Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Zucker karamellisieren - Tipps und Tricks

Kochtipp  

Zucker karamellisieren - Tipps und Tricks

03.04.2014, 15:38 Uhr | rg (hp)

Zucker karamellisieren - Tipps und Tricks. Wichtig beim Karamellisieren: Nicht zu früh umrühren! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wichtig beim Karamellisieren: Nicht zu früh umrühren! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In vielen Rezepten finden Sie die Anweisung "karamellisieren Sie den Zucker". Dabei handelt es sich mitunter um kein leichtes Unterfangen: Es kommt auf Sekunden an, der Zucker kann nämlich schnell verbrennen und bitter schmecken. Und klappt es nicht beim ersten Versuch, folgt meistens lästiges Topfschrubben. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit verschiedenen Methoden süßen, goldbraunen Karamell herstellen.

Zucker trocken schmelzen

Karamell entsteht, wenn Haushaltszucker auf 180 bis höchstens 200 Grad Celsius erhitzt wird. Ab einer Temperatur von 135 Grad beginnt er zu schmelzen, ab 160 Grad wird er bräunlich. In der Praxis geht es um Sekunden, bis der geschmolzene Zucker eine Temperatur von über 200 Grad Celsius erreicht hat und verbrennt. Damit das nicht passiert, gehen Sie wie folgt vor: Streuen Sie den Zucker gleichmäßig und dünn in eine trockene, fettfreie Pfanne. Erwärmen Sie diese vorsichtig. Rühren Sie nicht um, sondern schieben Sie die Pfanne auf der Herdplatte hin und her. Durch Rühren würden Sie die Dicke der Zuckerschicht verändern. Die Folge: Der Zucker erwärmt sich nicht mehr gleichmäßig, kann teilweise anbrennen und wird bitter.

Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung, damit Sie den Zucker genau beobachten können. Wenn der Zucker goldbraun wird, geben Sie vorsichtig warmes Wasser, Milch oder Sahne nach Rezept darauf.

Tipp: Flüssiger Zucker wird sehr heiß und kann leicht zu Hautverbrennungen führen, benutzen Sie daher am besten einen langen Holzlöffel zum Umrühren.

Einfacher Trick: Mit Wasser karamellisieren

Ein einfacher Trick besteht darin, den Zucker im Verhältnis 3:2 mit Wasser zu mischen und den so entstehenden Sirup stark zu kochen. Durch den Zuckeranteil kocht das Zuckerwasser bei deutlich höheren Temperaturen als 100 Grad Celsius.

Das Wasser verdunstet nach und nach und der Zucker bräunt sich während dieses Prozesses. Die Gefahr, dass Ihr Karamell bei dieser Methode verbrennt, ist gering. Sobald die Flüssigkeit im Topf die richtige Farbe hat, geben Sie die Mischung zum Abkühlen auf ein gefettetes Backblech oder eine Silikonmatte.

Direktes Bräunen auf der Speise

Für die spanische Crema catalana oder die französische Crème brûlée wird der Zucker direkt auf der Speise karamellisiert. Traditionell erhitzt man ein Eisen im Feuer und drückt es auf die mit Zucker bestreute Creme. Heutzutage kommt diese Methode allerdings nicht mehr zum Einsatz – in modernen Küchen ist kein offenes Feuer vorhanden und die Handhabung ist mit einem speziellen Flambierer sehr viel einfacher und sauberer. Bewegen Sie die Flamme des Handgasbrenners so lange über der Zuckerschicht, bis diese goldbraun ist. So entsteht eine knusprige Schicht auf der Crème. Guten Appetit!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal