Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Pflanzkübel >

Fliegen in Kübelpflanzen? So bekämpfen Sie lästige Winterschädlinge

Läuse, Milben, Fliegen  

Kübelpflanzen: So bekämpfen Sie Winterschädlinge

21.12.2020, 07:46 Uhr | dpa-tmn, ron

Fliegen in Kübelpflanzen? So bekämpfen Sie lästige Winterschädlinge. Kübelpflanzen: Blattläuse können sich im Winterlager ungestört vermehren – das sollte man verhindern. (Quelle: dpa/tmn/Florian Schuh)

Kübelpflanzen: Blattläuse können sich im Winterlager ungestört vermehren – das sollte man verhindern. (Quelle: Florian Schuh/dpa/tmn)

Wie geht es Ihren Kübelpflanzen im Winterlager? Dem eingelagerten Grün aus dem Garten mangelt es nun schon seit Wochen an ausreichend Licht. Zeit, die Pflanzen zu kontrollieren.

Die Überwinterung ist für Kübelpflanzen eine schwierige Zeit, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Kommt zum Lichtmangel noch zu viel Wärme im Lagerraum, wachsen die Triebe im Winter weiter – aber nur schlecht. Sie werden unter diesen Bedingungen oft viel zu lang, eher dünn und zu weich. Profis nennen das Vergeilen.

Welche Schädlinge befallen Kübelpflanzen?

Solche vergeilten Triebe sind schwächer und daher anfälliger für Schädlinge. Dazu gehören im Besonderen

Oft kommen diese Schädlinge mit aus dem Garten ins Winterlager und können sich hier in aller Ruhe vermehren. Vor allem Oleander, Olivenbaum, Fuchsie, EngelstrompeteZitronenbaum oder verschiedene Palmenarten sind gefährdet.

Schildläuse auf Blattlaub: Ihre klebrigen Ausscheidungen locken im Sommer Ameisen an. (Quelle: imago images/imagebroker/Michael Weber)Schildläuse auf Blattlaub: Ihre klebrigen Ausscheidungen locken im Sommer Ameisen an. (Quelle: imagebroker/Michael Weber/imago images)

Wie bekämpft man die Winterschädlinge?

Es ist daher ratsam, Kübelpflanzen bereits vor dem Einräumen gründlich auf einen eventuellen Befall zu kontrollieren. Auch im Winterquartier sollten Sie das Laub der Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge untersuchen. Dabei gilt: Je früher der Befall entdeckt wird, desto besser lässt er sich bekämpfen. Haben sich dennoch Winterschädlinge an den Pflanzen ausgebreitet, sollten Sie schnell handeln. 

  • Abstreifen oder abspülen
    Die Landwirtschaftskammer rät, Schädlinge, wie zum Beispiel Blattläuse, erst einmal mechanisch zu bekämpfen. Dabei sollten Sie die Läuse mit dem Finger abstreifen oder mit einem scharfen Wasserstrahl abspülen. Decken Sie vorher die Erde im Topf ab, sodass sich die herabfallenden Blattläuse nicht ins Erdreich verkriechen können. Schildläuse können Sie mit der stumpfen Seite eines Taschenmessers abstreifen. Notfalls sollten Sie befallene Triebe aber komplett zurückschneiden.
  • Ökologisch nachbehandeln
    Um neuen Schildläusen vorzubeugen, sprühen Sie die Kübelpflanze mit umweltverträglichem Pflanzenschutzmittel auf Rapsöl-Basis ein. Die Schädlinge ersticken unter dem feinen Ölfilm. Ähnlich können Sie auch bei einem Befall mit Woll- oder Schmierläusen verfahren. Hier wie dort ist es ratsam, die Kübelpflanze mehrmals gründlich von oben und unten einsprühen.

    Schmierläuse: Sie sind auch als Wollläuse bekannt und befallen Kübelpflanzen häufig. (Quelle: imago images/blickwinkel)Schmierläuse: Sie sind auch als Wollläuse bekannt und befallen Kübelpflanzen häufig. (Quelle: blickwinkel/imago images)
  • Föhn-Trick
    Laut dem Bund für Umwelt- und Naturschutz (Bund) soll auch ein Föhn gegen Blattläuse helfen. Dazu sei die Kübelpflanze vorsichtig rundherum in schräger Haltung über der Badewanne mit dem Haartrockner anzublasen. Die Läuse würden dann abspringen, so der Bund.
  • Lockstoff-Aufkleber
    Bei der Weißen Fliege haben sich sogenannte Gelbtafeln bewährt. Zwischen die Kübelpflanze gehängt, locken sie die Schädlinge in die Klebefalle. Zudem sollten Sie die Pflanze wöchentlich mit einem Rapsöl-Präparat nachbehandeln. Die Lockstoff-Methode hilft auch gegen die Trauermücke und geflügelte Blattläuse.

    Gelbtafel: Im Winterquartier zeigt sie an, ob die Fuchsie von der Weißen Fliege befallen ist. (Quelle: imago/Redeleit)Gelbtafel: Im Winterquartier zeigt sie an, ob die Fuchsie von der Weißen Fliege befallen ist. (Quelle: imago/Redeleit)
  • Kälte-Methode
    Wenn die Kübelpflanze leichten Frost mit ein paar Minusgraden verträgt, können Sie auch die Kälte-Methode bei der Weißen Fliege anwenden. Stellen Sie dazu die Pflanze für ein bis zwei Tage ins Freie. Weiße Fliegen sollten das nicht überleben, weil sie bereits bei leichtem Frost verenden.

Laut der Landwirtschaftskammer können zur Bekämpfung auch Nützlinge zum Einsatz kommen, etwa Florfliegenlarven (Chrysoperla carnea) gegen Blattläuse oder Raubmilben (Amblyseius californicus) gegen Spinnmilben.

Für das Bekämpfen der Weißen Fliege haben sich dagegen Schlupf- beziehungsweise Erzwespen (Encarsia formosa) bewährt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn
  • Mein schöner Garten: "Schildläuse & Co: Winter-Schädlinge an Kübelpflanzen"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal