Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Bärlauch: Die besten Rezepte rund um das aromatische Wildkraut

Aromatisches Wildkraut  

Die besten Rezepte mit Bärlauch

26.03.2020, 16:06 Uhr | jb, t-online.de

Bärlauch: Die besten Rezepte rund um das aromatische Wildkraut. Spring asparagus soup with herbs. (Quelle: Getty Images/hanbr)

Bärlauchsuppe: Bärlauch und Spargel sind eine beliebte Kombination – auch als Zutaten für eine Suppe. (Quelle: hanbr/Getty Images)

Bärlauch zählt zu den beliebtesten Wildkräutern im Frühling. Mit den aromatischen Blättern, deren Geruch an Knoblauch erinnert, lassen sich Gerichte wie Bärlauch-Butter, Pesto oder auch cremige Süppchen zaubern. Wir verraten Ihnen, welche Köstlichkeiten Sie mit dem Kraut zubereiten können und geben Tipps zur Aufbewahrung. 

Von Anfang März bis Mitte Mai ist Bärlauchzeit. Sie können das Wildkraut selber sammeln oder auf dem Wochenmarkt und im Supermarkt kaufen. Gehen Sie im Frühling einfach Ihrer Nase nach. Fündig werden Sie besonders häufig in schattigen Laubwäldern mit feuchtem Boden. 

Einfrieren, trocknen oder in Öl: Bärlauch haltbar machen

Am besten schmeckt Bärlauch frisch. Im Kühlschrank können Sie die Blätter ein paar Tage lang – am besten in einer Plastiktüte – aufbewahren. Wer das Kraut haltbar machen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Es lässt sich trocknen, einfrieren oder in Öl konservieren. 

Beim Trocknen verliert Bärlauch wie alle anderen Kräuter an Aroma. Besser ist Einfrieren. Dazu schneiden Sie die gewaschenen Blätter klein, dann packen Sie sie in einen Gefrierbeutel und in den Eisschrank. Sie können das Kraut auch mit etwas Wasser, Öl oder geschmolzener Butter in einer Eiswürfelform einfrieren.

Wenn Sie das Kraut in Öl aufbewahren möchten, gehen Sie am besten wie folgt vor: Geben Sie die geschnittenen Blätter in ein Glas und füllen Sie es mit Olivenöl auf. Achten Sie darauf, dass der Bärlauch immer mit Öl bedeckt ist, so hält er sich mehrere Wochen im Kühlschrank. 

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto: Das Pesto schmeckt gut zu Nudeln oder pur aufs Brot. (Quelle: Getty Images/skarau)Bärlauchpesto: Das Pesto schmeckt gut zu Nudeln oder pur aufs Brot. (Quelle: skarau/Getty Images)

Bärlauchpesto ist eine leckere Alternative zum klassischen Pesto aus Basilikum. Es ist schnell gemacht und schmeckt zu Pasta, gegrilltem Fleisch oder einfach auf frischem Baguette.

Rezept für Bärlauchpesto

Zutaten

  • 150 g Bärlauch
  • 30 g Parmesan
  • 30 g Pinienkerne
  • 125 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Knoblauch nach Belieben

Zubereitung

  1. Rösten Sie die Pinienkerne ohne Öl in einer großen Pfanne.
  2. Wenn Sie Ihr Pesto mit Knoblauch verfeinern möchten, schälen Sie diesen und hacken ihn in grobe Stücke.
  3. Geben Sie die Pinienkerne und den Knoblauch in einen Mixer oder zerkleinern Sie alles in einem Mörser.
  4. Fügen Sie Salz, Pfeffer, Parmesan und Olivenöl zu der Pinien-Knoblauch-Mischung.
  5. Rühren Sie so lange, bis eine cremige Sauce entsteht.

Spargel-Bärlauchsuppe

Spring asparagus soup with herbs. (Quelle: Getty Images/hanbr)Bärlauchsuppe: Bärlauch und Spargel sind eine beliebte Kombination – auch als Zutaten für eine Suppe. (Quelle: hanbr/Getty Images)

Auch zu Spargel passt das Frühlingskraut richtig gut. Kochen Sie eine klassische Spargelsuppe, geben Sie kleingeschnittene Bärlauchblätter dazu und pürieren Sie alles gut durch. Wer mag, serviert die Suppe mit ein Paar Spargelstückchen oder -köpfen, geschlagener Sahne und frischem Brot. 

