t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenEssen & Trinken

Der perfekte Kaffee: Warum er eine Prise Salz benötigt


Was ist dran am Internet-Trend?
Die Geheimzutat für den perfekten Kaffee: Salz

Aktualisiert am 15.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Weniger Bitterkeit, mehr Aroma: Eine Prise Salz veredelt den Kaffee.Vergrößern des BildesWeniger Bitterkeit, mehr Aroma: Eine Prise Salz veredelt den Kaffee. (Quelle: IMAGO/Joseffson)
Auf WhatsApp teilen

Kaffee soll man nicht süßen, sondern salzen. So besagt es derzeit ein großer Trend im Internet. Was steckt dahinter?

Eine Prise Salz vor dem Aufbrühen in den gemahlenen Kaffee, und der bittere Geschmack ist dahin: Was Kaffeekenner schon lange wissen, schlägt derzeit im Internet hohe Wellen.

Salz maskiert die Bitterkeit

Dahinter steckt aber keine Zauberei, sondern lediglich eine chemische Reaktion: Natriumchlorid beeinflusst die Geschmacksrezeptoren der Zunge. Das Kochsalz maskiert den bitteren Geschmack des Kaffees. Es schaltet dessen Bitternote aus. Außerdem verstärkt es die Aromen des Kaffees.

Maskieren: Das steckt dahinter

Manche Zusatzstoffe in Lebensmitteln dienen nur dazu, unangenehme Geschmacksnoten zu überdecken. Fachleute sprechen dabei vom "Maskieren". Dafür werden vor allem industrielle Aromen und Süßstoffe genutzt. Meist werden dabei bittere Geschmacksnoten überdeckt. Nachteil: Bitterer Geschmack ist meist ein Warnsignal für Ungesundes – das beim Essen oder Trinken nicht mehr wahrgenommen wird, wenn es maskiert wurde.

Weshalb Salz besser ist als Zucker

Geben Sie einfach eine kleine Prise Salz in Ihre Kaffetasse. Besser: Noch vor dem Aufbrühen kommt das Salz in das Kaffeepulver. Das war's schon.

Aus dem gleichen Grund wurde ursprünglich auch Zucker in den Kaffee gegeben. Doch Salz hat einen Vorteil. Denn Zucker nimmt dem Kaffee nicht nur die Bitterkeit, sondern auch die Aromen. Und er macht ihn süß, verfälscht also den Geschmack.

Salz hingegen verdrängt nur Bitterkeit und Säure, während es andere Aromen sogar hervorhebt. Und wenn es nur in kleinen Mengen verwendet wird, schmeckt der Kaffee trotzdem nicht salzig.

Übrigens: Auch Gewürze wie Anis, Kardamom Vanille und Zimt können dem Kaffee einen neuen Geschmacks-Kick geben.

Verwendete Quellen
  • hna.de: "Salz im Kaffee: Neuer Trend hat zwei unerwartete Effekte"
  • food-detektiv.de: "Maskieren"
  • edeka.de: "Warum Salz in den Kaffee geben?
  • sonnentor.com: "Kaffee liebt Würze"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website