Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen >

Alternativmedizin: Schwarzkümmel gegen Neurodermitis?

Heilpflanzen  

Alternativmedizin: Schwarzkümmel gegen Neurodermitis?

26.03.2014, 17:19 Uhr | tl (CF)

Alternativmedizin: Schwarzkümmel gegen Neurodermitis?. Das Naturheilmittel Schwarzkümmel kann bei Neurodermitis die Beschwerden lindern (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Naturheilmittel Schwarzkümmel kann bei Neurodermitis die Beschwerden lindern (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Ursachen von Neurodermitis sind oftmals ebenso unklar wie die Behandlungsmöglichkeiten. In der Alternativmedizin wird Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis eingesetzt. Wie das Naturheilmittel gegen die Hautkrankheit helfen soll, erfahren Sie hier.

Neurodermitis: Rätselhafte Hautkrankheit

In der Alternativmedizin gilt Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis als wirksam. Betroffene leiden unter trockener, stark juckender Haut mit entzündeten Stellen. Auch Knötchen und Pusteln können als Symptome von Neurodermitis auftreten. Die Ursachen der Hautkrankheit sind bislang nicht vollständig geklärt. In den meisten Fällen steht genetisch bedingte trockene Haut am Anfang der Krankheit.

Durch die mangelnde Barrierefunktion der Haut gerät das Immunsystem aus dem Gleichgewicht und reagiert übermäßig auf Reize aus der Umwelt wie Pollen, Hausstaubmilben oder Tierkot. Im fortgeschrittenen Stadium rufen die an sich harmlosen Substanzen allergische Reaktionen hervor.

Weshalb Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis helfen soll

Da dem Immunsystem bei der Hautkrankheit eine Schlüsselrolle zukommt und Schwarzkümmelöl das Immunsystem nachweislich stärkt, wird in der Alternativmedizin Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis empfohlen. Wie Stiftung Warentest berichtet, wurde die immunstärkende Eigenschaft von Schwarzkümmelöl auch in wissenschaftlichen Studien bestätigt, allerdings nicht in Bezug auf die Hautkrankheit.

In der Alternativmedizin wird die Ansicht vertreten, dass das Öl der Heilpflanze die überschießende Reaktion des Immunsystems reguliere und somit allergischen Reaktionen vorbeuge. Daher wird die regelmäßige innere Anwendung von Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis empfohlen. Da das Öl zudem entzündungshemmend und pflegend wirkt, soll es auch äußerlich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Wissenschaftliche Studien zum Einsatz von Schwarzkümmelöl gegen Neurodermitis liegen bis dato nicht vor.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen

shopping-portal