Rezept für Spargel-Bärlauchsuppe

Zutaten

  • 500 g weißer Spargel
  • Salz
  • Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1,5 EL Butter
  • 2 TL Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 1 Bund Bärlauch

Zubereitung

  1. Waschen und schälen Sie den Spargel. Entfernen Sie holzige Enden.
  2. Teilen Sie die Stangen in etwa drei Zentimeter lange Stücke.
  3. Geben Sie die Spargelschalen und die -enden mit 750 Milliliter Wasser, Zucker und Salz sowie etwas Zitronensaft in einen großen Topf.
  4. Lassen Sie alles bei etwa zehn Minuten köcheln.
  5. Passieren Sie den Sud durch ein Spieb.
  6. Garen Sie die Spargelstücke im Kochsud. Sind sie bissfest, holen Sie die Stücke heraus und halten Sie sie in einem Topf warm.
  7. Stellen Sie mithilfe von Butter und Mehl eine Mehlschwitze her.
  8. Geben Sie unter ständigem Rühren den Spargelsud hinzu.
  9. Gießen Sie nun die Sahne langsam in den Topf.
  10. Lassen Sie alles zehn Minuten köcheln.
  11. Hacken Sie den gewaschenen Bärlauch klein und geben Sie ihn in die Suppe.
  12. Rühren Sie alles mit dem Pürierstab durch.
  13. Schmecken Sie die Suppe mit Salz und Zucker ab.
  14. Geben Sie vor dem Servieren die Spargelstücke in die Suppe.

Bei Bedarf können Sie noch etwas geschlagene Sahne auf die Suppe geben.

Leckere Bärlauchbutter

Bärlauchbutter: Anstelle von Knoblauchbutter können Sie auch die Variante mit Bärlauch probieren. (Quelle: Getty Images/Janna Danilova)Bärlauchbutter: Anstelle von Knoblauchbutter können Sie auch die Variante mit Bärlauch probieren. Sie schmeckt genauso gut. (Quelle: Janna Danilova/Getty Images)

Bärlauchbutter ist perfekt als Brotaufstrich – besonders lecker schmeckt sie auf warmem Brot – oder zum Verfeinern von gebratenem oder gegrillten Fleisch. Das Schöne dabei: Die Herstellung von Bärlauchbutter ist ganz einfach, zudem lässt sie sich prima aufbewahren.

Rezept für Bärlauchbutter

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 2 Handvoll Bärlauchblätter
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung

  1. Waschen Sie die Bärlauchblätter und trocknen Sie sie gründlich.
  2. Schneiden Sie sie in kurze, feine Streifen.
  3. Erwärmen Sie die Butter in einem Topf.
  4. Geben Sie den Bärlauch in die weiche Butter und rühren Sie, bis alles gleichmäßig verteilt ist.
  5. Schmecken Sie alles mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.

Wer die Bärlauchbutter etwas feiner haben möchte, kann sie anschließend in den Mixer geben.

Leichtes Bärlauchsüppchen

Bärlauchsuppe: Pürieren Sie die Suppe bei Bedarf, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. (Quelle: Getty Images/dulezidar)Bärlauchsuppe: Pürieren Sie die Suppe bei Bedarf, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. (Quelle: dulezidar/Getty Images)

Das leichte Bärlauchsüppchen ist eine einfache, schmackhafte Suppe für den Frühling. Schalotten und Knoblauch werden mit Kartoffeln gedünstet, mit Brühe und Sahne abgelöscht und dann mit Bärlauch püriert. Servieren Sie die Suppe mit Streifen von Bärlauch und Pinienkernen.

