• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Corona
  • Corona Impftermin Bayern: Anmeldung, Hotline & wichtige Infos


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextVerona und Pisa rationieren TrinkwasserSymbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextEklat um Vortrag an Humboldt-UniSymbolbild fĂŒr einen TextCity-Teamkollege zieht Haaland auf Symbolbild fĂŒr einen TextFast die HĂ€lfte der Deutschen fĂŒr WM-Verzicht in Katar Symbolbild fĂŒr einen TextRussland geht gegen Skandalturner vorSymbolbild fĂŒr einen TextCorona: Bund zahlte 53 Milliarden EuroSymbolbild fĂŒr einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild fĂŒr einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild fĂŒr einen TextHabeck: HĂ€tte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild fĂŒr einen Text30-JĂ€hriger ertrinkt in Berliner SeeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserGNTM-Kandidatin mit vernichtendem UrteilSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Impftermin Bayern: Wann und wo kann ich mich impfen lassen?

Von t-online, mu

Aktualisiert am 03.08.2021Lesedauer: 4 Min.
In Bayern wurde in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Impfzentrum fĂŒr die Corona-Schutzimpfung eingerichtet.
In Bayern wurde in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Impfzentrum fĂŒr die Corona-Schutzimpfung eingerichtet. (Quelle: Firn/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Anfang August können sich alle BĂŒrger, auch ohne Termin, in den Impfzentren impfen lassen.

Das Wichtigste im Überblick


Sich schnell und einfach impfen lassen - meist ganz ohne vorherige Terminvereinbarung: Dieses Angebot machen die meisten Impfzentren derzeit im gesamten Bundesgebiet. Dazu kommen lokale Aktionen wie beispielsweise "ImpfnÀchte", die es Impfwilligen immer einfacher und unkomplizierter machen sollen.

Impfungen fĂŒr Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren

Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren bekommen ab sofort ein Impfangebot. Die Impfung wird in Impfzentren und ĂŒber Haus- und KinderĂ€rzte durchgefĂŒhrt. Voraussetzung ist eine entsprechende Ă€rztliche AufklĂ€rung sowie die Zustimmung der Eltern oder anderer Sorgeberechtigter.

Drittimpfungen fĂŒr diese Personengruppen

ZunĂ€chst sollen Höchstbetagte, PflegebedĂŒrftige sowie Patientinnen und Patienten mit ImmunschwĂ€che oder Immunsuppression eine Drittimpfung erhalten. Dies gilt zum einen fĂŒr Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen und anderen Einrichtungen, wo erneut mobile Teams zum Einsatz kommen sollen. Berechtigte, die zu Hause wohnen, sollen die Auffrischungsimpfungen durch ihre behandelnden Ärzte angeboten bekommen.

In allen FĂ€llen soll die Auffrischungsimpfungen frĂŒhestens sechs Monate nach der erstmaligen Herstellung des vollstĂ€ndigen Impfschutzes erfolgen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure HauptstÀdte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der PrÀsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Testpflicht entfĂ€llt fĂŒr vollstĂ€ndig Geimpfte

Ab dem 28. April 2021 werden Menschen, die vollstĂ€ndig geimpft sind in Bayern mit Personen gleichgestellt, die negativ auf Corona getestet wurden. Das hat das Kabinett am 27. April beschlossen und setzt diesen Punkt damit frĂŒher um als der Bund. VollstĂ€ndig Geimpfte mĂŒssen dann zum Beispiel bei einem Friseurbesuch keinen negativen Coronatest vorweisen. Privilegien wie der Zugang zu derzeit geschlossenen Einrichtungen, wie SchwimmbĂ€dern, sind aber nicht vorgesehen.

Hotline Impfzentrum: Alle nötigen Infos per Telefon

Die bayerischen Impfzentren können ĂŒber die bundesweiten Hotline 116 117 erreicht werden. Sie bekommen am Telefon das nĂ€chstgelegene Impfzentrum vorgeschlagen. Die Auswahl basiert auf der Entfernung zum Wohnort, verfĂŒgbaren Terminen und verfĂŒgbaren Impfdosen. GrundsĂ€tzlich können Sie aber auch jedes beliebige andere Impfzentrum in Bayern auswĂ€hlen.

Sonderregelungen in Pflegeheimen

Menschen, die 80 Jahre oder Ă€lter sind und in einem Pflegeheim leben, mĂŒssen keinen Termin ĂŒber die genannten Telefonnummern oder Internetseiten vereinbaren. Bei ihnen erfolgt die Impfung direkt in der Einrichtung. Geimpft wird dort durch ein mobiles Impfteam, das aus mindestens einer Ärztin oder einem Arzt und medizinischem Fachpersonal besteht. Bei Fragen zu den Terminen wenden sich Betroffene oder deren Angehörige direkt an die Pflege- und Einrichtungsleitung.

