t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeKlimaLeben & Umwelt

Fridays for Future: Aktivisten fordern mehr Investitionen von Olaf Scholz


Forderungen nach Investitionen
Fridays for Future schicken Brief an Scholz

Von dpa
29.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Demonstrant mit Maske von Olaf Scholz: Die Aktivisten von "Fridays for Future" haben dem Kanzler einen Brief mit Forderungen geschickt.Vergrößern des BildesDemonstrant mit Maske von Olaf Scholz: Die Aktivisten von "Fridays for Future" rufen zu einem Klimastreik am Freitag auf. (Quelle: snapshot-photography/F.Boillot via www.imago-images.de/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mehr Geld für den Klimaschutz: Das fordern Aktivisten von Olaf Scholz. Für Freitag wurde ein Klimastreik angekündigt.

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat in einem Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) Investitionen in den Klimaschutz und ein Ende der Sparpolitik gefordert. "Als junge Menschen möchten wir ganz deutlich machen: Wir haben kein Interesse am Ampel-Spardiktat", heißt es in dem Brief, über den die Funke Mediengruppe (Donnerstag) berichtete.

Unterzeichnet ist er etwa von den Sprecherinnen Luisa Neubauer und Carla Reemtsma. "Wer die junge Generation ernst nimmt, wer die Gefahren der Klimakrise anerkennt, der spart die Zukunft nicht kaputt, sondern investiert in Transformation und Schutz vor Krisen. Wer nichts tut, überlässt das Feld den Rechten und lässt das Klima kollabieren." Für Freitag hat Fridays for Future gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi zu einem bundesweiten Klimastreik unter dem Motto "Wir fahren zusammen" aufgerufen.

Diese Woche stünden die Städte still, weil Beschäftige in U-Bahnen, Trams und Bussen streikten – "und am Freitag gehen wir Seite an Seite mit ihnen auf die Straße. Denn der öffentliche Nahverkehr wird kaputt gespart und die Klimaziele vor die Wand gefahren". Die politische Untätigkeit feuere die Klimakrise an, bedinge Extremwetter und Naturkatastrophen und reihe sich ein in eine insgesamt mangelhafte Anstrengung in Sachen Klimaschutz, begründeten die Unterzeichner ihren Streikaufruf.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website