Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > deftig backen >

Elsässer Flammkuchen: So wird er hauchdünn | Rezept

Leckeres Rezept  

Elsässer Flammkuchen: So wird er hauchdünn

29.11.2019, 10:36 Uhr | sah, t-online.de

Elsässer Flammkuchen einfach selbst gemacht

Kochen und backen nach Rezept: t-online.de zeigt Ihnen im Video und in Kooperation mit Kitchen Stories, wie es richtig geht und wie Sie zum Profi in der Küche werden. In dieser Folge geht es um das perfekte Rezept für einen Elsässer Flammkuchen. (Quelle: t-online.de / Kitchen Stories)

Anleitung und Rezept im Video: So machen Sie einen Elsässer Flammkuchen einfach selbst. (Quelle: t-online.de / Kitchen Stories)


Traditionell wird Flammkuchen in großen Holzkohleöfen zubereitet. Doch auch im Backofen können Sie die Spezialität aus dem Elsass selber machen. Wie das am besten gelingt, zeigt die einfache Anleitung im Video.

Elsässer Flammkuchen ist neben Zwiebelkuchen ein traditionelles Herbstgericht, zu dem gerne ein Glas Wein gereicht wird. Wird der Teig ganz dünn ausgerollt, zergeht er später auf der Zunge.

Rezept: Elsässer Flammkuchen

Rechnen Sie für dieses Rezept circa 35 Minuten Zubereitungszeit und 15 Minuten Backzeit ein. Der Teig muss insgesamt circa 65 Minuten ruhen.

Zutaten: 

  • 170 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 80 g Roggenvollkornmehl (Typ 1150)
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g Frischhefe
  • 1 Ei
  • 8 Streifen Speck (durchwachsen)
  • 1 Zwiebel
  • 10 g Schnittlauch
  • 140 g Crème fraîche
  • 15 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

  1. Lösen Sie die Hefe in etwas Wasser auf. Geben Sie beide Mehlsorten in eine Schüssel, vermischen sie mit 100 Milliliter Wasser und fügen das Ei sowie die Hefe unter Rühren hinzu bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 
  2. Lassen Sie den Teig dann circa 25 Minuten abgedeckt ruhen. Geben Sie anschließend eine Prise Salz und das Olivenöl hinzu und kneten Sie den Teig noch einmal gut durch. Lassen Sie ihn danach noch einmal abgedeckt für 40 Minuten gehen. 
  3. Schälen Sie in der Zwischenzeit die Zwiebel und schneiden Sie den Speck in feine Würfel. Braten Sie die Speckwürfel dann in der Pfanne an, schneiden Sie die Zwiebel in dünne Scheiben und braten Sie die Zwiebelscheiben mit an. Lassen Sie das Ganze anschließend auf einem Stück Küchenpapier auskühlen. 
  4. Bestäuben Sie Ihre Arbeitsfläche mit Mehl. Halbieren Sie den Teig, rollen Sie eine Hälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn aus und geben Sie ihn auf ein Backblech. Wie das am besten gelingt, sehen Sie oben im Video. 
  5. Bestreichen Sie den Teig dann mit Crème fraîche, geben Sie Salz und Pfeffer sowie den Speck mit den Zwiebeln darauf. Tipp: Beim Salzen sollten Sie vorsichtig sein: Oft ist der Speck schon salzig genug.
  6. Backen Sie den Flammkuchen anschließend im Backofen bei 240 Grad für circa 15 Minuten goldbraun. Servieren Sie ihn mit Schnittlauchröllchen.

Dieses Rezept für Elsässer Flammkuchen stammt von der Koch-App "Kitchen Stories". Die Köche stellen ihre Videos exklusiv t-online.de zur Verfügung – und machen Kochen und Backen damit kinderleicht.

Variationen für den Flammkuchenbelag

Außer der traditionellen Variante mit Zwiebeln und Speck können Sie Ihren Flammkuchen auch mit vielen weiteren Kombinationen belegen. Frische, gewürfelte Tomaten und frische Champignons zusammen mit herzhaftem Emmentaler oder Gruyère schmecken frisch und würzig. Frische Kräuter bringen einen mediterranen Geschmack mit: Besonders gut eignen sich Rosmarin, Thymian und Majoran.


Eine besondere Kombination für den Belag des Flammkuchens sind Birnenspalten und Gorgonzola. Aber Achtung: Den relativ strengen Blauschimmelkäse mag nicht jeder.

Flammkuchen als Dessert

Falls Sie den Flammkuchen als Süßspeise zubereiten möchten, bestreichen Sie ihn ebenfalls mit etwas Schmand und belegen Sie ihn mit Apfelspalten. Frisch aus dem Ofen wird er dann traditionell mit einer Zucker-Zimt-Mischung bestreut.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal