t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKindergesundheit

Früher spielten die Kinder Fußball, heute zocken sie "Fifa"


Früher spielten die Kinder Fußball, heute zocken sie "Fifa"

Von t-online
08.09.2016Lesedauer: 2 Min.
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

War früher alles besser? Manches schon. Fest steht, Kinder haben sich - trotz Waveboards und Trampolin in jedem Garten - in Vor-Computer-Zeiten mehr bewegt als heute, waren nicht so dick und definitiv weniger beaufsichtigt. Wir wagen eine Zeitreise - mit Beweisfotos.

Früher: zur Schule laufen - heute: Mama-Taxi

Vor 30 Jahren legten wir den Weg zur Schule zu Fuß zurück. Regen, Schnee, Eis und Kälte trotzten wir.

Schüler von heute steigen ins "Mama-Taxi". Zu viel Verkehr, zu viele Unfälle, zu viele Helikopter-Eltern, die Angst um ihre Kinder haben. Inzwischen appellieren sogar Polizei und Mediziner an Eltern, den Nachwuchs wieder zu Fuß los zu schicken.

Früher: draußen Fußball spielen - heute: Fifa zocken

Damals wurde auf der Straße gespielt, im Hof, im Dreck oder im Garten, gegen die "Feinde" aus der Nachbarstraße.

Heute muss sich kein Kind mehr die Knie schmutzig machen, denn Fußball findet oft nur noch virtuell und auf dem Sofa statt. Immerhin kann man dafür gegen Ronaldo und Messi antreten.

Früher: unbeaufsichtigt baden - heute: Schwimmbäder schließen

Wir gingen mit Freunden ins Schwimmbad, an den See oder zum Fluss. Schwimmen konnte fast jeder, das Seepferdchen zierte unsere Badehosen und -anzüge.

Heute ist das Schwimmabzeichen vom Aussterben bedroht und klamme Kassen zwingen immer mehr Kommunen, ihre Bäder zu schließen.

Früher: auf Bäume klettern - heute: Hilfestellung durch Helikoptereltern

Kein Baum war uns zu hoch, kein Wald zu weit weg.

"Pass auf", "halt dich fest", "Vorsicht", sind oft gehörte Worte auf unseren Spielplätzen. Dabei wissen Experten: Wer Kindern etwas zutraut, stärkt deren Selbstbewusstsein. Nur, wer sich Gefahren aussetzt, lernt sie auch einzuschätzen und künftig zu vermeiden.

Früher: Schlitten fahren - heute: Klimawandel

Alle Kinder lieben Schnee, daran hat kein Computer bisher etwas geändert. Wir hatten das Glück, mit vielen weißen Wintern aufzuwachsen.

Der Klimawandel zeigt uns sein hässliches Gesicht. Ein Winter mit Schnee hat mittlerweile Seltenheitswert. Viele Skigebiete sind das ganze Jahr über grün. Schlitten mit Rollen statt Kufen werden sicher bald erfunden.

Früher: Mit dem Taschengeld zum Kiosk - heute: online shoppen

Am Kiosk gab es für 50 Pfennig ein Eis, Comics und einen kostenlosen Blick auf die Erwachsenen-Zeitschriften.

Heute kann man sich mit einem Klick alles nach Hause ordern, gezahlt wird mit der Kreditkarte der Eltern, die dafür aber (meistens) im Chronikverlauf sehen können, was man sich sonst noch angeschaut hat.

Früher: bei den Nachbarskindern klingeln - heute Musikunterricht

Wenn uns langweilig war, klingelten wir bei den Nachbarn - ohne Verabredung oder anzurufen und selbstverständlich ohne Eltern.

Heute stehen nachmittags Musikunterricht, Nachhilfe oder Englisch auf dem Programm, um den Nachwuchs bestmöglich zu fördern. Für Kinder, die merkwürdigerweise lieber spielen wollen, organisieren die Eltern Play dates, an denen sie natürlich teilnehmen, um bei Streit sofort eingreifen zu können.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website