Rezept für leichtes Bärlauchsüppchen

Zutaten

  • 100 g Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Kartoffeln
  • 1 EL Butter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 125 g Bärlauch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 EL Pinienkerne

Zubereitung

  1. Schälen Sie die Schalotten und den Knoblauch und hacken Sie beides in kleine, feine Stücke.
  2. Waschen und schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in Würfel.
  3. Zerlassen Sie die Butter in einem Topf und geben Sie die Schalotten, den Knoblauch und die Kartoffel hinzu.
  4. Dünsten Sie alles für fünf bis acht Minuten an.
  5. Löschen Sie anschließend alles mit der Gemüsebrühe und Sahne ab und würzen Sie es mit Salz, Pfeffer und Muskat.
  6. Lassen Sie die Suppe bei schwacher Hitze etwa zwanzig Minuten ziehen.
  7. Putzen Sie den Bärlauch und schneiden Sie ihn in feine, kleine Streifen.
  8. Geben Sie etwa Dreiviertel des Bärlauchs in die Suppe und pürieren Sie alles fein.
  9. Schmecken Sie alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.
  10. Rösten Sie die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht an.
  11. Geben Sie die Suppe auf die Teller und dekorieren Sie sie mit den Pinienkernen und den Bärlauchstreifen.

Bärlauchquark

Bärlauchquark: Bärlauchquark ist ein leckerer Brotaufstrich. (Quelle: Getty Images/Tuned_In)Bärlauchquark: Bärlauchquark ist ein leckerer Brotaufstrich. (Quelle: Tuned_In/Getty Images)

Bärlauchquark ist die Frühlingsvariante des klassischen Kräuterquarks. Er schmeckt auf Brot und auch zu Gegrilltem. Zusammen mit Kartoffeln und hartgekochten Eiern haben Sie schnell ein gesundes, vegetarisches Hauptgericht.  Rezept für Bärlauchquark

Schweinemedaillons mit Bärlauchspargel

Rezeptbild: Schweinemedaillons mit Bärlauchspargel (Quelle: TLC Fotostudio)Schweinemedaillons mit Bärlauchspargel (Quelle: TLC Fotostudio)

Bärlauch und Spargel sind Frühlingsklassiker und schmecken als Beilage hervorragend zu Schweinemedaillons. Dünsten Sie das Wildkraut nur kurz mit dem gekochten Spargel an. Als Beilage schmecken Salzkartoffeln. Rezept für Schweinemedaillons mit Bärlauchspargel

Bärlauchschnecken

Bärlauchgericht: Auch Paprika passt als Füllung in die Bärlauchschnecke. (Quelle: Getty Images/Dar1930)Bärlauchgericht: Auch Paprika oder Peperoni passen als Füllung in die Bärlauchschnecke. (Quelle: Dar1930/Getty Images)

Füllen Sie Bärlauch gemischt mit Frischkäse und einer Scheibe Speck auch mal in dünne Schnitzel und rollen Sie diese zusammen. Braten Sie die Rollen in einer Pfanne an und servieren Sie sie mit Paprika-Gemüse oder einem leichtem Salat. Rezept Bärkauchschnecken

Ofenkartoffeln in Bärlauchöl

Ofenkartoffeln mit Bärlauchöl (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)Ofenkartoffeln mit Bärlauchöl (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ofenkartoffeln mit Bärlauchöl verfeinert, können Sie pur mit einem frischen Salat oder als Beilage zu Fisch oder Fleisch genießen. Lecker schmecken auch etwas saure Sahne oder Quark als Dip dazu. Rezept für Ofenkartoffeln in Bärlauchöl

Kaninchen in Bärlauchsauce

Rezeptbild: Kaninchen in Bärlauchsauce (Quelle: TLC Fotostudio)Kaninchen in Bärlauchsauce (Quelle: TLC Fotostudio)

Bärlauch passt nicht nur gut zu Kurzgebratenem oder Geflügel, sondern auch wunderbar zu Kaninchen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses außergewöhnliche Gericht zubereiten. Rezept für Kaninchen in Bärlauchsauce

Ist Bärlauch so gesund wie Knoblauch?

Bärlauch ist reich an Vitamin C. Zudem enthält er Kalium, Magnesium sowie Eisen. Zudem enthält die Pflanze, wie auch Knoblauch, ätherische Öle und schwefelhaltige Aminosäuren. Sie sollen sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Die Inhaltsstoffe im Bärlauch sollen den Appetit anregen, die Gefäße erweitern und das Cholesterin senken. Auch zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden wird das Kraut häufig angewendet.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • t-online.de Rezeptdatenbank

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal