĂ€ufe genauestens eingefĂŒhrt und brauchen keine Angst vor Verletzungen zu haben. Auf diese Weise können Sie BandscheibenvorfĂ€llen entgegenwirken. Alternativ bieten sich hier auch Übungen fĂŒr zu Hause an, um Ihre Rumpfmuskulatur zu stĂ€rken.

Bei Vorerkrankungen wie etwa Herzrhythmusstörungen sollten Sie allerdings mit Ihrem Arzt besprechen, ob der von Ihnen gewĂ€hlte Sport fĂŒr Sie geeignet ist. Der Arzt kann Ihnen dann eine Bewegungsempfehlung mit bestimmten Sportarten geben, die fĂŒr Sie in Frage kommen.

GerĂ€tetraining geeignet fĂŒr Osteoporose, Diabetes und Arthrose

Wie das "Gesundheitsportal fĂŒr Senioren 50 plus" empfiehlt, können bestimmte Übungen fĂŒr Osteoporose, Diabetes und Arthrose Abhilfe schaffen. So eignet sich das erwĂ€hnte Muskel- und Bewegungstraining besonders bei Osteoporose. Der trainierte Muskel setzt einen Reiz im Knochen, wodurch der Aufbau von neuer Knochensubstanz angeregt wird.

Bei sogenanntem Alterszucker sollten Sie auch nicht auf moderates Gewichtstraining verzichten. Dieses hilft nĂ€mlich, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, indem Ihr Stoffwechsel angeregt wird. Damit Sie nicht Gefahr laufen in eine Unterzuckerung zu geraten, sollten Sie anfangs das Gewicht gering halten und langsam steigern. (Die richtigen GerĂ€te fĂŒr den Muskelaufbau)

Auch bei Arthrose ist Muskeltraining sinnvoll. Es hilft dabei, die Muskeln zu krĂ€ftigen, um die Gelenke besser halten zu können und sie so in ihrer TĂ€tigkeit zu unterstĂŒtzen. Je besser die Muskeln durch sportliche Übungen trainiert werden, desto besser werden die Gelenke durch diese stabilisiert. Zudem fördern Sie durch Bewegungstraining die Durchblutung der Gelenke, was gleichzeitig zu einer besseren NĂ€hstoffversorgung im Gelenk fĂŒhrt und Beschwerden lindern kann.

Schwimmen Sie sich fit

Auch Schwimmen ist unter Senioren sehr beliebt. Es eignet sich wunderbar, um die allgemeine Fitness des Körpers zu verbessern. Der Körper wird gut durchblutet und die Atmung gestĂ€rkt. Dadurch das beim Schwimmen der gesamte Körper gefordert ist, stĂ€rkt es Ihr Herz-Kreislauf-System und fördert Ihre AusdauerfĂ€higkeit. Sollten Sie Spaß am Schwimmen haben, so beginnen Sie ein moderates Training ein bis zweimal in der Woche. Eine halbe Stunde intensives Schwimmen reicht hier völlig aus, um erste Ergebnisse im Ausdauer- und Gesundheitsbereich zu erzielen, wie die "Apotheken Umschau" schreibt.

Wandern regt den Stoffwechsel an

Wie der "Bayerische Rundfunk" berichtet, ist Wandern fĂŒr Senioren besonders geeignet. Wer regelmĂ€ĂŸig wandert, stĂ€rkt sein Immunsystem, beugt Stoffwechselkrankheiten vor und wirkt Krankheiten wie Diabetes entgegen. Auch chronische Gelenkbeschwerden können positiv beeinflusst werden. Der Vorteil vom Wandern gegenĂŒber einem normalen Spaziergang besteht darin, dass es bergauf und bergab geht. Diese Höhenunterschiede regen den Stoffwechsel stĂ€rker an, als wenn man auf einer geraden Strecke laufen wĂŒrde.

Um die Gelenke zu schonen, sollten Sie Wanderstöcke verwenden, da diese im GelĂ€nde zusĂ€tzlichen Halt geben und Ihre Gelenke etwas entlasten. Achten Sie vor allem darauf, sich vor einer Wandertour aufzuwĂ€rmen. Mit gezielten DehnĂŒbungen und ein paar Kniebeugen bringen Sie Ihren Kreislauf vorab in Schwung und durchbluten Muskeln und Gelenke. Dies beugt Muskelkater vor und reduziert das Verletzungsrisiko.

Sport in der Gruppe

Welche Sportart Sie wĂ€hlen bleibt Ihnen ĂŒberlassen. Wichtig ist nur, das Sie etwas tun, um so körperlichen Beschwerden vorzubeugen und entgegenzuwirken. Sport macht vor allem in der Gruppe Spaß. Organisieren Sie einen abwechslungsreichen Nachmittag mit Freunden und haben Sie Spaß an Bewegung.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine Ă€rztliche Beratung und dĂŒrfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website