Bayerische Senioren, die zu Hause leben, aber gesundheitlich nicht in der Lage sind, ein Impfzentrum aufzusuchen, sollen ihre Corona-Schutzimpfung ebenfalls von einem mobilen Impfteam zu Hause erhalten.

Liste der Impfzentren in Bayern

In Bayern gibt es insgesamt 99 Impfzentren fĂŒr die Corona-Schutzimpfung, eines in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt. Aus logistischen GrĂŒnden erfolgt die Corona-Impfung in Bayern nach dem Wohnortprinzip. Jeder Postleitzahlenbereich ist dabei einem Impfzentrum zugeordnet, eine freie Auswahl ist nicht möglich.

Eine Übersicht ĂŒber alle bayerischen Impfzentren finden Sie hier. Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl wird Ihnen das Impfzentrum angezeigt, das fĂŒr Sie zustĂ€ndig ist.

Mit Fahrdienst oder Taxi ins Impfzentrum

Menschen ĂŒber 80, die weder mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch dem eigenen Auto ein Impfzentrum aufsuchen können und niemanden haben, der helfen könnte, mĂŒssen eine Taxifahrt ins Impfzentrum in der Regel selbst bezahlen. In einigen bayerischen StĂ€dten und Gemeinden gibt es jedoch Sonderregelungen. Beispielsweise können Ü80-SozialhilfeempfĂ€nger in Augsburg das Taxi fĂŒr die Hin- und RĂŒckfahrt zum Impfzentrum kostenlos in Anspruch nehmen.

Krankenkassen ĂŒbernehmen die Fahrtkosten zum nĂ€chstgelegenen Impfzentrum fĂŒr gesetzlich Versicherte sofern folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Schwerbehindertenausweis mit MZ, aG, H oder Bl
  • Pflegegrad 3 und MobilitĂ€tseinschrĂ€nkung bzw. MG G
  • Pflegegrad 4 oder 5

FĂŒr die Erstattung ist eine Verordnung einer Krankenbeförderung von der HausĂ€rztin oder dem Hausarzt notwendig. Außerdem muss die gesetzliche Zuzahlung von mindestens fĂŒnf Euro pro Fahrt geleistet werden.

Welche Unterlagen zum Impftermin mitbringen?

In den Impfzentren von Bayern gelten die bekannten AHA+L-Regeln zum Schutz vor Corona. Dazu gehört, ausreichend Abstand zu halten, die Hygieneregeln zu befolgen und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt auch fĂŒr Angehörige oder Betreuer, die die Impfberechtigten begleiten.

Folgende Dokumente werden zur Impfung benötigt:

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltsberechtigung
  • Arbeitsbescheinigung fĂŒr alle, die im Gesundheits- und Pflegedienst arbeiten
  • nach Möglichkeit einen Impfpass (falls Sie keinen besitzen, erhalten Sie eine Impfbescheinigung in Papierform)
  • Krankenversicherungskarte
  • TerminbestĂ€tigung
  • wichtige Unterlagen zu Ihrer Gesundheit, beispielsweise einen Herzpass, einen Diabetikerausweis oder einen Medikationsplan, sofern Sie diese Dokumente haben

Zur Vorbereitung können Sie sich auf der Informationsseite zur Coronavirusschutzimpfung vorab folgende Dokumente herunterladen:

  • AufklĂ€rungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19
  • Impfbogen mit EinwilligungserklĂ€rung und Anamnese
  • Einwilligung des Betreuers/der Betreuerin: Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff
  • Die Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum: Leitfaden fĂŒr Patient:innen und BĂŒrger:innen

Ablauf: So wird die Impfung durchgefĂŒhrt

Die Impfung wird durch geschultes medizinisches Fachpersonal durchgefĂŒhrt und im Impfpass mit der Chargennummer des Impfstoffs eingetragen. Das eigentliche Impfen geht sehr schnell und dauert nur wenige Minuten. In einem gesonderten Wartebereich bleiben Sie zur Sicherheit noch etwa 15 bis 30 Minuten unter medizinischer Beobachtung.

Einschließlich einzuplanender Wartezeiten, eines Ă€rztlichen AufklĂ€rungsgesprĂ€chs und der Nachbeobachtungszeit wird der Impfvorgang in der Regel etwa eine Stunde in Anspruch nehmen.


FĂŒr den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von drei bis sechs Wochen (Biontech) beziehungsweise vier bis sechs Wochen (Moderna) nötig. Den vollen Impfschutz erreichen Sie nach derzeitigem Kenntnisstand vierzehn Tage nach der zweiten Impfung
WĂ€hrend die genannten Impfstoffe mit zeitlichem Abstand zwei Mal verimpft werden mĂŒssen, reicht beim Vakzin von Johnson & Johnson eine Dosis fĂŒr den vollen Impfschutz aus.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen
COVID-19Coronavirus
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website