t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeHeim & GartenGartenPflanzenBaum

Ist der Trompetenbaum giftig? Schönheit mit Vorsicht genießen!


Beliebtes Gartengewächs
Ist der Trompetenbaum giftig? Schönheit mit Vorsicht genießen!

t-online, Michael Wolf

19.06.2023Lesedauer: 2 Min.
Engelstrompete: Blühende Gefahr im Garten.Vergrößern des BildesEngelstrompete: Blühende Gefahr im Garten. (Quelle: Tuned_In/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Als Trompetenbaum wird häufig die Engelstrompete bezeichnet, aber es gibt noch weitere Pflanzen, die genauso heißen. Was Sie über den Trompetenbaum wissen sollten.

Die Engelstrompete ist ein attraktives Ziergewächs. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika, ist aber mittlerweile als Kübelpflanze auch in heimischen Gärten äußerst beliebt. Leider ist sie für Mensch und Tier gefährlich. Erfahren Sie mehr über die giftigen Eigenschaften dieser Zierpflanze und wie Sie Familie und Haustiere schützen können.

Diese drei Pflanzen werden als Trompetenbaum bezeichnet:

  • Engelstrompetenbaum: Diese Pflanze zeichnet sich durch große, hängende Blüten in allen möglichen Farben aus. Im Umgang mit der Engelstrompete ist allerdings Vorsicht geboten, denn die Pflanze birgt einige Gefahren.
  • Gelbe Trompetenblume: Sie wird oftmals als Trompetenbaum bezeichnet. Genau genommen handelt es sich aber um einen Strauch. Vorrangig findet man die Pflanze in den Tropen.
  • Gewöhnlicher Trompetenbaum: Er zeichnet sich durch seine großen, hellgrünen Blätter aus. Als Zierbaum findet man ihn in Parks in ganz Europa.

Darum sollten Sie bei Engelstrompeten vorsichtig sein

Engelstrompeten sind giftig, und zwar alle Teile: Blätter, Blüten, Samen. Die darin enthaltenen Substanzen, wie etwa Scopolamin, Atropin und Hyoscyamin, sollten nicht mit der Haut in Kontakt kommen und besonders nicht verschluckt werden. Es ist also ratsam, auf die Pflanze im eigenen Garten zu verzichten, wenn Sie Kinder und Haustiere haben.

Um Hautkontakt zu vermeiden, sollten Sie Handschuhe tragen, sobald Sie die Pflanze zurückschneiden, pflegen oder auf Schädlinge kontrollieren. Oftmals wird auch zu Atemschutzmasken und Schutzbrillen geraten, um Reizungen der Atemwege zu verhindern.

Hunde und Katzen knabbern gelegentlich an Pflanzen und Kräutern. Sollten Ihre Haustiere etwas von der Engelstrompete fressen, können Vergiftungserscheinungen, wie Durchfall, Erbrechen, Herzrasen, Verwirrung oder Krampfanfälle auftreten. Auch Pferde können mit ähnlichen Symptomen reagieren. Sie sollten dann schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen.

Kinder kosten gerne das ein oder andere Blümchen. Hier ist Vorsicht geboten, denn auch sie können Vergiftungssymptome entwickeln, wie zum Beispiel Übelkeit, Halluzinationen, Verwirrung, Krampfanfälle. In diesem Fall sollte sofort ein Arzt kontaktiert werden.

Engelstrompeten werden als sehr giftig eingestuft. Die missbräuchliche Nutzung kann lebensgefährlich sein. Allein der betörende Duft kann bereits zu Beschwerden führen.

Wenn Sie in Ihrem Garten nicht auf diese schöne Pflanze verzichten möchten, sollten Sie sich an diese Tipps halten. Gehen Sie sorgsam mit der Pflanze und Ihrer Gesundheit um.

Verwendete Quellen
  • Giftzentrale Bonn: "Engelstrompete (Brugmansia [früher Datura] suaveolens, Brugmansia [früher Datura] sanguinea und andere Brugmansia-Arten)" (Stand: 05.06.2023)
  • ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de: "Riech’ nicht mal daran!" (Stand: 30.09.2021)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website