Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

E-Zigarette nicht ungefährlich: Diacetyl verursacht Popcorn-Lunge

Gefährliche Chemikalien entdeckt  

Bei E-Zigaretten droht die Popcorn-Lunge

10.01.2016, 12:23 Uhr | t-online.de

E-Zigarette nicht ungefährlich: Diacetyl verursacht Popcorn-Lunge. E-Zigaretten enthalten gefährliche Substanzen.  (Quelle: imago images/Milestone Media)

E-Zigaretten enthalten gefährliche Substanzen. (Quelle: Milestone Media/imago images)

Das wohl beliebteste Hilfsmittel beim Nikotin-Entzug ist gefährlicher als gedacht. Forscher haben im Dampf von E-Zigaretten gleich mehrere schädliche Substanzen entdeckt. Eine davon steht in Verdacht, die sogenannte Popcorn-Lunge zu verursachen. 

Raucher, die ihr Laster besiegen möchten, greifen vermehrt zur E-Zigarette. Der Dampf enthält zwar den Suchtstoff Nikotin, verstopft die Lunge aber nicht mit Teer und anderen Substanzen, die dem Tabak beigemischt sind.

Über 7000 E-Zigaretten und nachfüllbare Flüssigkeiten in verschiedenen Geschmacksrichtungen stehen zur Auswahl, erklären die Wissenschaftler der amerikanischen Harvard School of Public Health. Die Forscher untersuchten insgesamt 51 der Produkte.

Diacetyl verursacht Popcorn-Lunge

In über 75 Prozent der sogenannten Liqiuds für E-Zigaretten fand das Team die Chemikalie Diacetyl. Dabei handelt es sich um ein Butteraroma, das auch bei der Herstellung von Mikrowellen-Popcorn verwendet wird. Eingeatmet kann das Butteraroma schwere chronischen Entzündungen der Atemwege (Bronchiolitis obliterans) verursachen. Da vor allem Arbeiter in Popcorn-Fabriken mit diesen Problemen zu kämpfen hatten, wird die Krankheit auch Popcorn-Lunge genannt.

Drei gefährliche Substanzen

Die Forscher fanden zwei weitere gefährliche Komponenten in den getesteten Liquids, die Aromen von Zuckerwatte, Früchten oder Cupcakes enthalten. Es handelt sich um Aceton und Acetylpropionyl. Von den insgesamt getesteten 51 Liquids enthielten 47 mindestens eine der gefährlichen Substanzen. Aceton reizt die Atemwege, Acetylpropionyl kann das Gewebe schädigen und verursachte in Tierversuchen Lungenfibrose. 

E-Zigaretten müssen damit jedoch nicht schädlicher sein als herkömmliche Zigaretten, denn auch im Tabak sind Substanzen vorhanden, die eingeatmet toxisch oder suchtfördernd wirken. 


Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal