Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Soße für Entenbraten - pfiffig mit Honig

Rezeptidee  

Soße für Entenbraten - pfiffig mit Honig

27.01.2014, 16:17 Uhr | id (hp)

Entenbraten ist eines der beliebtesten Festtagsessen. Dazu servieren können Sie eine mit Honig und Grand Marnier verfeinerte Soße. Diese harmoniert gut mit dem herzhaft-knusprigen Entenfleisch. Die Basis der Soße entsteht bereits beim Garen des Geflügels.

Das Geflügel vorbereiten

Eine tiefgekühlte Ente tauen Sie über Nacht im Kühlschrank auf. Frisches sowie aufgetautes Geflügel sollten Sie vor der Zubereitung gründlich abbrausen und trocken tupfen. Entfernen Sie außerdem Fett und eventuell vorhandene Federkiele vom Geflügel und würzen Sie es innen mit Salz und Pfeffer.

Marinieren Sie die Ente auch von außen: Verrühren Sie dazu den Saft einer Orange mit zwei Esslöffeln Honig, Salz und Pfeffer. Mit dieser Marinade bestreichen Sie das Geflügel.

Bevor Sie den Vogel in einen Bräter setzen, fixieren Sie die Flügel mit Küchengarn am Körper und binden die Keulen zusammen. So bleibt die Ente beim Garen in Form. Damit das Fleisch saftig bleibt, mischen Sie 250 Milliliter Fleischbrühe mit einem halben Glas trockenen Weißwein und etwas Ingwerpulver. Die Flüssigkeit geben Sie rund um das Geflügel in den Bräter.

Außen knusprig, innen saftig - den Entenbraten richtig garen

Stellen Sie ein feuerfestes Gefäß mit Wasser auf den Boden des Backofens. Den Ofen heizen Sie auf 170 Grad Celsius vor. Ist die Temperatur erreicht, geben Sie den Bräter in den Ofen. Während des Garens begießen Sie die Ente im Bräter regelmäßig mit der angesammelten Flüssigkeit. Drohen Flügel und Keulenenden gegen Ende der Garzeit zu verbrennen, umwickeln Sie sie mit Alufolie.

Pro Kilo Fleisch sollten Sie mit circa 50 Minuten Garzeit rechnen. Sind Sie sich bezüglich der Garzeit nicht sicher, hilft ein Gartest: Stechen Sie zwischen Brust und Schenkel in das Fleisch. Ist der Entenbraten durch, sollte klarer Fleischsaft austreten.

Zeit für die Honig-Soße

Lasen Sie den Entenbraten vor dem Zerteilen eine Viertelstunde lang ruhen. Sie haben nun ausreichend Zeit für die Zubereitung der Soße: Nehmen Sie die Ente aus dem Bräter, wickeln Sie sie in Alufolie und schöpfen Sie das Fett vom Bratenfond ab. Mischen Sie den Saft von zwei bis drei Orangen mit einem Spritzer Zitrone und einem Esslöffel Honig. Damit kochen Sie den Bratensatz auf.

Bei Bedarf dicken Sie die Flüssigkeit mit einer kleinen Menge Soßenbinder an. Zum Schluss schmecken Sie die Soße mit Salz, Pfeffer und zwei Esslöffeln Grand Marnier ab.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal