Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Hausmittel >

Mückenstiche behandeln: Dieses einfache Hausmittel lindert effektiv das Jucken

Lifehack im Video  

Dieses Hausmittel hilft effektiv gegen Mückenstiche

Von Jennifer Buchholz und Rahel Zahlmann

31.07.2021, 17:05 Uhr
Juckende Stiche? Ein simples Hausmittel hilft schnell

Mückenstiche sind nervig: Sie jucken ununterbrochen, sind rot und geschwollen und brauchen ewig, ehe sie verschwunden sind. Mit einem Trick können Sie jedoch den Juckreiz lindern und die Heilung beschleunigen.

Einfaches Hausmittel hilft: Wenn ein Mückenstich geschwollen ist und juckt, kann ein einfacher Trick Abhilfe schaffen. (Quelle: t-online)


Bei dem derzeit feucht-warmen Klima steigt die Zahl der Mücken rasant an. Wer von den kleinen Biestern verschont bleibt, hat Glück. Aber was können Sie tun, wenn die Mücken Sie doch einmal erwischen und auf Ihrer Haut eine fies juckende Hautbeule zurücklassen?

Mückenstiche sind nervig: Sie jucken ununterbrochen, sind rot und geschwollen. Zudem dauert es ewig, ehe sie verschwunden sind. Mit einem einfachen Hausmittel können Sie jedoch den Juckreiz lindern und somit die Heilung beschleunigen.

Was Sie dafür brauchen und wie Sie den Mückenstich behandeln sollten, sehen Sie in unserem Video oben oder hier.

Dieses Hausmittel lindert Mückenstiche

Mückenstiche können Sie mit einem einfachen Hausmittel behandeln: Mundwasser.

  1. Geben Sie dazu etwas Mundwasser auf ein Wattepad. Alternativ eignet sich auch etwas Toilettenpapier oder Küchenpapier. Das Vlies sollte möglichst feucht sein. 
  2. Drücken Sie den Wattepad für einige Sekunden leicht auf die Einstichstelle.
  3. Streichen Sie anschließend mehrmals mit dem Vlies über die gesamte Hautbeule.
  4. Bei Bedarf können Sie Vorgang einige Male wiederholen. 

Warum hilft Mundwasser bei Mückenstichen?

Im Mundwasser sind Alkohol und Menthol enthalten. Alkohol wirkt desinfizierend, antibakteriell und, wenn es verdunstet, kühlend. Das Menthol wirkt ebenfalls kühlend und antibakteriell sowie leicht betäubend.

Weitere Hausmittel gegen Mückenstiche

Übrigens, weitere Hausmittel gegen Mückenstiche sind

  • Zwiebelscheiben – Der Zwiebelsaft lindert Hautreizungen. Darüber hinaus enthält der Saft Schwefel, der antibakteriell und desinfizierend wirkt.
  • Schnaps – Der Alkohol wirkt antibakteriell und desinfizierend. Zudem entsteht bei der Verdunstung des Schnaps Verdunstungskälte, die den Stich kühlt. Aber Achtung: Verwenden Sie nur klaren Schnaps, andernfalls kann die Wunde verunreinigt werden.
  • Teebaumöl – Das ätherische Öl desinfiziert und wirkt schmerzlindernd. 

Neben den Hausmitteln kann auch eine kurzzeitige Hitzebehandlung gegen den Juckreiz helfen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Ihre Haut durch die Hitzeeinwirkung nicht verbrennen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Wissen.de
  • Spiegel
  • Sonstiges
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: