Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Käsekuchen mit Keksboden: So gelingt er einfach und schnell | Rezept

Einfach und lecker  

So backen Sie einen Käsekuchen mit Keksboden

06.10.2021, 09:40 Uhr | ip, sah, t-online

Käsekuchen mit Keksboden: So gelingt er einfach und schnell | Rezept. Käsekuchen mit Keksboden: Sehr gut schmeckt er zusammen mit einer Fruchtsauce. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Käsekuchen mit Keksboden: Sehr gut schmeckt er zusammen mit einer Fruchtsauce. (Quelle: NGV mbH, TLC Fotostudio)

Haben Sie schon einmal einen Käsekuchen mit Keksboden oder ganz ohne Boden gebacken? Wenn nicht, sollten Sie es unbedingt versuchen. Mit diesen Rezepten schmeckt der Klassiker noch besser.

Käsekuchen ist ein beliebter Kuchenklassiker. Wer das klassische Rezept mag, den dürften auch diese Abwandlungen interessieren. Denn wie wäre es mal mit einem neuen Boden – oder gleich ganz ohne Boden?

Käsekuchen mit Keksboden

Rechnen Sie für diese Variante von Käsekuchen mit Keksboden etwa 90 Minuten Zubereitungszeit ein.

Zutaten:

  • 150 g Butterkekse oder Zwieback
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 60 g Butter
  • 200 g Schmand
  • 800 g Frischkäse
  • 2 TL Vanilleextrakt oder Vanillesirup
  • 4 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 50 ml Milch
  • 100 g saure Sahne
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Geben Sie die Kekse oder den Zwieback in eine Plastiktüte und zerkleinern Sie alles mit dem Nudelholz bis es fein ist.
  2. Vermengen Sie die Krümel mit 200 Gramm Zucker, Zimt und der weichen Butter in einer Schüssel mit einer Gabel.
  3. Fetten Sie eine Springform (24 cm Durchmesser) ein, drücken Sie den Teig in die Form und formen Sie dabei einen Rand von zwei Zentimetern.
  4. Rühren Sie für die Füllung Schmand und Frischkäse mit dem restlichen Zucker und dem Vanilleextrakt oder -sirup glatt. Geben Sie die Eier einzeln zu und rühren Sie zuletzt das Mehl und die Milch unter.
  5. Verteilen Sie die Füllung auf dem Teig und backen Sie den Kuchen im Ofen bei 170 °C (Umluft 150 °C) etwa eine Stunde.
  6. Lassen Sie ihn im Ofen bei geöffneter Tür auskühlen, damit der Kuchen nicht reißt. Streichen Sie saure Sahne über den ausgekühlten Kuchen und stellen Sie ihn mehrere Stunden kalt.
  7. Überziehen Sie den Kuchen zum Schluss mit einer Fruchtsauce Ihrer Wahl.

Tipp: Dekorieren Sie diesen wunderbaren Käsekuchen mit frischen Erdbeeren.

Brenn- und Nährwerte pro Portion:
Brennwert: 504 kcal
Eiweiß: 12 g
Kohlenhydrate: 41 g
Fett: 32 g

Käsekuchen ohne Boden backen

Wer gleich ganz auf einen Kuchenboden verzichten möchte, sollte dieses Rezept ausprobieren.

Käsekuchen: Auch die Variante ohne Boden ist sehr lecker. (Quelle: Getty Images/hxyume)Käsekuchen: Auch die Variante ohne Boden ist sehr lecker. (Quelle: hxyume/Getty Images)

Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 6 Eier
  • 200 bis 250 g Zucker
  • 750 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 g Mascarpone
  • 2 EL Speisestärke

Zubereitung:

  1. Trennen Sie die Eier in Eiweiß und Eidotter und rühren Sie die Butter mit dem Zucker schaumig. Die Zuckermenge hängt von Ihrem Geschmack ab. Ist die Buttermasse hell und cremig, ist sie perfekt.
  2. Rühren Sie das Eigelb nach und nach darunter. Schlagen Sie das Eiweiß so lange steif, bis es schnittfest ist.
  3. Lassen Sie den Magerquark in einem Sieb abtropfen und geben Sie den Quark dann zusammen mit einem Päckchen Vanillepuddingpulver und der Mascarpone in eine Schüssel. Verrühren Sie die Zutaten miteinander. 
  4. Heben Sie die Eiweiße zusammen mit zwei gehäuften Esslöffeln Speisestärke unter die Quarkcreme.
  5. Legen Sie eine Springform mit Backpapier aus, füllen Sie den noch rohen Käsekuchen in die Form und streichen Sie den Teig glatt. Lassen Sie den Kuchen bei einer Temperatur von 180 Grad Celsius etwa eineinhalb Stunden backen.
  6. Ist der Käsekuchen fertig, sollte er eine appetitliche goldgelbe Farbe haben. Wichtig ist, dass er langsam auskühlen kann. Am einfachsten ist es, wenn Sie den Kuchen noch mindestens eine Stunde im geöffneten Backofen stehen lassen. Dann hat er sich etwas gesetzt und lässt sich schneller und einfacher aus der Kuchenform lösen.

Ist das Gebäck abgekühlt, können Sie es für die Optik noch mit Puderzucker bestreuen.  

Käsekuchen verfeinern

Stimmt das Grundrezept, können Sie den Käsekuchen verfeinern. Geeignet sind beispielsweise Vanillepudding, Früchte, Rosinen, Mohn, Streusel, Zitronen- oder Orangenaromen.

Manche mögen zum abgekühlten Kuchen Schlagsahne, Vanille- oder Schokoladeneis. Andere schwören darauf, die Variante ohne Boden noch lauwarm zu essen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: