t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitGesund leben

Der Aufguss in der Sauna: Höhepunkt des Saunagangs


Sauna
Der Aufguss in der Sauna: Höhepunkt des Saunagangs

kk (CF)

25.05.2012Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Der Aufguss ist das wesentliche Element der klassischen, finnischen Sauna, aber auch zahlreicher abgewandelter Varianten wie der russischen "Banja". Für passionierte Saunagänger stellt der Aufguss den Höhepunkt und gleichzeitig auch einen unabdingbaren Bestandteil des Wellness-Erlebnisses dar.

Aufguss macht Sauna zum besonderen Erlebnis

Stellenweise geht die Überzeugung regelmäßiger Saunagänger sogar soweit, dass sie eine Sitzung ohne Aufguss als „nicht vollwertig“ ansehen. Entsprechend herrschen in der Kabine einige ungeschriebene Gesetze: Ist ein neuer Aufguss fällig, sollte ihn die Person, die die Sauna als letztes betreten hat, möglichst ohne Aufforderung durchführen.

In öffentlichen Sauna-Anlagen, so beispielsweise im örtlichen Schwimmbad oder einer Wellnessanlage, ist der selbstständige Aufguss dagegen ausdrücklich verboten, da bei unsachgemäßer Benutzung Brandgefahr entstehen kann.

So funktioniert ein Aufguss

Der Aufguss an sich funktioniert sehr simpel: Mit einer speziellen Holzkelle wird Wasser, das häufig auch mit ätherischen Ölen oder anderen wohlduftenden Substanzen versetzt ist, über einen heißen Stein gegossen. Daraufhin entsteht Wasserdampf, der die Leuchtfeuchtigkeit in der Kabine erhöht und maßgeblich zum Wohlfühlfaktor der Sauna beiträgt.

Nach einer relativ kurzen Zeit verflüchtigt sich der Dampf wieder, was einen neuerlichen Aufguss notwendig macht. Je nach Sauna-Art kann sich die empfohlene Aufguss-Frequenz deutlich unterscheiden: Bei der klassischen finnischen Trockensauna finden sie beispielsweise selten statt. Bei der russischen „Banja“ dagegen, die als Dampfsauna auf einen dichten Dampf und eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen ist, kann der Aufguss dagegen alle paar Minuten erfolgen.

Vorsicht auf den oberen Rängen in der Sauna

Anfänger müssen beachten, dass die Temperatur in der Kabine unmittelbar nach dem Aufguss spürbar in die Höhe schießt. Soll ein neuerlicher Aufguss erfolgen, sollten Sie idealerweise auf einer der unteren Bänke Platz nehmen. In den oberen Rängen dagegen entsteht derweil die stärkste Konzentration, da der Dampf nach oben steigt – entsprechend ist diese Sitzposition nur geübten Saunagängern zu empfehlen.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website